TweakPC


Intel Kaby-Lake-G mit Vega-GPU leider unter GeForce-Partner-Programm?

Donnerstag, 26. Apr. 2018 06:51 - [ar] - Quelle: pcgh.de

Die schlechte Verfügbarkeit von Notebooks mit Kaby-Lake-G-CPU und integrierten Vega-GPU soll mit dem strikten Vorgaben des GeForce-Partner-Programms von Nvidia zusammenhängen.

Mit der Vorstellung des Core i7-8809G hat Intel einen leistungsfähigen Notebook-Prozessor mit integrierter Grafikeinheit von AMD eingeführt. Die Quad-Core-CPU kann bis zu acht Threads gleichzeitig bearbeiten und bietet mit 3,1 GHz ausreichend Leistung für aufwendige Berechnungen und auch aktuelle Spiele. Die Radeon RX Vega M GPU mit samt vier Gigabyte HBM2 soll ebenfalls genug Leistung zur Verfügung stellen können, um aktuelle Spiele in der FullHD-Auflösung flüssig darzustellen.

Das Angebote der Notebooks oder Kompakt-PCs mit dem Intel Core i7-8809G fällt allerdings sehr dürftig aus. Fast alle größeren Notebook-Hersteller setzten auf Lösungen mit Nvidia-Grafikkarten in ihren Notebooks und wollen durch die Nutzung der Intel-AMD-Kombination nicht aus dem umstrittenen GeForce-Partner-Programm herausfallen.

In Deutschland lässt sich aktuell nur das Dell XPS 15 2-in-1-9575 mit einer Kombination aus Kaby-Lake-CPU und Vega-GPU als einziger Laptop erwerben. Der Hades-Canyon-NUC mit dem Intel Core i7-8809G kann zumindest vorbestellt werden. Der Spectre X360 15 von HP wurde hingegen für den europäischen Markt noch nicht angekündigt.


(Video: Dell XPS 15 2-In-1 W/ Intel 8th Gen & AMD Radeon RX Vega Tomb Raider BENCHMARKS!)
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved