TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > TweakPC Community > Politik & Gesellschaft

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2021, 15:42   #1326 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 8.052

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Weil Kleinwagen eine sehr geringe Marge und einen sehr hohen Kostendruck haben. Zudem sind sie nicht prestigträchtig und damit eine schlechte Eigenwerbung.
das ist aber die herstellersichtweise. ich meinte das eigentlich aus (umwelt-)politischer sichtweise. natürlich ist den herstellern das wumpe, da geht es rein um monetäre anreize. und genau die sollten imho so gesteuert werden, dass hersteller wie kunden vernünftige autos WOLLEN.


Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Da Busse keine 15.000€ kosten sondern wohl eher mindestens 150.000€ (genaue Preise kenne ich nicht), sind das langfristige Investitionen - sprich der öffentliche Nahverkehr nutzt Busse etc. nicht unbedingt nur 4-8 Jahre, sondern eher 10 - 15+ Jahre. Auch wenn die Nahverkehrsunternehmen in öffentlicher Hand sind, müssen sie sich selbst tragen. Wenn die BVG jetzt spontan die komplette Busflotte tauschen würde, würde man 225.000.000 € ausgeben müssen (unter der Annahme ein Bus kostet im Durchschnitt 150.000€). Das ist das 17,5-fache des Gewinnes der BVG von 2018 | 2019 hat die BVG ca. 60 Mio. € Verlust gemacht - von 2020 garnicht zu reden.
da hast du allerdings recht. nichts des so trotz sollten für die ÖPNV regelungen geschaffen werden, dass bei neuanschaffungen für den stadtverkehr keine verbrenner mehr zulässig sind. das ist imho ein nicht zu vernachlässigender baustein um die luft in den städten wieder sauberer zu bekommen. ein anfahrender bus muss schon ordentlich abgase rausrotzen um erstmal in wallung zu kommen und der fährt bei jeder haltestelle wieder an...


Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Und wo parke ich meinen A6 dann, jedes e-SUV ist kürzer und die meisten sogar schmaler? Eine Höhenbeschränkung bei Parkplätzen gibt es ja nicht. Nicht jeder führt ein Single-Leben oder ist in trauter Zweisamkeit.
entweder du bist anwohner, dann auf deinem eigenen platz oder du bist auswertiger, dann außerhalb auf einem sammelparkplatz und fährst von da mit dem ÖPNV oder einem Leih-Rad/-Pedalec in die stadt. entweder wollen wir den verkehr aus den ballungszentren raushaben oder nicht. die kinder zur schule bringen und die einkaufstaschen einpacken geht auch wunderbar in einem e-up! aber eigentlich sollten in den ballungszentren die ÖPNV und fahrräder das gros des verkehrs ausmachen und der auto-verkehr auf ein minimum reduziert werden. weiterer (erhoffter) effekt: die großen unternehmen verlagen ihre großen bürotürme aus den zentren in die randgebiete wegen der anbindung und machen damit unmengen an bezahlbaren wohnraum frei und der berufsverkehr wird nicht mehr im zentrum konzentriert sondern verteilt sich schon am stadtrand.

Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Und genau mit solchen Aktionen bestrafst du gering und normal-Verdiener. Das Durchschnittsalter der Autos wird ja - trotz Leasingmarkt etc. - nicht deswegen höher, weil alle plötzlich total auf Oldtimer stehen. Nein die Leute fahren 10 Jahre alte Autos, weil sie sich keine neuen kaufen können/wollen/müssen. Klar - verdienste 90.000€+ Brutto im Jahr, kann man die Frage stellen, wieso kaufst dir nicht einfach nen Elektroauto - und selbst da gibt es gute Gründe das 7 Jahre alte Auto nicht einfach auszutauschen. Aber was ist mit der 4 köpfigen Familie, die im Jahr vielleicht 47.616€ (deutsches Durchschnittseinkommen für Familien mit 2 Kinder) oder weniger hat? Da kannste dir nicht unbedingt mal eben einen familientauglichen Wagen für 24.800€ (komplett nackter Eniaq iV 50 mit abgezogener Förderung) leisten. Und ein Elektroautogebrauchtwagenmarkt vergleichbar mit dem Verbrennergebrauchtwagenmarkt existiert nicht.
guter einwand. mein vorschlag: als übergangslösung eine anwohnerausnahmegenemigung für kleinwagen mit entsprechendem parkausweis. aber eben auch nur als übergangslösung für ein paar jahre, sonst fehlt wieder der druck was zu ändern.

und nein, wer sich einen A6 leisten kann gehört nicht zu den armen leuten



Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Würde ich so nicht sagen. Elektroautos sind auch auf der Autobahn noch umweltverträglicher - vor allem wenn man mit Ökostrom lädt - aber sie sind halt "nerviger", weil man langsamer fahren muss und die Ladepausen machen muss. Selbst mit Benzinern schafft man 300 km wenn man über die Autobahn fliegt. Mit Elektroautos nicht. Aber umweltfreundlicher sind sie trotzdem.
ich hab das leider aus dem fernsehen, kanns also nicht verlinken, aber da haben die mal ermittelt, ab welchem tempo die schadstoffbelastung (normaler Energiemix bei Elektroauto) zu ungunsten der e-autos kippt. ich meine es war 110 zugunsten diesel, bei benziner war das tempo höher, aber habe ich mir leider nicht gemerkt. nicht berücksichtigt waren andere umwelteinflüsse wie die vielzitierte batterie... klar kann man die schwelle durch einen höheren anteil an ökostrom zugunsten der e-autos weiter raufsetzen und auf dauer wird das hoffentlich auch der fall sein, aber tatsächlich sind hohe geschwindigkeiten nicht die stärke des e-antriebs. hier ist die dieseltechnologie eigentlich die bessere lösung, da der schadstoffausstoß nicht an einelnen orten konzentriert (kohlekraftwerke, AKW), sondern flächig verteilt stattfindet und die effizienz des systems unter diesen vorraussetzungen höher ist.

gilt allerdings auch nur bei freier fahrt. im stau ist wieder ganz klar der stromer überlegen.



für mich ist aktuell jedenfall das fazit, dass in den stadtverkehr stromer und fahrräder gehören. verbrenner würde ich deshalb aber noch nicht völlig abschaffen, denn gerade auf strecke und tempo haben diese klare vorteile. spezialisierung statt pauschallösungen. das ist natürlich nur ein mittelfristiges ziel und nicht von jetzt auf gleich umsetzbar, aber imho ein sehr wichtiger meilenstein auf dem weg der co2-neutralität.


ein imho noch viel wichtigerer aber leider kaum beachteter schritt: schiffs- und flugverkehr. hier wäre ungleich mehr rauszuholen, aber da es international ist, hat das keiner auf dem schirm bzw. stehen dem auch viel zu starke lobbys gegenüber. und gerade da wäre ein umdenken und umrüsten denkbar einfach und höchst effektiv. kostet die reederer halt ne stange geld die schwerölbrenner rauszuschmeißen und e-motoren nachzurüsten.
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 20:13   #1327 (permalink)
Don't feed the Monkey
 
Benutzerbild von eltono91
 

Registriert seit: 14.05.2007
Beiträge: 1.101

eltono91 wird schon bald berühmt werdeneltono91 wird schon bald berühmt werden

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
für mich ist aktuell jedenfall das fazit, dass in den stadtverkehr stromer und fahrräder gehören. verbrenner würde ich deshalb aber noch nicht völlig abschaffen, denn gerade auf strecke und tempo haben diese klare vorteile. spezialisierung statt pauschallösungen. das ist natürlich nur ein mittelfristiges ziel und nicht von jetzt auf gleich umsetzbar, aber imho ein sehr wichtiger meilenstein auf dem weg der co2-neutralität.
Zumal das sogar recht kostengünstig umsetzbar ist. Man müsste Autofahren nur unbequemer machen in dem die Städte einfach Gebiete für Autos sperren (natürlich nicht für Anwohner/Lieferverkehr). Außer ein paar Schilder kostet das nichts. In Hamburg ist man dabei diesen Weg zu gehen an der Alster. Leider ist man wieder etwas zurückgerudert (Gebiet fällt nun kleiner aus).

Wenn man CO2 Neutralität ernsthaft angehen will geht das aus meiner Sicht nur über den Geldbeutel. Klimaschutz finden alle toll solange er nichts kosten (Geld und/oder Komfort) Wenn sich alternative Technologien durchsetzen sollen (und das verhältnismäßig schnell), egal ob beim Auto, Schiff, Flugzeug, LKW, Strom oder Heizung müssen die alternativen Technologien günstiger sein als die herkömmlichen. Wenn das technologisch (noch) nicht drin ist müssen halt die Alternativen subventioniert und die herkömmlichen besteuert werden damit unterm Strich neue Technologien günstiger sind. Beides wird etwas halbherzig angegangen.

Im Konsumerumfeld kann man noch hoffen, dass sich der eine oder andere für eine umweltfreundlicher Variante entscheidet. In der Luftfahrt/Schifffahrt/Speditionsgeschäft brauch man da nicht hoffen. Hier ist Treibstoff einer der größten Kostenfaktoren. Die Internationalität ist ein Problem, solange es aber billiger ist ein Erdölprodukt zu verfeuern wird sich da aus meiner Sicht gar nichts durchsetzen. Das ist einfach das Business. Sprich gerade in diesen Bereichen muss die Alternative günstiger sein/werden.

eltono91 ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Luebke (12.05.2021)
Alt 12.05.2021, 05:55   #1328 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
das ist aber die herstellersichtweise. ich meinte das eigentlich aus (umwelt-)politischer sichtweise. natürlich ist den herstellern das wumpe, da geht es rein um monetäre anreize. und genau die sollten imho so gesteuert werden, dass hersteller wie kunden vernünftige autos WOLLEN.

+1 ... meinetwegen eine Besteuerung nach Hubraum/Leistung UND Verbrauch UND Fahrzeugklasse. Natürlich unterschieden zwischen Gewerblich und Privat - denn Privat brauchen vermutlich ein Großteil der T5/6 Fahrer auch keinen Bus. Dann gibt es hoffentlich wieder etwas Vernunft in der Automobilentwicklung.



Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
da hast du allerdings recht. nichts des so trotz sollten für die ÖPNV regelungen geschaffen werden, dass bei neuanschaffungen für den stadtverkehr keine verbrenner mehr zulässig sind. das ist imho ein nicht zu vernachlässigender baustein um die luft in den städten wieder sauberer zu bekommen. ein anfahrender bus muss schon ordentlich abgase rausrotzen um erstmal in wallung zu kommen und der fährt bei jeder haltestelle wieder an...

Da ist man ja zum Glück auf einem guten Weg. Wenn du dich dran erinnern kannst, die BVG hat ja schon Elektrobusse angeschafft.
Ein weiterer Einwand ist noch, dass die Busse auch für den Einsatz geschaffen sein müssen. Was bspw. in Berlin auf Grund der geringen Strecken funktioniert, muss nicht zwangsweise auf dem Land funktionieren. In meiner Heimat gibt es eine Buslinie von Zwickau nach Reichenbach. Die Buslinie hat so ca. 20-25km. Allerdings ist es hügeliger. Positiv finde ich, dass Mercedes jetzt einen eCitaro mit Feststoffbatterie und als Option sogar mit Brennstoffzellenrangeextender bringt. Damit lassen sich bestimmt auch die ländlichen Regionen klimaneutral mit dem ÖPNV erschließen.



Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
guter einwand. mein vorschlag: als übergangslösung eine anwohnerausnahmegenemigung für kleinwagen mit entsprechendem parkausweis. aber eben auch nur als übergangslösung für ein paar jahre, sonst fehlt wieder der druck was zu ändern.

und nein, wer sich einen A6 leisten kann gehört nicht zu den armen leuten

Und was nützt der 4 köpfigen Familie eine Ausnahmegenehmigung für Kleinwagen? Sollen die ihren Astra Sportstourer oder Vectra Caravan etzt außerhalb der Stadt parken und sich dann einen Kleinwagen als Zweitwagen kaufen?
Nein es braucht einfach wesentlich mehr sinnvolle und bezahlbare Elektroautos, die jetzt neu auf den Markt kommen aber in 5-10 Jahren zu geringen Preisen gebraucht verfügbar sind. Und nicht wie jetzt, wo die Autohändler die ELektrogebrauchten ins Ausland (Dänemark und NIederlande) verkaufen, weil sie da noch mehr Geld verdienen. Nur dann kriegst du Geringverdiener zur ELektromobilität - dauert natürlich umso länger, je länger 80.000 - 130.000 € Elektroautos auf den Markt wirft.



Btw. den letzten Satz sagste mal nem Besitzter von nem A6 Generation C5, der sich kein neues Auto leisten kann. :P




Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
ich hab das leider aus dem fernsehen, kanns also nicht verlinken,

Weißt du zufällig noch auf welchem Sender oder in welcher Sendung das war? Mit unter gibts das ja in der Mediathek.


Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
ein imho noch viel wichtigerer aber leider kaum beachteter schritt: schiffs- und flugverkehr. hier wäre ungleich mehr rauszuholen, aber da es international ist, hat das keiner auf dem schirm bzw. stehen dem auch viel zu starke lobbys gegenüber. und gerade da wäre ein umdenken und umrüsten denkbar einfach und höchst effektiv. kostet die reederer halt ne stange geld die schwerölbrenner rauszuschmeißen und e-motoren nachzurüsten.

+over9000 ... Das kotzt mich ehrlich am meisten an. Schön X € pro g CO2 auf alles drauf schlagen. Als würde das irgend ein Unternehmen selbst bezahlen. Nein das wird schön auf den Kunden weiter gegeben. Und als würden diese paar Euro - die sowieso der Kunde zahlt - irgendwas bei der Umrüstung von Schiffen/Flugzeugen/etc. bewirken.
Aber hey ich kann ja ein paar Bäume pflanzen lassen (von meinem Geld wohl gemerkt), damit der Flug mit der Lufthansa nach New York irgendwie Klimaneutral gerechnet wird.... absolute Lachnummer.




Mal was ganz anderes:
Ich habe mir gestern mal den Skoda Eniaq iV konfiguriert. Mit großer Batterie und interessanter Ausstattung, kam ich dann bei 57t€ an. Leck mir die Backen ist das ne teure Karre - für das was sie bietet. Heute kriegt man ja noch 9.000€ Förderung, aber was ist, wenn es diese Förderung nicht mehr gibt. Dann kostet das Auto vermutlich immer noch 57t€ und Skoda freut sich, dass sie jetzt nen fetten Reibach machen. Die Automobilhersteller werden die Kosten mit Auslaufen der Förderung sicherlich nicht alle um 9.000€ reduzieren.
"Sei nicht Gefangener deiner Vergangenheit. Werde zum Architekten deiner Zukunft." - Robin Sharma
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2021, 15:38   #1329 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 8.052

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Ein weiterer Einwand ist noch, dass die Busse auch für den Einsatz geschaffen sein müssen. Was bspw. in Berlin auf Grund der geringen Strecken funktioniert, muss nicht zwangsweise auf dem Land funktionieren. In meiner Heimat gibt es eine Buslinie von Zwickau nach Reichenbach. Die Buslinie hat so ca. 20-25km.

da sind wir ja einer meinung. wie gesagt, ich würde das für stadtverkehr umsetzen wollen. überland verschiebt sich das verhältnis der effizienz deutlich. da wäre der wandel ökostrom vorher dran, weils halt im ergebnis viel effektiver ist.


Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Und was nützt der 4 köpfigen Familie eine Ausnahmegenehmigung für Kleinwagen? Sollen die ihren Astra Sportstourer oder Vectra Caravan etzt außerhalb der Stadt parken und sich dann einen Kleinwagen als Zweitwagen kaufen?
Nein es braucht einfach wesentlich mehr sinnvolle und bezahlbare Elektroautos, die jetzt neu auf den Markt kommen aber in 5-10 Jahren zu geringen Preisen gebraucht verfügbar sind. Und nicht wie jetzt, wo die Autohändler die ELektrogebrauchten ins Ausland (Dänemark und NIederlande) verkaufen, weil sie da noch mehr Geld verdienen. Nur dann kriegst du Geringverdiener zur ELektromobilität - dauert natürlich umso länger, je länger 80.000 - 130.000 € Elektroautos auf den Markt wirft.
wie war das noch mit dem ei und der henne? wenn die leute solche autos wollen, sprich der markt diese produkte verlangt, dann werden die hersteller diese nische umkämpfen. solange aber alle so einen "hippen" senioren-SUV wollen weil die werbung vorgaukelt es wäre cool, bauen die hersteller genau diese dreckigen senioren-schleudern und viele probleme, die bei der verkehrswende automatisch mitgelöst werden könnten, werden so erhalten.

btw: wozu braucht man in der münchener oder berliner innenstadt einen sportstourer der so viel park- und verkehrsfläche benötigt wie e-smart und e-up! zusammen? die meisten großstädter, die ich kenne, benötigen autos nur dann, wenn sie aus der stadt rauswollen. in der stadt fahren wohl überwiegend auswertige mit dem auto rum. muss nicht representativ sein, sind weniger als ein dutzend leute die ich kenne, aber erscheint mir plausibel.



Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Btw. den letzten Satz sagste mal nem Besitzter von nem A6 Generation C5, der sich kein neues Auto leisten kann. :P
aber ein A6 ist doch nicht nur in der anschaffung sehr teuer? schau dir mal die unterhaltskosten an oder noch schlimmer: die reparaturkosten. also wenn man knapp ist mit kohle, wäre ein A6 ganz sicher nicht das auto der wahl, egal welches modell.


Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Weißt du zufällig noch auf welchem Sender oder in welcher Sendung das war? Mit unter gibts das ja in der Mediathek.
leider nein. sowas sollte ich mir wirklich mal merken, weils in solchen diskussionen schon sehr nützliche infos sind... ist aber schon was länger her. vor corona irgendwann...



Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
:
Ich habe mir gestern mal den Skoda Eniaq iV konfiguriert. Mit großer Batterie und interessanter Ausstattung, kam ich dann bei 57t€ an. Leck mir die Backen ist das ne teure Karre - für das was sie bietet. Heute kriegt man ja noch 9.000€ Förderung, aber was ist, wenn es diese Förderung nicht mehr gibt. Dann kostet das Auto vermutlich immer noch 57t€ und Skoda freut sich, dass sie jetzt nen fetten Reibach machen. Die Automobilhersteller werden die Kosten mit Auslaufen der Förderung sicherlich nicht alle um 9.000€ reduzieren.

wird zeit dass dacia nen stromer für unter 10k raushaut... also 19k minus föderung. was meinste wie schnell die großen auf einmal günstige stromer bauen könnten?
zu der großen batterie: die würde ich nur nehmen wenn du langstrecke brauchst. ansonsten kostet dich das zusätzliche gewicht wieder reichweite je kW ladung.


ich würde mir ja wünschen dass die mal mehr stromer-roadster bauen: klein, leicht und folgerichtig effizient. dazu sportliche und als "oben ohne" eher was zum cruisen als zum rasen... sowas sollten die hypen, nicht die sackschweren, unübersichtlichen, energiefressenden rentnerkarren.
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2021, 00:40   #1330 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.623

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
aber ein A6 ist doch nicht nur in der anschaffung sehr teuer? schau dir mal die unterhaltskosten an oder noch schlimmer: die reparaturkosten. also wenn man knapp ist mit kohle, wäre ein A6 ganz sicher nicht das auto der wahl, egal welches modell.

