TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > Hardware > Sonstige Hardware > Selbstgebauter PC startet nicht

Thema: Selbstgebauter PC startet nicht Auf Thema antworten
Dein Benutzername: Klicke hier, um dich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Trackback
Send Trackbacks to (Separate multiple URLs with spaces):
Beitragssymbole
Du kannst aus der folgenden Liste ein Symbol für deine Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen
Thema bewerten
Wenn du möchtest, kannst du dieses Thema bewerten:

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
03.03.2018 09:49
Dani04
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Ich habe jetzt noch eine Frage. Wäre dieser RAM geeignet? Oder ist er zu überteuert? https://img.tweakpc.de/images/2018/03/03/Unbenannt.png

Edit: Habe mir jetzt neuen RAM bestellt. Es hat alles geklappt und mein PC startet. Vielen vielen Dank an ALLE die mir weitergeholfen haben
03.03.2018 08:57
poiu
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

OK dann ist es die Modul Größe üblich waren damals halt max 4GB

1600Mhz Module Laufen aber 100%, hatte mehrer davon auf mehreren X58, aber alles 2 & 4GB
03.03.2018 08:55
Dani04
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Guck mal hier: https://img.tweakpc.de/images/2018/03/01/Unbenannt.png

Das ist ein Teil der Mainboard Anleitung.

Dort steht dass Maximal 4GB Module benutzt werden dürfen.

Wenn ich den RAM komplett rausnehme, tritt genau dasselbe Problem auf.
02.03.2018 20:10
poiu
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

1600 er RAM läuft eigentlich Problemlos, entweder ist die modulare oder einfach RAM inkompatibel.

8GB Module gab es damals gar nicht bzw selten.

Kann sein das hier was dazwischen funkt

Entferne mal RAM und starte ggf gibt's Boot screen
02.03.2018 19:58
Dani04
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Ok. Danke nochmal an ALLE, die mir hier weitergeholfen haben.
02.03.2018 19:43
DaKarl
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Zitat:
Zitat von Dani04 Beitrag anzeigen
Also könnte man jetzt ziemlich sicher sagen, dass das das Problem war? Wenn ja, vielen Dank an euch alle für die freundliche Unterstützung!
Denke das kann man ziemlich sicher sagen.
Kauf dir 4GB RAM Riegel und es wird sich zeigen
Aber diesmal bitte 3 Stück und nicht 2. Und wie du siehst kannst du auch zum 1333 MHz greifen wenn er günstiger ist, sofern du nicht an übertakten interessiert bist.
01.03.2018 21:45
Dani04
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Also könnte man jetzt ziemlich sicher sagen, dass das das Problem war? Wenn ja, vielen Dank an euch alle für die freundliche Unterstützung!
01.03.2018 21:35
Exit
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Zitat:
Zitat von Dani04 Beitrag anzeigen

Ich glaube ich habe das Problem gefunden.

https://img.tweakpc.de/images/2018/03/01/Unbenannt.png

Heißt das, dass man KEINE 2 DDR3 1600 MhZ 8GB Module verwenden kann?
Sieht ganz danach aus, wobei nicht die 1600Mhz, sondern die 8GB Modulgröße das Problem ist.

Die 1600MHz spezifizieren nur die maximal mögliche Geschwindigkeit. Ist wie bei Autoreifen - welche teilweise mit 270km/h oder gar 300km/h spezifiziert sind. Trotzdem kannste die natürlich problemlos auf nem Auto fahren, welches nur 200km/h läuft.

Aber die Modulgröße ist durchaus ein Problem. Falls möglich solltest Du Dich nach nem Kit aus 3 Modulen mit je 4GB umschauen. Eventuell auch gleich 2 Kits a 3 Module, wenn Du wirklich mehr als 12GB benötigen würdest.
01.03.2018 18:25
Dani04
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Ich habe jetzt nur 1 RAM Modul auf jedem Slot getestet, doch der PC startet immer noch nicht. Ich hab mir mal die Bedienungsanleitung vom Mainboard ganz genau durchgelesen. Dort steht, dass das Board eigentlich auch mit 2 Ram Modulen betrieben werden kann.

