TweakPC


Spectr: Neuer Patch von Google ohne Performanceverlust der Rechenleistung

Dienstag, 16. Jan. 2018 14:10 - [ar] - Quelle: blog.google

Ein neuer "Retpoline" genannter Fix der "Spectre"-Sicherheitslücke führt Änderungen auf der Softwareebene ein und ermöglicht für Google die Schließung der Sicherheitslücke ohne einen Performanceverlust.

Google hat einen eigenen Patch gegen Angriffe der "Spectre"-Sicherheitslücke entwickelt, welcher Angriffe auf die Branch-Target-Injection-Lücke verhindern soll, ohne dass die allgemeine Leistung der Prozessoren geschmälert wird. Die bislang von Intel zur Verfügung gestellten Fixes ging mit erheblichen Leistungsverlusten von bis zu 21 Prozent einher. Laut Google erlaubt der neue Fix weiterhin die Ausführung spekulativer Prozesse, ohne dass dies ein Sicherheitslücke darstellt.

Bislang wurde angenommen, dass die Sicherheitslücke nur durch die Deaktivierung der dazugehörigen CPU-Funktionen zuverlässig geschlossen werden kann. Google soll dies softwareseitig durch eine Mischung aus Microcode für die CPUs und Änderungen an der eigenen Software ermöglicht haben. Einen Vorteil stellt dies vor allem für die Infrastruktur von Googles Serversystemen dar, welche auf die Rechenleistung angewiesen sind.

Google hat den Quellcode für "Retpoline" unter die Open-Source-Lizenz gestellt, sodass Partner und Interessenten selbst die Implementierung des Patches für die eigenen Systeme übernehmen können.

Bild
(Bild: CPU-Bugs "Meltdown" und "Spectre")

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved