TweakPC



EPoX ex5 Mini Me

/Hardware/Sonstiges

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

BIOS  und Co.

Standard BIOS und etwas komplexe Installation

Das Bios des Mini Me ist das typische AWARD Bios wie man es bei allen EPoX Mainboards findet. Und es steht den Versionen seiner großen Brüder in fast nichts nach.

Einzig bei den Overclocking Optionen ist EPoX beim ex5 zurückhaltend. Dies ist jedoch verständlich, da eindeutig mehr auf eine leise als auf eine "Overclocking" Kühlung gesetzt wurde. Voltage Tweaks sind deshalb beim ex5 Tabu. Nichts desto trotz kann man am Bustakt spielen und zwar bis zu 350MHz, was sicherlich keiner ausreizen wird.

Asynchrone FSB / Memory und FSB / AGP / PCI Taktung sind ebenfalls möglich. Ebenso finden sich die typischen Einstellungen für Speicher etc. Allerdings muss man auch hier ohne Voltage Tweaks auskommen, was bei aktuellen High End DDR Modulen natürlich nicht so prickelnd ist. Diese können nämlich schon einmal etwas mehr Saft vertragen.

Also kurz zusammengefasst, bis auf Voltage Einstellungen lässt das Bios nichts vermissen.

Direkt verbunden mit dem Bios ist auch das große Front Display des ex5. Hier wird unter anderem die Uhrzeit, Taktfrequenz, Speicher, Festplattenkapazität und Laufwerkstyp (DVD/CD) Angezeigt. Zudem lässt sich die aktuelle Auflösung ablesen. So ist man immer über den Zustand seines Barebones informiert. Neben der Aktivitätsanzeige für Festplatte und der Uhrzeit diehnt das Display aber im Normalen betrieb eher der "Verschönerung". Gut ist allerdings, das für das Display keine extra Software geladen muss, wie das bei anderen Barebones der Fall ist.

Anders sieht da schon im "DJ-Mode" aus.

Mini Me  - Audio ohne Windows

Multimedia über einen Knopf

Das Epox ex5 Verfügt über einen Modus (DJ-Mode) in dem man Audio Files abspielen kann ohne den Rechner in Windows zu booten.

Realisiert wird dies über einen extra "ON" Schalter am Barebone und ein "DOS" Programm. Nachdem man die entsprechende Anwendung installiert hat, kann man den ex5 über diesen extra Taster im Audio Modus hochfahren.

Dabei startet der PC zunächst normal, bootet dann aber nicht Windows, sondern eine spezielle Anwendung im DOS Modus. Hier werden die Daten über die gerade abgespielten Audio Files im Textmodus auf dem Bildschirm angezeigt. Zudem wird das LCD Display an der Gehäusefront genutzt wie bei einem normal CD Player (Zeitanzeige / Trackanzeige)

Die Bedienung des Player erfolgt über die Tasten an der Front unterhalb des Displays. Hier findet man die Funktionen Play, Stop, nächster Track, vorheriger Track sowie lauter und Leiser. Zusätzlich kann über eine Taste die Quelle ( CD oder HD) der Audio Files gewählt werden.

Eine nette Idee, für alle die den PC auch ab und zu als Stereoanlage benutzen wollen.

Zurück

Nächste Seite: Positiv, Negativ und Fazit



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.