Computer Hardware Forum - TweakPC

Computer Hardware Forum - TweakPC (https://www.tweakpc.de/forum/)
-   CPUs, RAM, Mainboard Overclocking (https://www.tweakpc.de/forum/cpus-ram-mainboard-overclocking/)
-   -   V Core = CPU Lebenszeit??? (https://www.tweakpc.de/forum/cpus-ram-mainboard-overclocking/12947-v-core-cpu-lebenszeit.html)

Slashi 13.01.2004 15:53

V Core = CPU Lebenszeit???
 
Tag zusammen.

habe mal vor einiger zeit gelesen, das das hochsetzen des V core der CPU die lebenszeit der CPU verkürzt.

kann das jemand bestätigen oder habt ihr sonst irgendwelche erfahrungen gemacht?

vielen dank im vorraus. echt klasse forum.

Stöhnie 13.01.2004 19:56

Re: V Core = CPU Lebenszeit???
 
[quote=Slashi]habe mal vor einiger zeit gelesen, das das hochsetzen des V core der CPU die lebenszeit der CPU verkürzt.[/quote]
ja, stimmt. ist natürlich abhängig davon wieviel man erhöht. es gibt da auch gewisse unterschiede zwischen amd und intel.

tele 13.01.2004 20:37

kommt drauf an wie hoch, ab einem gewissen schwellwert geht die lebenszeit gegen minus unendlich

Pirke 13.01.2004 21:00

Minus unendlich? Wie soll den dass gehen.
Du meinst wohl, dass die lebenserwartung rapide sinkt.
Bei P4CPUs sind das glaube ich ca 1.9 V.
Drunter geht es noch, eine aktuelle CPU ist auf 5 oder 10 Jahre ausgelegt, durch die erhöhung des VCore in annehmbaren Rahmen reduziert diese sich vielleicht auf 3 Jahre, aber in drei jahren hat man eh eine neue CPU.
Ab einem gewissen schwellen wert sinkt die erwartung dann jedoch auf Monats oder Wochenzeitrüume zzusammen (betrifft hauptsächlich die P4s, da die unter elektronenmigration leiden, bei Athlons bisher nicht so sehr bekannt)

tele 13.01.2004 21:41

naja grenzwertbetrachtung halt, nur das ab einem schwellwert x die lebenserwartung y so stark abnimmt das es schon moment ... jetzt sein könnte

Pirke 13.01.2004 21:44

oder genau jetzt. Habe ich ja gesagt, bis zu einem grenzwert (ca. 1.9 V) ists die erwatung so im 3 jahre bereich bei guter Kühlng, bei 2.0 oder 2.1 V ists dann schon wesentlich weniger.

Catweazle 14.01.2004 07:06

@ Pirke:
Seit wann beschränkt sich Elektromigration auf Intel-Schaltkreise?

[url]http://www.tweakpc.de/berichte/emig/emig.htm[/url]

DIe begünstigenden Faktoren sind Temperatur und Spannung, wer also beim OC'en einen ungelockten Prozessor verwendet, den Multi nur soweit hochsetzt, dass die Spannung auf dem Standardwert bleiben kann und wenn er sich dann noch etwas um die Wärmeabfuhr kümmert, dann sollte es mit der Elektromigration net so wild sein.

Gruesslies

Catweazle

io.sys 14.01.2004 08:28

Hab mir gerade den Berich ganz durchgelesen.

SEHR INTERESSANT!

Aber da sollte eigentlich jedem klar sein, der seine CPU übertaktet, das damit auch die LEbenszeit sinkt.

Sofern die CPU mit der Standart-VCORE versorgt wird und die Temp im grünen bereich bleibt, braucht man sich nat. keine Sorgen machen.

Aber wenn n Prozessor schon im STandartbetrieb auf 55° läuft und dann auch noch massiv übertaktet wird, dann reduziert sich die Lebenszeit so massiv, das man bald über den Verkauf der CPU bei ebay nachdenken sollte! :wink: :P

Dj Piet 14.01.2004 08:45

Eine Aktuelle CPU ist garantiert nicht auf 5 - 10 JAhre ausgelegt.

Garantiezeit beträgt maximal 2 Jahre wenn die gebaut sind um 2,5 Jahre zu leben ist das schon viel alles darüber ist schon unheimliches glück.

