TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > Hardware > Festplatten und Datenspeicher

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.11.2002, 13:25   #1 (permalink)
Neuling
 

Registriert seit: 16.07.2002
Beiträge: 2

speedy1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard Kopieren auf Festplatte soooo langsam

Hallo,

ich brauche die Hilfe einiger erfahrener Hardwarekenner, da ich mir nicht erklären kann warum das Kopieren einer z.B. 800 MB großen Datei soooooo lange dauert obwohl die HD’s doch angeblich weit über 20 MB/sec schreiben u. lesen können.
Ich habe also die Zeit genommen, die für das Kopieren einer 800MB MPG-Datei erforderlich ist und folgende Kombinationen getestet:


Pri. Master (80GB IBM ATA 100) --> Pri. Slave (45GB IBM ATA 100): 2min 19 sec.
Pri. Slave Partition 1 (45GB IBM) --> Pri. Slave Partition 2 (45GB IBM): 5:14

Achtung!
· Pri. Slave Partition 1 (45GB IBM) --> Netzlaufwerk: 1:40
· Netzlaufwerk --> Pri. Slave Partition 1 (45GB IBM): 1:55

Wie kann es sein, das dass Kopieren über das “langsame Ethernet 100Mbit schneller ist als von einer lokale HD auf die andere?
Dürfen die HD’s nicht am gleich pri. Bus hängen?
Welche Kombi ist sinnvoller?

Hier meine Konfiguration, UDMA ist aktiviert!

Geräte-Informationen: ASUS P4t, 512 MB RAMBUS, ATI 7500, WIN XP Pro.

Primärer Master: IC35L080AVVA07-0
Modell : IC35L080AVVA07-0
Firmware: VA4OA50K
Gerätetyp: ATA - Fest eingebaut
Unterstützung für PIO-Modus: 0 - 1 - 2 - 3 - 4
Unterstützung für DMA SW Modus: Keine Unterstützung
Unterstützung für DMA MW Modus: 0 - 1 - 2
Unterstützung für UDMA Modus: 0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5
LBA (max. 28-Bit): 0x09962B80
LBA (max. 48-Bit): 0x000009962B80
Datenträgergröße: 76 GB (82,348,277,760 Byte)
Standard-Übertragungsmodus: UDMA-5
Aktueller Übertragungsmodus: UDMA-5
Übertragungsmodusbegrenzung: Keine Begrenzung
Kabeltyp (Gerät): 80 Pole
Kabeltyp (Host): 80 Pole
PIO PPE: Aktiviert
UDMA-Steuerungsregister: Ultra DMA Modus aktiviert
UDMA-Zeitregulierungsregister: CT = 3 CLK / RP = 16 CLK
Basisuhr: Ultra DMA 100 Takt
Autoakustik-Verwaltung: Deaktiviert
APM (Advanced Power Management): Deaktiviert

Primärer Slave: IBM-DTLA-307045
Modell : IBM-DTLA-307045
Firmware: TX6OA50C
Gerätetyp: ATA - Fest eingebaut
Unterstützung für PIO-Modus: 0 - 1 - 2 - 3 - 4
Unterstützung für DMA SW Modus: Keine Unterstützung
Unterstützung für DMA MW Modus: 0 - 1 - 2
Unterstützung für UDMA Modus: 0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5
LBA (max. 28-Bit): 0x055E5B50
LBA (max. 48-Bit): 0x0000055E5B50
CHS: 3FFF x 0010 x 003F
CHS-Sektoren: 0x00FBFC10
Datenträgergröße (max. 28-Bit): 42.9 GB (46,115,758,080 Byte)
Datenträgergröße: 42 GB (46,115,758,080 Byte)
Standard-Übertragungsmodus: UDMA-5
Aktueller Übertragungsmodus: UDMA-5
Übertragungsmodusbegrenzung: Keine Begrenzung
Kabeltyp (Gerät): 80 Pole
Kabeltyp (Host): 80 Pole
PIO PPE: Aktiviert
UDMA-Steuerungsregister: Ultra DMA Modus aktiviert
UDMA-Zeitregulierungsregister: CT = 3 CLK / RP = 16 CLK
Basisuhr: Ultra DMA 100 Takt
Autoakustik-Verwaltung: Deaktiviert
APM (Advanced Power Management): Deaktiviert

Sekundärer Master: Pioneer DVD-ROM ATAPIModel DVD-115 0127
Modell : Pioneer DVD-ROM ATAPIModel DVD-115 0127
Firmware: E1.27
Gerätetyp: ATAPI - Austauschbar - CDROM
Unterstützung für PIO-Modus: 0 - 1 - 2 - 3 - 4
Unterstützung für DMA SW Modus: 0 - 1 - 2
Unterstützung für DMA MW Modus: 0 - 1 - 2
Unterstützung für UDMA Modus: 0 - 1 - 2
Standard-Übertragungsmodus: UDMA-2
Aktueller Übertragungsmodus: UDMA-2
Übertragungsmodusbegrenzung: Keine Begrenzung
Kabeltyp (Gerät): 40 Pole
Kabeltyp (Host): 40 Pole
PIO PPE: Aktiviert
UDMA-Steuerungsregister: Ultra DMA Modus aktiviert
UDMA-Zeitregulierungsregister: CT = 2 CLK / RP = 4 CLK
Basisuhr: Ultra DMA 33 Zeitregulierungen

Sekundärer Slave: PLEXTOR CD-R PX-W1210A
Modell : PLEXTOR CD-R PX-W1210A
Firmware: 1.10
Gerätetyp: ATAPI - Austauschbar - CDROM
Unterstützung für PIO-Modus: 0 - 1 - 2 - 3 - 4
Unterstützung für DMA SW Modus: 0 - 1 - 2
Unterstützung für DMA MW Modus: 0 - 1 - 2
Unterstützung für UDMA Modus: Keine Unterstützung
Standard-Übertragungsmodus: DMA MW-2
Aktueller Übertragungsmodus: DMA MW-2
Übertragungsmodusbegrenzung: Keine Begrenzung
Kabeltyp (Gerät): 40 Pole
Kabeltyp (Host): 40 Pole
PIO PPE: Aktiviert
UDMA-Steuerungsregister: Ultra DMA Modus deaktiviert


Danke für Eure Mithilfe
speedy1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 13:25   #2 (permalink)
Extrem Tweaker
 

Registriert seit: 11.04.2002
Beiträge: 1.636

Buschfunker befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard

hab mir jetzt zwar aus zeit gründen nicht deine genaue beschreibung des probs duchgelesen aber du musst dich nicht wundern wenn du auf einer platte hin und her kopierst! das dauert halt sehr lange weil der RH(readhad) zum ersten die zu kopierenden daten auslesen muss und zum zweiten den schreibvorgang "überwachen" muss.

das mit dem netz ist auch deshalb manchmal schneller weil die cpu auslastung und die bandbreiter der ide-schnittstelle nicht so extrem beansprucht wird wie bei einem internen host to host copy!
so weit ich weiss können 100'er platten die 20MB\s nie voll ausschöpfen! dazu kommen noch meistens treiber probleme und das os welche die maximale bandbreite blockieren. es kann auch sein das eine von deinen lokalen platten nicht genau den angegebenen spezifikationen entspricht!

versuch am besten erstmal aktuelle treiber für die Northbridge und die Platten zu bekommen!
Buschfunker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 13:25   #3 (permalink)
Extrem Tweaker
 

Registriert seit: 11.04.2002
Beiträge: 1.636

Buschfunker befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard

...NACHTRAG...

Mir ist eben ausgefallen das du bei der 40GB Platte den UDMA-Modus deaktiviert hast!!! Somit ist es auch unmöglich die max. Bandbreite der beiden Platten auszuschöpfen!!!.
Buschfunker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 13:25   #4 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.667

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard

Zitat:
Zitat von Buschfunker[KOP
]...NACHTRAG...

