Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.08.2013, 13:26   #4 (permalink)
hoyy
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von hoyy
 

Registriert seit: 28.01.2004
Beiträge: 2.790

hoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: Kaufberatung Netzwerkfestplatte

Hmm Tweak, man könnte denken du warst zu faul den ganzen Text zu lesen.

Er hat geschrieben, dass sie einen 1&1 HomeServer haben. Das sollte eine FritzBox 7330 SL sein. Link zu Geizhals:
AVM Fritz!Box 7330 VoIP, 300Mbps (MIMO) (20002510) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Ich würde auch Variante 3 a) vorschlagen, weil das bei der Voraussetzung die einfachste und kostengünstigste ist.
Ob es nun unbedingt eine Dockingstation sein muss ist eigener Geschmack. Ein normales externes Festplattengehäuse für die interne Festplatte tut's auch.
Braucht für die Zwecke auch kein USB 3.0 haben, da die FritzBox 2x USB 2.0 hat.

Bei der Variante über Ethernet müsste man bei der Fritzbox übrigens extra aufpassen, da sei einen 1000 MBit und einen 100 MBit Anschluss hat.
Auf die anderen Varianten - die du übrigens sehr gut erklärt hast - gehe ich jetzt nicht näher ein, weil einfach zu teuer. Und für deinen Anwendungsfall auch übertrieben.

Zum Thema WLan: Also die 300 MBit von deinem Router sind das Insgesamtmaximum für alle verbundenen Geräte. Heißt bei 3 Stück bekommt jeder im Durchschnitt noch 100 MBit ab. (Und in der Praxis noch viel weniger) Das könnte wenn mehrere Leute streamen schon zu Problemen führen.

Zum 2. WLan Gedanken: Eine Verbindung zu 2 WLan-Netzen gleichzeitig ist nicht möglich. Es sei denn du hast auch 2 WLan Empfänger an deinem PC / Notebook, sprich noch einen weiteren Stick.
Und ja, die beiden WLan-Netze würden sich gegenseiteig beeinflussen.

So, ich hoffe die Antwort ist jetzt nicht zu kurz, wo du so viel geschrieben hast.

MfG hoyy

€dit: Mensch was hier in der Zeit, wo ich meine Antwort geschrieben habe, alles gepostet und editiert wurde.
Aber wenn der Durchsatz am USB-Port der Fritzbox wirklich so schlecht ist, sollte man vielleicht doch auf eine Netzwerkfestplatte zurückgreifen.

Geändert von hoyy (01.08.2013 um 13:31 Uhr) Grund: €dit
hoyy ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
mataze (02.08.2013)