Ich denk mir wenn ich übertakte kann ich auch damit leben das die cpu nach nem halben jahr das zeitliche segnet und da ich meine XP´s eh alle 3 - 4 Monate wechsel ist das ja nun auch egal.

Achja nochwas lustiges mein xp2600+ da hat sich irgendwie der multi und der fsb eingebrannt denn ich kann das bios resetten und loschen und neuaufspielen der startet immer mit fsb 200 und multi 11,5 komisch nicht

Der Eisbär 14.01.2004 12:49

mein alter 300er k6-2 läuft (rechnet,weil keine beine) heute noch,und den rechner hab ich mir herbst 98 gekauft, oder so!

allerdings habe ich den nie übertaktet :!:

Pirke 14.01.2004 14:53

[quote=Catweazle]@ Pirke:
Seit wann beschränkt sich Elektromigration auf Intel-Schaltkreise?

[url]http://www.tweakpc.de/berichte/emig/emig.htm[/url]
[/quote]
Das habe ich nicht gesagt, ich sagte nur, dass diese Phänomen eher von Intels bekannt ist und bei AMDs so noch nicht (oder nicht so häufig) auftritt.
ich denke schon, das eine aktuelle CPU unter normalen Bedingungen (dazu zählen vielleicht 6 Stunden am Tag betrieb) 3 Jahre oder länger halten wird.
Bei dauerbetrieb wird die CPU natürlich nicht so alt, jedoch denke ich auch, dass eine CPU dann 2 Jahre halten wird, nur wenn eine CPU OCed ist, sinkt die lebenserwartung dadurch rapide ab, egal wie die ausgangserwatung ist.

Slashi 14.01.2004 16:50

vielen dank erstmal für eure tips.

jetzt ist mir aber noch was unklar.

wenn ich bei mir den 3D Mark 2001 SE Build330 mit der einstellung
FSB 175 , Multi 12.5 (Default) und V Core Default durchlaufe, erreiche ich 15780 Punkte.

stell ich auf FSB 200 , Multi 11,5 und V Core 1.75 sind es nur noch 15130 Punkte.

kann das mir mal jemand erklären wie das gehen soll?

Mein System:
Athlon XP 2600+ @ 2188Mhz (175, 12.5)
EPOX 8RDA+ , Treiber nforce2 2.45
2x 256MB DDR 333 (Samsung) (7,3,3,2.5)
Sapphire Atlantis 9700pro (370 , 324) Treiber Cat. 3.10
Win XP Prof. + SP1

Catweazle 14.01.2004 19:54

Hm,

würde mal darauf tippen, dass bei höherem FSB das Verhältnis CPU/Speichertakt sich bezügl. der Synchronität verschlechtert
(PC 333 = 166er FSB x 2 (weil DDR),
bei 175er FSB ist des schon net so optimal, aber je höher du den FSB schraubst, desto schlechter wird das Verhältnis.
Es kommt eben net darauf an, einzelne Komponenten eines Systems bis an die Grenze zu übertakten, sondern das ganze System muss harmonisieren.

Pirke 14.01.2004 20:19

Der RAm siollte schon synchron mitgetaktet werden, sonst geht eine menge Leistung verloren. kann auch sein, dass der Chipsatz die FSB 200 nicht so gut verkraftet u8nd deshalb öfters Wartezyklen einlegen muss, dadurcgh steigen die latenzen.

Dekal 19.01.2004 21:08

Ich denke, auch die erhöhte Hitzeentwicklung kann hier etwas ausrichten. Habe mal gehört, dass bei zu großer Überhtzung die Hardware nurnoch ein Teil der Leistung vollbringen kann. Ein schönes Beispiel ist dabei eine übertaktete Grafikkarte. Wenn ich meine GeForce3 auf einen GPU-Takt von 230 MHz bringe, dann läuft sie ca. 10mal so schnell wie als wenn ich sie an ihr absolutes Limit bringe (das ist ca. 236 MHz und höher). Dann fängt sie an auszusetzen und 3D-Mark bühst eine Menge Punkte ein.

Pirke 20.01.2004 06:47

Kann gut sein, dann wird die Anzahl dr fehlerhaften daten größer und das System muss eben mehrere sachen neu berechznen, das geht natürlich auf die gesamtleistung.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:49 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.