Mir ist eben ausgefallen das du bei der 40GB Platte den UDMA-Modus deaktiviert hast!!! Somit ist es auch unmöglich die max. Bandbreite der beiden Platten auszuschöpfen!!!.
Wie kommste denn darauf? Als erstes hat der gar keine 40er HD - sondern ne 45er und eine 80er - und bei beiden ist auch UDMA5 aktiv.

Die Zeiten sind deutlich zu hoch - Dein Netzwerk scheint aber ganz gut zu funktionieren.

Mögliche Ursachen:
- Du hast eine ASUS P4T - das müte einen neuen INTEL Chipsatz (glaube i850) drauf haben. Du solltest als erstes die neuesten
Chipsatztreiber von Intel drauf hauen - und dann auch noch den
INTEL Application Accelerator

Weiterhin findest Du auch hier die neusten Chipsatztreiber für Dein System:
http://appsr.intel.com/scripts-df/Pr...?ProductID=572

Du solltest diese Treiber einspielen - dann sollte es sich auch positiv auf die Performance Deiner Festplatten auswirken - da die Windows Treiber nicht speziell für diese Hardware geschrieben wurde - sie funktioniert zwar - aber meist eher schlecht als recht - was auch diese schlechte Performance klar aufzeigt.
Power is nothing without Control!
Hauptsystem
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 13:25   #5 (permalink)
Neuling
 

Registriert seit: 16.07.2002
Beiträge: 2

speedy1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard Folgende Info aus anderm Forum erhalten

Folgende Info aus anderm Forum erhalten

Ich hoffe der Originalautor ist nicht böse, dass ich sein wissen hier weitergebe:

"die netzwerkgeschwindigkeit ist mit 7,7MB/s OK könnte aber mehr sein.

was die platten angeht:
1. 800MB liegen oberhalb deines arbeitsspeicherausbaus.
nun kann es sein, das die datei soweit gecached wird, das der virtuelle speicher dabei benutzt wird. in die-sem fall passiert folgendes:

dein einer ide anschluss mit dem ata 100 beliefert:
platte 1, virtuellen speicher auf 1 und platte 2.

durch das hin und her vom kabel ergibt sich eine 4fache belastung der bandbreite. der datendurchsatz ist 5,7MB/s x 4 = 23,5 MB/s (was glaub ich immernoch nicht wirklich gut ist)

die fragmentierung der laufwerke hat ebenfalls einfluss.

um das system zu optimieren würde ich folgendes vorschlagen:
1. kauf noch ein zweites 80-pol kabel.
2.schliesse die festplatten jeweils als primary master an. - die schnellere an IDE2
3. richte eine extra primary partition auf der platte an ide2 ein. 1,5GB gross. diese benutze ausschliesslich für eine feste auslagerungsdatei.
4.die den brenner and ide1 als slave, das dvd an ide2 als slave.
5.benutze fat32, es ist schneller als NTFS.

checke vorher und nachher mit sisoft sandra, und befolge die tuning-tipps für doublebuffering und cacheein-stellungen.

dann holst du das maximum aus deinen platten.

um wirklich optimale performance zu erhalten müssen die platten 7200 u/umin oder schneller haben. 5200 schaffen den datendruchsatz gar nicht. bei ihnen geht das ata100 nur bis zur plattencachegrösse.

- sollte ich irgendwo einem irrtum unterliegen, bitte ich um korrektur der theorie.
in der praxis holen jedenfalls die massnahmen 1-5 das maximum an performance aus den platten raus"



Hört sich doch sehr fundiert an.

Habe gleich mal folgendes getestet:
102 MB in/aus Netz auf lokale HD: 13 sec
307 MB " : 50 sec

HD --> HD (100 u. 300 MB) der Kopiervorgang scheint sofort beendet, arbeitet jedoch im Hintergrund weiter.

Scheint wirklich was mit dem Cache zu tuen zu haben.

