TweakPC


AMD-CPUs genauso von Sepctre-Sicherheitslücke betroffen wie andere Prozessoren

Freitag, 12. Jan. 2018 14:14 - [ar] - Quelle: amd.com

Während AMD bislang davon ausging, dass AMD-Prozessoren kaum von der "Spectre"-Sicherheitslücke betroffen sind, hat das Unternehmen nun zeitnahe Patches für aktuelle CPUs angekündigt.

Das Risiko, welches von der "Spectre" genannten Sicherheitslücke für AMD-CPUs ausgeht, sei laut AMD "fast gleich null". Die Target-Injection-Lücke konnte auf AMD-Prozessoren aber dennoch nachgewiesen werden, weshalb eine mögliche Ausnutzung der Sicherheitslücke nicht ausgeschlossen werden kann. AMD will in den kommenden Wochen entsprechende Patches für alle Partner und AMD-Kunden zur Verfügung stellen. Die ersten Versuche die Sicherheitslücke bei Windows 10 zu schließen, führten zu erheblichen Problemen, weshalb Microsoft das entsprechende Update wieder zurückziehen musste.

Als erstes sollen überarbeitete Microcodes für die Ryzen- und Epic-Prozessoren der neuesten Desktop- und Server-CPUs zur Verfügung gestellt werden. Über BIOS/UEFI-Updates soll die Sicherheitslücke geschlossen werden, darüber hinaus sollen die Betriebssysteme zusätzlich vor der Sicherheitslücke abgeschottet werden. Die Grafikkarten von AMD weisen keinerlei Sicherheitslücke in Verbindung mit "Spectre" auf.


(Bild: Ryzen-7-CPU von AMD)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved