TweakPC



EPoX ex5 Mini Me

/Hardware/Sonstiges

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Fette Grafik nachträglich

Was ist drin und was ist dran

Wie es sich für ein aktuelles Barebone gehört, ermöglicht auch das ex5 wie bereits gesagt den Einbau einer zusätzlichen Grafikkarte im AGP Slot. Wie von EPoX beworben darf es hier auch ein größeres Modell sein. Als Probe aufs Exempel musste dazu wieder eine ABIT GeForce 5900 mit OTES Kühlung herhalten.

Der Einbau der Karte gelang ohne Probleme. Da der Zugang zum AGP-Slot völlig frei ist, ist das Einsetzen der Karte mit etwas Fingerspitzengefühl recht schnell erledigt.

Allerdings gibt es dennoch etwas Kritik. Zunächst einmal ist kein Stromanschluss mehr vorhanden wenn Festplatte und CD-Rom eingebaut sind, hier hätte EPoX auch noch einen Stromstecker extra verkabeln können. So muss man leider ein Y-Kabel verwenden, was die sonst so perfekte Kabelführung im ex5 doch etwas stört.

Dazu kommt, dass es auf der Rückseite der Karte zum Laufwerkskasten sehr eng wird, die Karte liegt dort - wie auf dem Bild rechts zu sehen - komplett an. Zum Glück gibt es im Lieferumfang ein Isolierpad, das zwischen Karte und Kasten geklebt werden kann muss. Ohne ein solches Pad wäre der Betrieb unmöglich und es würde sofort zu einem Kurzschluss kommen.

Eine Karte mit hoher Lüfterkonstruktion blockiert nach dem Einbau den im ex5 vorhandenen PCI Slot. Wer also noch eine PCI Karte nutzen will muss in jedem Fall auf eine Grafikkarte setzen die nur einen Slot benötigt, wie zum Beispiel die ATI Radeon Modell oder die kleineren GeForce Karten.

Zurück

Nächste Seite: Kühlung durch Lüfterkanal



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.