Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.06.2020, 21:45   #15 (permalink)
MikeT
PC Schrauber
 

Registriert seit: 12.02.2010
Beiträge: 118

MikeT befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Erstmals schweres Problem mit Creative ZxR seit Einbau 2014

Es wäre schön, wenn eine Neuinstallation in der jetzigen Situtation eine Lösung wäre. Mit einer Neu-Drüberinstallation habe ich zumindest ein Problem mit einem Programm lösen können. Nicht das mit Nero. Der Nero-Support empfiehlt mir, die Visual C++ Redistributable 2017 x86 zu deinstallieren, und gegen eine ältere Version zu tauschen. Wenn da so einfach wäre.

Momentan gibt es keinen Grund, das OS neu aufzusetzen. Ist nämlich ein illegal modifizierter Polizei-Trojaner in Form eines Rootkits drauf, um das System zu kompromitieren/zu kontrollieren, muß das OS ohnehin bestehen bleiben, damit der Beweis hierfür sichergestellt werden kann. Man kann sich heute überall etwas einfahren. Speziell über Setups aus dem Internet oder Emails. Die interne Win 10 Firewall entpuppt sich dabei als Backdoor-Öffner.

Ich gehe davon aus, daß Microsoft mir das mit der Soundkarte verpfuscht hat.

Heute zum Beispiel: Der EQ funktioniert auf Anhieb nicht! Ich mußte ihn ab- und wieder anhaken. Das selbe beim Crystalizer, der hörbar im Default von 65 hing, als ich ihn kurz anmachte, obwohl der Regler auf 0 stand (!).

Ich habe mich bemüht, die Heco Aurora 300 besser aufzustellen. Die linke Box stand auf dem Sub 30A, der jetzt weg ist, sie steht jetzt wieder auf dem Boden. Ich habe mithilfe von FFA jeweils den linken und rechten Kanal abwechselnd stummgeschalten, und durch Kanaltausch analysiert, daß die linke Box baßärmer war und anders klang, die rechte dagegen bassstärker, nun wo sie am Boden steht klingen sie beide so gut wie gleich.

Aber das Kernproblem ist nicht gelöst. Die ZxR klingt bei den üblichen 41% am LS-Regler viel lauter. Hörtests auf die Bookshelf gestern (2.0 ohne Center) lassen zwar hoffen. Das altgewohnte Klangbild halt ist nicht ganz ident mit dem das ich jetzt habe. Zur Hilfe nahm ich FFA auch in der 64Bit-Ebene, um den FIR einsetzen zu können. Irgendwas ist beim Teufel.

Shadow of the Tomb Raider am Wochenende aber zeigte das übliche Problem: gewisse Soundclips klingen unter Stereo teilweise sehr laut, andere dagegen scheinen in die hinteren Lautsprecher gemixt zu sein, die aber nicht vorhanden sind. Schätze, ein Fehler des Herstellers dieses Spiels, denn es findet kein vernünftiger Downmix statt, falls Mehrkanal-Soundclips vorliegen. Jedenfalls werden die einzelnen Clips nicht richtig eingepegelt.

Shadow klang teilweise stark zwar über die Aurora 300 + Center 30, bei 41-43% am Sony DH-790, und bei 68% am ZxR-Mixer (Toslink), und unter [Heimkino] in den Optionen des Spiels, aber der Fehler dürfte bereits am PC stattfinden, und nicht an [Multichannel/Stereo] liegen.
MikeT ist offline   Mit Zitat antworten