Ich bin da ganz bei Dir - aber das sehen wohl einige Mitbürger anders. Da wird dann in Hinterhofwerkstätten, mit billigsten 3. Qualität-Ersatzteilen repariert um den Schein zu wahren, man ist was Besseres, denn man fährt ja ein "Premium" Auto.

---------- Post hinzugefügt 01:40 ---------- Vorheriger Post von at 01:30 ----------

Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
wird zeit dass dacia nen stromer für unter 10k raushaut... also 19k minus föderung. was meinste wie schnell die großen auf einmal günstige stromer bauen könnten?
sackschweren, unübersichtlichen, energiefressenden rentnerkarren.

Dein Wort in Gottes Ohr - aber solange es Bürger gibt, denen ihr Auto als "Angeber" (Status Symbol) dient, wird es wohl weiter so wie momentan laufen. Dacia bietet jetzt schon preisgünstige Fahrzeuge - aber das kümmert auch aktuell keinen der Premium Hersteller.


Aber um jetzt nicht falsch verstanden zu werden - ich bin auch kein Dacia Fan. Ich find es gut, dass es Hersteller wie Dacia gibt, würde mir aber aktuell selbst keinen kaufen.
Power is nothing without Control!
Hauptsystem
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Luebke (17.05.2021)
Alt 14.05.2021, 09:03   #1331 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
aber ein A6 ist doch nicht nur in der anschaffung sehr teuer? schau dir mal die unterhaltskosten an oder noch schlimmer: die reparaturkosten. also wenn man knapp ist mit kohle, wäre ein A6 ganz sicher nicht das auto der wahl, egal welches modell.

Zitat:
Zitat von Exit Beitrag anzeigen
Ich bin da ganz bei Dir - aber das sehen wohl einige Mitbürger anders. Da wird dann in Hinterhofwerkstätten, mit billigsten 3. Qualität-Ersatzteilen repariert um den Schein zu wahren, man ist was Besseres, denn man fährt ja ein "Premium" Auto.


Dieses Audi-Bashing immer. Mein A6 kostet:
  • 238€ Steuern im Jahr
  • 7,50 - 10,50€/100 km (je nach Fahrstil) fürn Sprit
  • 530€ Vollkasko im Jahr (Haftpflicht währen wohl irgendwas um die 250€).
  • Inspektion (wie schon mal erwähnt) ca. 450€ im Jahr - in der Audi Apotheke wohl gemerkt. Einzelfälle wie der beknackte Gangwahlsensor sind halt teuer, ja okay.
  • Ersatzteile kosten ca. 10% Mehr als bei einem Insignia mit 2.0 CDTI BiTurbo
Ein Insignia A Sportstourer 2.0 CDTI BiTurbo von 2014 kostet:
  • 318€ Steuern im Jahr
  • vermutlich ebenfalls 7,50 - 10,50€/100 km fürn Sprit (wenn nicht minimal höher)
  • 580€ Vollkasko im Jahr (Haftpflicht: 240€)
  • Inspektion k.A. - in ner "Hinterhofwerkstatt mit 3.-Qualität Ersatzteilen" vermutlich gleichteuer wie der A6
  • Ersatzteile (siehe oben) ca. 10% weniger als bei meinem Insignia
Wo also ist der A6 jetzt teurer - außer in der Anschaffung - als ein Insignia? Mal ganz unabhängig von dem Premium-Bashing ... Ersetze "A6" durch "Opel Insignia" in meiner Aussage und die Problematik bleibt die gleiche. Beide Autos sind ca. 4,90m lang und ca. 1,85m breit.








---------- Post hinzugefügt 01:40 ---------- Vorheriger Post von at 01:30 ----------



Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
wie war das noch mit dem ei und der henne? wenn die leute solche autos wollen, sprich der markt diese produkte verlangt, dann werden die hersteller diese nische umkämpfen. solange aber alle so einen "hippen" senioren-SUV wollen weil die werbung vorgaukelt es wäre cool, bauen die hersteller genau diese dreckigen senioren-schleudern und viele probleme, die bei der verkehrswende automatisch mitgelöst werden könnten, werden so erhalten.

btw: wozu braucht man in der münchener oder berliner innenstadt einen sportstourer der so viel park- und verkehrsfläche benötigt wie e-smart und e-up! zusammen? die meisten großstädter, die ich kenne, benötigen autos nur dann, wenn sie aus der stadt rauswollen. in der stadt fahren wohl überwiegend auswertige mit dem auto rum. muss nicht representativ sein, sind weniger als ein dutzend leute die ich kenne, aber erscheint mir plausibel.

Bei den SUVs sind wir ja voll auf einer Wellenlänge. Das sind Autos, die kein Mensch braucht.


Aber wenn du die Frage danach stellst, wieso eine 4 köpfige Familie einen Astra Sportstourer (auch in der Stadt) braucht, hast du vermutlich keine Vorstellung von Familienleben oder die Großstädter die du kennst, sind Singles bzw. kinderlose Paare.


DIE Situation schlechthin:

  • Wochenendeinkauf bei uns bedeutet, dass der Kofferraum vom A6 ziemlich voll ist.
Ich glaube kaum, dass du 5 bockschwere Einkaufsbeutel und zwei Kinder in die Öffis schleppen willst, dann 20 Minuten mit den Öffis fahren und dann die Beutel + Kinder noch mal 5-10 Minuten zum Haus schleppen willst.


seltenere Situationen:

  • Wenn wir mal einen Ausflug aus der "Stadt" (wir wohnen ja schon im Berliner Speckgürtel) raus machen - bspw. an die Ostsee - dann packst du für Kind und Hund gedöns für unterwegs ein. Da ist der Kofferraum vom A6 auch schnell voll.
  • Wenn du in den Urlaub fährst, weils billiger ist als in den Urlaub zu fliegen, packst du als 4 köpfige Familie locker 2 große Reisekoffer und 1-2 kleine bzw. kleine Taschen ein. --> Kofferraum vom A6 voll (Zur Erinnerung der Stauraum im Golf Cabrio für 1 Woche Urlaub in Dänemark: https://img.tweakpc.de/images/2018/0...G_06431.md.jpg | https://img.tweakpc.de/images/2018/0...G_06441.md.jpg --> der ist größer als beim e-Up!)
  • Einkäufe für den Garten (oder in unserem Fall das Haus) bringen den A6 regelmäßig an seine Kapazitätsgrenzen
  • Ein Einkauf beim (blau-gelben) Möbelhaus bspw. steht egal ob aufm Land oder der Stadt mal an.
Da zu erwarten, dass das alles mit einem e-Smart (die Karre hat nur 2 Sitze! Da brauchste also bei ner 4-köpfigen Familie schon zwei Autos. ) oder einem e-Up! zu erledigen ist halt einfach überzogen.
Es mag sein, dass man das mit einem normalen Astra/Golf/308/... auch hinbekommt ("Früher sind wir mitm Trabant für 3 Wochen in die Tatra gefahren!!!11elf"), aber auch die Autos sind zwei Nummern größer als die von die angesprochenen Kleinstwagen.

Die Lebensweisen der Leute sind einfach viel zu verschieden, als dass du sie in "Stadtbewohner brauchen nur Öffis, Fahrräder und Kleinstwagen" zusammen zu fassen.
Wieso brauchst du beispielsweise nen Astra Caravan, wo du doch zu 99% (???) nur allein unterwegs bist? Kannst doch auch mit nem e-Smart durch die Gegend touren. Nimmst die Cabrio-Variante, dann haste auch gleich deinen kleinen leichten "sportlichen" Elektro-"Roadster"
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2021, 17:38   #1332 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.623

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Krass - bei den Preisen bin ich gerade zusammen gezuckt.


Aber du solltest keinen Allrad Insignia mit 159g/km CO2 mit nem (vermutlich schön gerechneten) Frontkratzer Audi A6 mit 119g/km CO2 vergleichen.


