TweakPC



Bug in VIA 686B Southbridge

Berichte/Tipps und Tricks

Bug in VIA 686B Southbridge

Der Kommentar von VIA hlineb.gif (44 Byte)

"Wir haben die Rückmeldungen, die uns zu potentiellen IDE DMA Problemen der 686B Southbridge des VIA Apollo KT133A erreicht haben, untersucht. Von den am Markt verfügbaren Motherboardtypen mit diesem Chipsatz scheinen jedoch nur einige betroffen zu sein. Im Rahmen unserer eigenen Tests haben wir festgestellt, dass es sich um ein das BIOS betreffende Problem handelt.

VIA arbeitet zur Zeit mit seinen Mainboardkunden sehr eng zusammen, um BIOS Updates für die betroffenen Produkte zu entwickeln, die dieses Problem lösen. Auf der deutschen Webseite unter www.via-cyrix.de wird VIA eine Liste der entsprechenden BIOS Updates veröffentlichen, sobald sie von den Mainboardherstellern angeboten werden. Nach Herstellerangaben darf voraussichtlich zu Beginn der kommenden Woche mit den jeweiligen BIOS Dateien gerechnet werden.

Betroffene Kunden, die weitere Fragen zu dieser Problematik haben, mögen sich bitte an den technischen Support von VIA Deutschland unter der Email support@via-cyrix.de wenden."

VIA gibt das Problem, wenn auch in etwas abgeschwächter Form, zu. Bios-Updates sollen das Problem dann lösen. Was aber machen betroffene User bis dahin? Folgende Möglichkeiten gibt es:

Methode 1 - keine wirkliche Lösunghlineb.gif (44 Byte)

Da das Problem oder der Fehler nur auftritt, wenn beide IDE-Ports benutzt werden, liegt es nahe nur einen IDE-Port zu benutzen. Solange nur eine Festplatte und ein CD-ROM-Laufwerk im Rechner werkeln, geht das noch. Was aber, wenn mehr Geräte angeschlossen werden müssen? Dann steht man auf dem Schlauch.

Methode 2 - Notlösung hlineb.gif (44 Byte)

Die einfachste Möglichkeit, den Bug zu umgehen besteht darin, den zweiten IDE-Port in den PIO-Mode zu zwingen. Dies kann entweder über das BIOS oder im Windows Gerätemanager erfolgen. Im BIOS ist es sicherlich am einfachsten. Diese Methode ist aber nur als Notlösung anzusehen, da der PIO-Modus doch deutlich lansgamer als der UDMA-Modus ist.

Methode 3 - nicht für jedenhlineb.gif (44 Byte)

Boards, die über einen Onboard-RAID-Controller verfügen (HighPoint oder Promise wären hier zu nennen), bieten eine einfache und elegante Möglichkeit, den Bug zu umgehen. Anstatt den zweiten IDE-Port des Mainboards zu benutzen, schließt man die IDE-Geräte einfach an den RAID-Controller an.

Methode 4 - im BIOS oder per Handhlineb.gif (44 Byte)

Ein Blick in das BIOS des Mainboards kann hier wirklich mehr als nützlich sein. Bietet das Board folgende Einstellungen an, kann man den Bug "beheben":

BIOS Option Einstellung
PCI Delay Transaction disabled
PCI Master Read Caching disabled
PCI Latency < 32

Bietet das BIOS diese Möglichkeit nicht an, dann wird es etwas schwieriger. Der bekannte H.Oda bietet ein Programm namens "WPCREDIT" an, mit dem Hand angelegt werden kann. Wir möchten hier nicht näher auf diese Möglichkeit eingehen, da sie a) doch etwas komplizierter ist und b) die ersten BIOS-Updates der Hersteller gerade angeboten werden.

BIOS-Updates - Die Lösung?hlineb.gif (44 Byte)

Von offizieller Seite her ist mit einem BIOS-Update alles im grünen Bereich. Allerdings drängen sich ein paar Gedanken auf, denn die Southbridge ist ja nicht nur für den IDE-Bus, sondern auch für PCI und USB zuständig.

Es scheint auch Probleme zu geben, auch wenn diese nicht offiziell zugegeben werden. Den VIA-Bug zu beheben ist wohl nicht das Problem, nur gleichzeitig auszuschließen, das andere Probleme auftreten, das scheint nicht so einfach zu sein. Wie gesagt, das gibt niemand zu (auch wenn es Gerüchte in diese Richtung gibt) und ist mehr oder minder nur eine Spekulation unsererseits. Wir gehen aber davon aus, das es bis zu endgültigen Lösung noch etwas dauern wird.

Schlussworthlineb.gif (44 Byte)

VIA dürfte es gerade jetzt "nicht in den Kram passen", das solch ein Bug entdeckt wurde. Sicherlich sind Bugs nie gerne gesehen, aber gerade zu Zeiten wo das vormals doch weit verbreitete "Intel Systeme sind stabiler" im Begriff war auszusterben, kommt eine solche Meldung sicherlich nicht gut an. Der ein oder andere erinnert sich hier vielleicht an den MTH-Bug von Intel.

In diesem Zusammenhang könnte man etwas provokativ fragen, ob VIA nicht (wie damals Intel) die betroffenen Boards austauschen (zurückrufen) sollte. Nur wird VIA sich das nicht leisten können, ein "Monopolist" wie Intel hingegen schon. Aber vielleicht ist die Lösung per BIOS-Update ja doch viel näher als wir denken.

Wie dem auch sei: Jedenfalls sollten Sie jetzt Bescheid wissen, ob der Bug Sie betrifft oder nicht - und nur das war Sinn und Zweck dieses Artikels.

 

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.