Jetzt noch eine Frage bevor ich mit den 80 pol-Kabeln anfange.
Wird die Geschwindigleit nicht durch das langsamste Kettenglied bestimmt?
UDMA 5 HD mit Brenner (DMA MW-2 ??? Was ist das??) od. DVD-LW mit UDMA 2.

Würde so das ganze System nicht ausgebremst?

Chipset-Treiber u. Intel® Application Accelerator sind u. waren installiert

Werde heute abend mal mit 80 pol Kabeln u. SandraSoft exprimentieren
speedy1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 13:25   #6 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.667

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard

Da die beiden HDs am Primary Controler dran hängen - sollte nix ausgebremst werden. Da ja Primary Master und Primary Slave beides HDs sind - die auch UDMA 5 können.

Es hat aber grundsätzlich nicht wirklich was mit den Caches zu tun - Windows puffert das im Hintergrund - bedeutet das er Deinen Hauptspeicher als HD Cache benutzt. Der Cache der Platten ist viel kleiner und liegt bei der 45er DTLA bei 2MB - die IC Platte sollte auch 2MB haben.

Doch trotzdem sind Deine Werte viel zu gering - da kann einfach etwas nicht stimmen - vor allem wenn Du von einer HD liest und auf eine andere schreibst.

Selbst wenn die Chipset Treiber drauf sind - sowie der Application Accelerator - installiere sie trotzdem nochmal drüber - und vor allem in der neuesten Version! Manchmal macht Windows sich den Spaß - und überschreibt einige Dateien - und dann geht die Performance wieder runter - ohne das du am Anfang davon etwas merkst.

Ich habe mal testweise das ganze hier auf meinem Arbeitsplatzlapto getestet.

700MB Datei - übers Netzwerk 1:50 (bei gleichzeitigem MP3 hören - auch über LAN von der selben Kiste)

700MB von der Partition - auf die selbe Partition = 3:10

Da es sich dabei um eine Notebook Festplatte handelt - die eh nur max 5200U/min hat - sollte Dein Wert deutlich besser sein - oder zumindest gleich gut - da Du ja ne 800MB Datei genommen hast.

Kontrolliere auch mal wie stark die Fragmentierung Deiner HDs ist - das hat gewaltigen Einfluss.

Ob es sich aber lohnt - deshalb das ganze so umzubauen - wie er geschrieben hat - halte ich für übertrieben. Weiterhin ist lustig das Fat32 schneller sein soll als NTFS? Vielleicht ein bisschen - aber NTFS Fragmentiert die Platten nicht so schnell wie FAT32 - weiterhin hat es Security Möglichkeiten und und und - da FAT32 einzusetzen wäre nicht zu empfehlen.

Ich habe zuhause WinME und W2K laufen und benutze dabei NTFS und FAT32 Partitionen - dabei ist die erste Partition ne FAT32 (ME System) und die 2. ne NTFS (W2K System) und noch ein paar mehr. Das ganze ist auf einen RAID0 System (2*100GB WD1000BB 7200U/Min 2MB Cache). Wenn ich mit Sisoft Sandra unter W2K Tests fahre ist die 2. Partition mit NTFS schneller als die erste mit FAT32 - obwohl die 1. Partition durch Ihre Lage auf der HD eigentlich im Vorteil sein müßte.
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
festplatte, kopieren, soooo


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Festplatte braucht ewig für Kopieren zw. zwei Partitionen (ausserdem zu heiss) Stormmaster Festplatten und Datenspeicher 7 10.02.2008 16:44
Festplatte (Maxtor) macht Geräusche beim Kopieren sireiki Festplatten und Datenspeicher 2 06.10.2006 20:48
Warum ist die Festplatte so langsam? Bronks Festplatten und Datenspeicher 17 29.03.2005 16:10
Kopieren auf neue Festplatte bremst System aus Gast Festplatten und Datenspeicher 4 25.01.2005 16:37
Festplatte zu langsam!!! Z@ki Festplatten und Datenspeicher 1 22.11.2002 13:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:06 Uhr.






Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved