Computer Hardware Forum - TweakPC

Computer Hardware Forum - TweakPC (https://www.tweakpc.de/forum/)
-   Politik & Gesellschaft (https://www.tweakpc.de/forum/politik-and-gesellschaft/)
-   -   Europa der Zukunft (https://www.tweakpc.de/forum/politik-and-gesellschaft/112430-europa-der-zukunft.html)

MisterSchue 03.05.2019 16:23

Europa der Zukunft
 
Moin zusammen,

Da ja bald Europawahl ist hab ich mir gedacht ich freshman in die Runde was ihr euch so von euren Politikern erwartet? Ich habe mich heute erst mal wieder mit den Parteiprogrammen und Demo wahl-O-Mat auseinander gesetzt, um zu überblicken welche Partei wofür ist.

Im Wahlomat hatte ich bspw eine Übereinstimmung von 80/81% mit der Piraten Partei, allerdings hat die Partei in ihrem Programm wenig aussagekräftige Punkte hinsichtlich Forschung und Entwicklung zukünftiger Technologien. Positiv ist mir aber aufgefallen, dass sie die einzige Partei ist die sich mit der Entwicklung der Raumfahrt beschäftigt - ein „Weitblick“ der mir ziemlich zusagt.

Aber bevor ich wieder Romane schreibe, bin ich mal auf eure Kommentare gespannt.

Bis denne der Schü

Killerpixel 03.05.2019 17:03

AW: Europa der Zukunft
 
Ich wär schon sehr zufrieden, wenn der gesunde Menschenverstand mal wieder einziehen würde.

- existierende Probleme ansprechen, nicht ignorieren oder wegreden

- den Leuten wieder mehr zuhören (wenn mehrere 10.000 Leute gegen irgendwas auf die Straße gehen, sollte man die Abstimmung zumindest verschieben und nochmal nachdenken...)

und ganz wichtig:

[B]Fakten vor Gefühlen[/B]

Und natürlich wird keine Partei alle zu 100 Prozent ansprechen. Ich wähl auf jeden Fall erstmal die, die ihr Parteiprogramm und die Politik nicht aus nem George Orwell Roman abgeschrieben haben.

Uwe64LE 03.05.2019 17:12

AW: Europa der Zukunft
 
Am Wahl-o-Mat stört mich, dass man nur 8 Parteien auswählen kann und somit die Aussagekraft von vornherein limitiert.

Ich hab vor ein paar Tagen etwas über die Grauen Panther (also die Nachfolger, die es erst seit 2008 gibt) und ihre Aussagen zur Rentenpolitik gelesen. Also hab ich sie mal in die Auswahl aufgenommen und sie sind auf Anhieb bei mir auf Platz 1 gelandet.

Positiv an solchen Wahlen ist, dass sie (jedenfalls bei mir) immer Anlass sind, um sich mal wieder tiefgreifender mit Politik zu beschäftigen.

Zum Thema Europa der Zukunft habe ich seit längerem eine feste Meinung. Wenn wir nicht zur Randgruppe verkommen wollen, die zwischen den Supermächten USA, China und Russland zerrieben werden wollen, haben wir gar keine andere Chance als ein geeintes Europa mit einer gemeinsamen Währung.

Außerdem sollten wir uns von unserer Abhängigkeit und bedingungslosen Gehorsamkeit gegenüber den Amis verabschieden und uns nach Osten öffnen, so lange wir dort noch als gleichberechtigte Partner wahrgenommen werden.

Exit 03.05.2019 23:10

AW: Europa der Zukunft
 
Ich hab vor kurzem nen Report gehört, dass der Wahl-o-mat wohl nicht mehr verwendet werden sollte. Grund dafür ist, dass zwischen dem genannten Partei Programm und der aktiven Politik ein mittlerweile riesiges Loch klafft.


Während früher nur die SPD extrem negativ auffiel, hat die CDU/CSU in letzter Zeit massiv aufgeholt. Artikel 11-13 sind das beste Beispiel dazu.

Es soll wohl eine Alternative zum Wahl-O-Mat geben, welcher die wirklichen Beschlüsse der Parteien in Betracht zieht. Leider habe ich vergessen, welcher das war. :?

Eventuelll war es das hier:
[URL]https://www.vice.com/de/article/qvvjeq/das-ist-die-ehrlichere-alternative-zum-wahl-o-mat[/URL]

poiu 04.05.2019 09:48

AW: Europa der Zukunft
 
Die Piratenpartei ist doch am Ende


[URL]https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-03/julia-reda-piratenpartei-ruecktritt[/URL]

Würde Exit zustimmen, es wird A erzählt und B durchgedrückt, Artikel 13 ist dafür Paradebeispiel. Die Partei Programme sind ein Witz und selsbt das Koalitions Vertrag nichts wert.

Erst gestern mit einigen Leuten gesprochen die splitter und kleinstparteien wählen, andere wählen dann Die Partei dehnen die AfD zu extrem ist.

Viele die Links eingestellt sind wählen die SPD aus bekannten Gründen nicht und die Linke wird wegen dem was mit Wagenknecht gemacht wurde nicht gewählt. Interessant ist das besonderes bei Frauen sich hier über die Kipping negativ äußern.

Ich bin echt auf die ergebnisse dieser Wahl gespannt

sachsenlok 04.05.2019 11:47

AW: Europa der Zukunft
 
Moinsen ihr,

also ich gebe offen zu, das ich Parteimitglied bei den linken bin. Ich war auch das erste mal mit zur Maikundgebung von SPD, linken, Grüne, DGB,IG Metall (in dem Verein bin ich auch noch).

Ich stehe auch klar zu meiner politischen Einstellung und hab auch wie viele andere auch etwas gegen die Fascho´s der AFD.

Was die linke angeht, so bin ich auch nicht gut mit dem Kurs den unsere Parteispitze aus Kipping/Rixinger bestrebt. Ich war und bin auf einem Kurs von Wagenknecht. Ich werde auch weiterhin links wählen, aber auf Bundesebene muss ich mir überlegen ob ich es nicht mit splitte. Das was die Kipping abgezogen hat ist Mobbing der schlimmsten Sorte. Das Sara dann hingeschmissen hat, muss die ungemein gefreut haben. Sarah war eine mit halbwegs real-politischem Kurs. Aber das wollte Katja mit ihrer rosa-roten Brille nicht wahrhaben und hat sie lieber weggeputscht/weggemobbt.

Was die Landesebene, also bei mir Thüringen angeht, so werde ich klar 2x Kreuz machen für die Linke, wir haben ja Ende Oktober Landtagswahlen, allein auch schon um eine Faschistische Koalition aus AfD und CDU zu verhindern. Auch wenn wir als Linke hier in Thüringen mit der Gebietsreform auf die Schnauze gefallen sind, so gibt es aber genug anderes was wir angestoßen habe, eingeführt und noch machen wollen. Bodo Ramelow ist hier die einzige wirkliche Alternative zu Blau-Braun/schwarz.

Irgendwann muss der SPD auch klar das sie mit der CDU zusammen nie wieder aufn grünen Ast kommt.

Das ständige Aufrüsten wird uns auch nicht weiterbringen. Europa sollte sich eigentlich Neutral ggü. den Achsenmächten USA und Russland aufstellen, aber man stellt sich leider durch die Alte Herren garde in Brüssel und Strasburg leider mehr zu Trump. Man darf Putin aber auch nicht verteufeln und sanktionieren bis zum umfallen, sondern man sollte ihn auch einbinden in vielen Bereiche, so werden alle moderater zueinander und es könnte friedlicher zugehen.

So viel mein Senf dazu.

Killerpixel 04.05.2019 16:28

AW: Europa der Zukunft
 
[QUOTE=sachsenlok;866889]so werden alle moderater zueinander und es könnte friedlicher zugehen.[/QUOTE]

Sagte er, kurz nachdem er die komplette AFD einfach mal blanket als Faschisten bezeichnete. Sind sie nicht, by the way. Ich halte nicht viel von der AFD, werde und habe sie nie gewählt. Aber die Hexenjagd muss aufhören. Die AFD ist auf ihrer Seite des Spektrums genau so "extrem" wie Die Linke auf ihrer.

Genau das ist das Problem. Es gibt keine Moderation mehr in der derzeitigen Politik. Und das ist nicht nur bei "einfachen" Diskussionen wie hier der Fall, sondern auch in der Politik ganz oben und in den Medien. Übrigens auf beiden Seiten.

Hart Linke sehen jemanden der nicht ohne Rückfragen oder Bedenken ihrer Kumbaja-Sozialpolitik folgt: "Nazi!! Reeeee!"
Hart Rechte sehen jemanden, der meint wir müssen legitime Flüchtlinge unterstützen: "Kommunist!! Reeeee!"

simply mod 04.05.2019 22:36

AW: Europa der Zukunft
 
In meinen Augen ist es so: Je leichter es Leuten fällt, andere als Nazis zu bezeichnen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass diejenigen etwas dümmlich sind.


Leider ist das auch nach zwei Jahren noch das einzige, was "etablierte Parteien" im Umgang mit der AfD pflegen. Ein Kevin Kühnert wildert am linken Rand und der Rest versucht (gesichts- und erfolglos) die Mitte einzunehmen.

poiu 05.05.2019 09:23

AW: Europa der Zukunft
 
[QUOTE=simply mod;866900]In meinen Augen ist es so: Je leichter es Leuten fällt, andere als Nazis zu bezeichnen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass diejenigen etwas dümmlich sind.
.[/QUOTE] Wer heute schon alles Nazi ist die Wagenknecht, der Broder..... der Begriff ist doch schon komplett verschlissen


Ich finde die Partei am besten, wenn man gegen die AfD ist, ist es die einzige Partei die Lücken der Parteifinanzierung aufgezeigt hat, aber das betraff alle Parteien und wenn man sich dann dann ansieht was danach passiert ist und wie da gegen Die Partei vorgegangen wurde *kotz*

Außerdem wurde ich von Linken auf Facebook schon beschimpft das die Partei Wähler schlimmer seien als AfD wähler! :klatsch:



Klar linke und rechte haben da schon immer viele Gemeinsamkeiten, auch die das sie nicht nur Kritiker sondern auch schon für Witze leute in Gulag/KZ gesteckt haben :mrgreen:

Joshua 05.05.2019 09:38

AW: Europa der Zukunft
 
Moin.
[QUOTE=Uwe64LE;866886][…]Zum Thema Europa der Zukunft habe ich seit längerem eine feste Meinung. Wenn wir nicht zur Randgruppe verkommen wollen, die zwischen den Supermächten USA, China und Russland zerrieben werden wollen, haben wir gar keine andere Chance als ein geeintes Europa mit einer gemeinsamen Währung.[…][/QUOTE]
Damit ^^ bin ich völlig bei dir. Ich würde mir wünschen, dass dieses Bewusstsein sich ausbreitet und die Leute entsprechend wählen würden - aber "das große ganze" interessiert nur noch die wenigsten, weil die Medien immer nur die negativen Aspekte breittreten, selten das positive beleuchten. Jede Münze hat nunmal zwei Seiten... *seufz*

Leider fährt der Zug aber seit Jahren, getrieben von falschem Nationalismus und Patriotismus, in eine andere Richtung. Wenn diese respektive die nächste Europa-Wahl daran nichts ändert, ist imho der Point-of-no-return überschritten. Ich fürchte leider, dass es so ^^ kommen wird und nicht wie eingangs geschildert. Es gibt ja Gründe dafür, dass alle Teleskope, die nach intelligentem Leben suchen, von der Erde weggerichtet sind - steigende Verkaufszahlen von Bild, Sun, etc. zeigen ja deutlich, dass immer mehr Menschen das tatsächlich für seriöse Nachrichten halten...

Cheers,
Joshua

MisterSchue 07.05.2019 15:53

AW: Europa der Zukunft
 
Ich hab mal den EuropaWal ausprobiert, den Exit gepostet hat. Dabei kam raus, dass die FDP genauso gestimmt hat, wie ich entscheiden würde - mit 81% Übereinstimmung. Gefolgt von der SPD mit 73% und den Grünen bzw. der ÖDP mit 66%. Erst irgendwo viel später kommen die Linken oder die Piraten.


Ist schon eine seltsame Sache. Allerdings muss ich gestehen, dass die Fragen teilweise sehr geradlinig gestellt wurden. Meine eignetlichen Antworten waren oft "Zum Teil so, aber dann mit der und der Anpassung". Zur Auswahl habe ich aber nur "Ja", "Nein", "Enthalten" und "Ist mir egal / bzw. kann ich nicht bewerten".

Robert 07.05.2019 20:20

AW: Europa der Zukunft
 
[QUOTE=Joshua;866908]Leider fährt der Zug aber seit Jahren, getrieben von falschem Nationalismus und Patriotismus, in eine andere Richtung. Wenn diese respektive die nächste Europa-Wahl daran nichts ändert, ist imho der Point-of-no-return überschritten. Ich fürchte leider, dass es so ^^ kommen wird und nicht wie eingangs geschildert.
[/QUOTE]

Ich bin da auch bei euch mit der EU, wenn man gegen China und USA bestehen will braucht man die EU. Aber was ich mir dabei denke: WIESO geht alles in richtung Nationalismus und Patriotismus?