---------- Post hinzugefügt 18:25 ---------- Vorheriger Post von at 18:17 ----------

Ich glaube ich habe das Problem gefunden.

https://img.tweakpc.de/images/2018/03/01/Unbenannt.png

Heißt das, dass man KEINE 2 DDR3 1600 MhZ 8GB Module verwenden kann?
27.02.2018 22:08
Exit
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Zitat:
Zitat von Dani04 Beitrag anzeigen
Wenn man den PC einschaltet Zeigt er kein Bild an, und startet die ganze Zeit neu.
Das klingt pauschal eher nach Ram, wobei ich da eher vermute, dass es da eventuell Inkompatibilitäten aufgrund der 2 Modul Bestückung gibt. Die 1366er Boards sind alle auf 3 Modul Bestückung optimiert.

Bevor Du Dich dem Thema Netzteil widmest, versuche mal bitte nur 1 RAM Modul - im vom Mobo Handbuch empfohlenen Slot. Leider krieg ich aktuell die MSI Seite nicht auf - sonst hätte ich mal für Dich nachgeschaut.

Falls Du es so STABIL zum laufen bekommst (also Windows Installation sollte erfolgreich durchlaufen), dann würde ich es mit einem Bios Update versuchen. Der Worst Case wäre nämlich, dass er während des Bios Updates abraucht.
27.02.2018 18:17
Dani04
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Nein ich habe alle Teile einzeln gekauft. Ich weiß aber ganz sicher dass das Board die CPU unterstützt. Ich probier mal ein BIOS Update zu machen. Wenn das nicht klappt such ich mal nach nem neuen Netzteil

Änderung:

Ich kann das BIOS des Boards leider nicht Updaten, da man garnicht ins BIOS kommt. Wenn man den PC einschaltet Zeigt er kein Bild an, und startet die ganze Zeit neu. Ich werde mich jz. mal nach einem neuen Netzteil umsehen. Welches Netzteil wäre für diese Komponenten denn ausreichend? Könnt ihr mir ein paar Vorschläge machen?
27.02.2018 18:16
poiu
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

An sich sollte es mit Zwei Modulen auch laufen, du verschwendest aber Leistung.

Ich würde erst mal mit einem anderen Netzteil probieren.

Was ich mich noch frage hast du das als Kombo gekauft also mit der CPU, weil nicht alle Mainboards unterstüzten die Xeon von Haus aus bzw erst nach Biso Update
27.02.2018 17:57
Dani04
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Also sollte ich es mit einem anderen Netzteil versuchen? Oder ist doch der RAM die Ursache. Habe 2 8GB Module DDR3 1600 MhZ
27.02.2018 17:52
poiu
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Redwing mit 22A@12V das rangiert noch unter C Serie, nicht auszuschließen das hier das Problem liegt. Aber das Teil ist ja Uralt kann auch andere Gründe haben.
27.02.2018 17:27
Dani04
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Das Netzteil ist ein Xilence XP400R7
27.02.2018 17:25
poiu
AW: Selbstgebauter PC startet nicht

Welches Xilence genau, die alten Sockel S1366 fordern die 3,3V Leitung etwas mehr kann sein das dieses Model überfordert ist.

16GB RAM bei einem Tripple Channel System?
27.02.2018 17:17
Dani04
Selbstgebauter PC startet nicht

Hey Forum!
Ich habe mir letztens einen PC zusammengebaut, der aber nicht starten will. Als Netzteil nutze ich ein 400W Netzteil von Xilence. Als Mainboard ist das MSI x58 Pro mit 16GB DDR3 RAM verbaut. Als Prozessor benutze ich den Intel Xeon x5650 mit einer GeForce GTX 960 mit 4GB GDDR5 VRAM.

Forumregeln
Es ist dir erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:35 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved