Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.06.2020, 12:19   #18 (permalink)
MikeT
PC Schrauber
 

Registriert seit: 12.02.2010
Beiträge: 118

MikeT befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Erstmals schweres Problem mit Creative ZxR seit Einbau 2014

Eine große Auffälligkeit ist jetzt auch, daß erstmals seit ich eine ZxR benutze, der Equalizer nach oben und unten völlig offen, also uneingeschränkter benutzbar ist - unter dem Kopfhörer. Sonst war dieser bestenfalls für die Spiele zu gebrauchen, wo ich für das Inspire 5700 für jedes Spiel ein Preset machen mußte mit zum Teil gewaltigen Minus-Gains im Bassbereich (/wegen Smart Volume). Nach oben ging hörbar wenig bis nichts - jetzt schon.

Original-ZxR-Sound wie ich ihn kenne ist das nicht. Ein ZxR-Ausgleich-EQ ist notwendig, inkl. externem Tiefpass-Filter, Noise-Shaping usw.. Zuvor verhaarte dieser EQ immer in Nullstellungen bis auf zumeist bei 500Hz, 1kHz, manchmal auch 2kHz und 16kHz, mit jeweils minus 1dB.

Die ZxR ist jetzt im Unterschied zu früher bereits bei 30% Reglerstellung so laut wie früher immer bei 41%. Könnte sein, daß die Karte der AE-Serie angeglichen wurde im Windows-Driver, oder ihre Pass-Filter schalten sich erst gar nicht mehr dazu wegen dem Visual C++ Problem.

Die Theorie, daß mir ein Kumpel, dem das möglich war, einen speziellen Tiefpass-Filter hat einspielen lassen, der jetzt fehlt, hat keinen Boden für mich. Dann wäre ja dieser Filter bereits schon 2013 präsent gewesen damals noch unter Win 7 64Bit. Und bei den ersten Tests der ZxR gegen die Auzentech X-Fi in 2013 hätte ich diese Karte nie ohne gehört dann. Der Kumpel erwähnte das zwar damals, sagte aber, das seit eher was für Mehrkanal. Er hat mir nie bestätigt, daß er das vollbracht hätte. Der ist inzwischen verstorben. Möglich sei sowas, aber nicht für die *Otto Normal*s, weil, das wäre ja dann über Microsoft Update eingespielt worden. Ich schließe das für mich aus.
MikeT ist offline   Mit Zitat antworten