Die Antworten darauf kann keiner geben, denn wer sich auf diese Diskussion einlässt, steht sofort in der "Nazi, Rassisten, Faschisten Ecke". Das sieht man ja gerade perfekt in England! Jeder der da pro Brexit ist, wird in der Presse als "fascho" deffamiert.

Dabei sind viele die Pro Brexit sind einfach nur 1a Demokraten und Libertäre und können das vetternwirtschafts-Lobby-System in Brüssel so wie es gerade ist nicht ab. Die kritisieren die mangelnde Demokratie in Brüssel, Zensur usw usw.

Und mit dieser Kritik haben die auch total recht. Was da in Brüssel abgeht, macht die EU kaputt. Diese 95% wirtschaftslobby, die nur billige Arbeitskräfte und Steuervermeidung und ihre eigenen Vorteile im Kopf hat. Das beste Beispiel ist doch die SPD gerade in Deutschland A sagen in der EU B, als ob das keiner merkt.

Kritiker dann als ultra rechte zu denunzieren führt natürlich dazu das viele Leute denken. "Der hat doch total recht, ergo muss ich ja auch ultra rechts sein, also so what!"

Nehmen wir Artikel 13 ein Paradebeispiel wieso die EU nicht funktioniert. Da wurden die Kritiker auch gleich nmal als rechte Trolle usw verunglimpft.
Wei das abgelaufen ist, das am Ende die Agraminister über Zensur in der EU entscheiden, ist einfach ein Witz!
Und es gibt endlos viele andere Beispiele.

Das gleiche Spiel haben wir schon lange mit Feminismuskritik. Wenn da einer mal herkommt und sagt der Gender-Pay-Gap ist Bullshit, sofort wird diffamiert. dabei sind die Fakten 1a auf dem Tisch.

Das alles plus eine immer weiter weltweit gesteigerte bescheuerte Identitätspolitik/Opferpolitik (hauptsächlich von links!), die den Rechtsstaat unterwandert und zu immer mehr neid und hass führt. Die Leute haben irgendwann mehr und mehr die Nase voll. Und am Ende kommt bei so was dann Trump raus.

Die Linke hat in meinen Augen total versagt und ich bin laut Politicial Compass selbst mitte links. Die haben sich jeder Diskussion verweigert, vor allem wenns "kompliziert" wird und nur auf die diffamieren Taktik gesetzt. Und das bei Themen die wirklich relevant sind Wirtschaft, Recht und Kriminalität, Migration, Familie, Identität usw usw.
In den USA konnte und kann man das gerade perfekt sehen. Da gibts auch endlos viele Statistiken die zeigen das nicht die Republikaner weiter nach recht sind, sondern die Linken so weit nach links, das selbst normale die nicht mehr wählen.

Ich schau mir öfter mal Tim Pool an, der zeigt das immer ganz gut. Natürlich wird ihm auch glech vorgeworfen "rechts" zu sein, obwohl er fett bei occupy wallstreet dabei war usw.
[URL]https://www.youtube.com/watch?v=6grXCooL3-M[/URL]

Hier gibts auch ein geiles Bild, das die typischen USA wähler zeigt

[URL]https://pixel.nymag.com/imgs/daily/intelligencer/2017/06/16/16-left-vs-right-chart-1.nocrop.w710.h2147483647.png[/URL]

und wie man da sieht sind die "Trump wähler" tatsächlich wirtschaftlich überall (also weder rechts noch links) und sozial mitte bis konservativ. Aber die "Demokraten Wähler" sind wirschaftlich immer weiter links (sozialistisch) und dazu sozial liberal (was aber in den USA so viel bedeutet wie Irre SJWs, bei denen wieder Rassensegregation gefordert wird usw.).

Genau das gleiche scheint hier auch zu passieren, nur zeitlich stark verzögert, vermutlich 4-8 jahre oder so.

Das erschreckendeste an der ganzen Sache finde ich, das offenbar der Großteil der Politiker nicht in der Lage ist das zu erkennen. :/


Es gibt zum Glück online einige die erkennen was schief läuft, aber natürlich nicht in den "Mainstream Medien" die findet man nur auf youtube und in irgendwelchen Blogs oder in Satire


[URL]https://www.youtube.com/watch?v=GLG9g7BcjKs[/URL]

[URL]https://www.youtube.com/watch?v=5Hrn6vnOjRs[/URL]

Exit 07.05.2019 21:02

AW: Europa der Zukunft
 
Das Blöde ist nur, dass ein Brexit - Dexit auch nicht funktioniert, da wir die selben Wendehälse im eigenen Bundestag sitzen habe. Viele Sachen, welche man der EU vorwirft, kommt direkt von Deutschland. Diese Axel Voss, welchem wir die Artikel 11 - 13 zu verdanken haben, ist ein direktes Sprachrohr der Deutschen Politik.


Aus dem Grund befürchte ich, dass selbst wenn man sich von einer EU abwenden würde (was ich persönlich auch nicht für eine gute Idee halten würde), sich in Deutschland nichts ändern würde, da wir das selbe korrupte, lobbygesteuerte System im eigenen Land haben.


So fies es klingt - von einer echten Demokratie sind wir meilenweit entfernt. Parteilisch geführte Dikatur - oder lobby gesteuerte Diktatur - trifft es wohl deutlich besser.

Robert 07.05.2019 21:55

AW: Europa der Zukunft
 
Stimmt, deshalb steht ja Deutschland auch in vielen Sachen total isoliert in der EU. Wir werden halt hier echt von idioten regiert! Ich persönlich komme auch nicht mehr umher diese ganzen probleme mit Merkel in Verbindung zu bringen und ihrer unsäglichen "alternativlos" Polititk, die jegliche Debattenkultur irgendwie platt gemacht hat. Der Schulz hatte da schon recht.

poiu 07.05.2019 22:24

AW: Europa der Zukunft
 
[url]https://www.youtube.com/watch?v=rrJ70ixPWNY[/url]

Robert 07.05.2019 22:35

AW: Europa der Zukunft
 
Die Anstalt ... hehe optimal


ich sag ja, die realität findest du heute nur noch in Satire und irgendwo im tiefen netz ;)

poiu 07.05.2019 22:55

AW: Europa der Zukunft
 
Die Sendung ist sehr gut und erklärt wie undemokratisch die EU ist, Beamtendiktatur wäre eigentlich schon passend

sp 08.05.2019 00:57

AW: Europa der Zukunft
 
Muss sagen das ich mich mit dem Ganzen nur am Rande beschäftigt habe, bisher. Werd mich vermutlich auch mal wider versuchen einen Überblick über das große Ganze zu verschaffen, wie bei fast allen Wahlen.

Von dem was ich derzeit so an Nachrichten mitbekommes, steht überall so ziemlich das selbe drin - ist auch für mich wenig verwunderlich, nuntzen die meisten doch die selben Agenturen(zumindet mein Vermutung). Meinst informier ich mich über MSN, N-TV oder auch ml über die ÖR. Fast auschleislich über das Internet, weil ich das auch Tagesunabhängig erledigen kann.

Killerpixel 08.05.2019 18:54

AW: Europa der Zukunft
 
[QUOTE=Robert;866935] Ich persönlich komme auch nicht mehr umher diese ganzen probleme mit Merkel in Verbindung zu bringen und ihrer unsäglichen "alternativlos" Polititk, die jegliche Debattenkultur irgendwie platt gemacht hat. Der Schulz hatte da schon recht.[/QUOTE]

Näh. Denn das Phänomen hast du überall, auch außerhalb von Deutschland. Zumindest in den Mainstream-Medien und damit auch im Kopf der Allgemeinheit.

Das Trump-Derangement-Syndrom hat weltweit um sich gegriffen, es gibt keinen Diskurs mehr, nur noch partisanisches Rumgeblubber.

Ob das nun wie bei uns direkt mit "Nazi" oder "Fascho" abgestempelt wird, oder in den USA mit "white supremacy" und "alt right" am Ende ists das gleiche, wenn man es wagt den "festgelegten" Kurs zu kritisieren.

Dank des Internets und im speziellen social media, ist das alles quasi eins zu eins zu uns rübergeschwappt. Noch nicht ganz so extrem, aber ich seh sich das entwickeln.

Robert 10.05.2019 03:52

AW: Europa der Zukunft
 
[QUOTE]Trump-Derangement-Syndrom[/QUOTE]

Jopp absolut, ich seh das auch immer mehr hier. Ist echt krass wie indoktriniert die Leute sind. Erschreckend.

Ich zeig den Leuten dann immer gerne
[url]https://projects.fivethirtyeight.com/trump-approval-ratings/[/url]

Die werden dann teilweise so getriggert, dass Trump in etwa genauso unbeliebt/beliebt wie "der Heilige" Obama ist. Da bricht die ganze Welt zusammen ^^


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:10 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.