Zudem fährst Du bei Deinem Audi die "Brot und Butter" Version, während Du beim Opel in einer der Top-Versionen (zumindest in Sachen Diesel) unterwegs warst.



In Sachen Fix-, Werkstatt- und Betriebskosten sind diese 150/190PS 2.0 Basisdiesel aber wirklich recht erträglich im Unterhalt.
https://www.adac.de/_mmm/pdf/autokos..._a-d_47086.pdf
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2021, 16:31   #1333 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Haha zu geil - Grünenwähler*innen fahren am häufigsten SUV: https://www.msn.com/de-de/finanzen/t...HYb?ocid=Aloha

Bald gehts los mit den Brennstoffzellen Zügen - bin gespannt, wie sich das rechnet: https://www.msn.com/de-de/finanzen/t...Qu5?ocid=Aloha

Zitat:
Zitat von Exit Beitrag anzeigen
Krass - bei den Preisen bin ich gerade zusammen gezuckt.

Aber du solltest keinen Allrad Insignia mit 159g/km CO2 mit nem (vermutlich schön gerechneten) Frontkratzer Audi A6 mit 119g/km CO2 vergleichen.

Zudem fährst Du bei Deinem Audi die "Brot und Butter" Version, während Du beim Opel in einer der Top-Versionen (zumindest in Sachen Diesel) unterwegs warst.

In Sachen Fix-, Werkstatt- und Betriebskosten sind diese 150/190PS 2.0 Basisdiesel aber wirklich recht erträglich im Unterhalt.
https://www.adac.de/_mmm/pdf/autokos..._a-d_47086.pdf
Der 2014er Insignia A ST 2.0 CDTI BiTurbo mit 195ps, Frontantrieb und Automatik hat die 159g/km (also Limousine 155g/km). Also ist der Vergleich völlig richtig.

Davon abgesehen ist es völlig egal ob ich die Brot und Butter Version bei meinem Auto fahre. Es werden nahe gleich große Autos mit gleicher Motorisierung verglichen. Alles andere wäre sowohl dem Insignia als auch dem A6 unfair gegenüber (warum sollte ich den 190ps A6 mit dem 1.6 CDTI Insignia vergleichen?).

Warum bist du bei welchen Preisen zusammengezuckt?

Edit:
Lübke wollte doch immer Elektroroadster haben:
https://www.auto-motor-und-sport.de/...-concept-2020/
https://www.auto-motor-und-sport.de/...-ev-seven-car/

Geändert von MisterSchue (16.05.2021 um 17:17 Uhr)
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2021, 20:33   #1334 (permalink)
The real MacGyver
 
Benutzerbild von Fakk-asrock
 

Registriert seit: 10.02.2005
Beiträge: 5.736

Fakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer AnblickFakk-asrock ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

Bald gehts los mit den Brennstoffzellen Zügen - bin gespannt, wie sich das rechnet: https://www.msn.com/de-de/finanzen/t...Qu5?ocid=Aloha
H2 Züge sind jetzt schon 3-4 Jahre im Einsatz irgendwo bei Bremen/Bremerhaven wurde das eingerichtet. Fährt nur keiner mehr Zug.
Fakk-asrock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2021, 10:15   #1335 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 8.052

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

Dieses Audi-Bashing immer. Mein A6 kostet:
das hat weder mit audi noch mit bashing zu tun. dein audi kostet genau wie ein 5er bmw und e-klasse mercedes und so manch anderes auto einfach weit mehr als ein günstiges auto. in allen punkten liegen die von dir genannten kosten ca. doppelt so hoch wie bei meinem astra. ersatzteile für autos in der klasse und von premiumherstellern kosten um faktoren mehr. gab ne nette sendung wo mal verglichen wurde: ersatzteil für nen mini und dann das gleiche ersatzteil vom selben hersteller mit der selben modelnummer nur im fiat-karton statt im bmw karton: für den bmw mini 500 €, für den fiat 80 €. klar haben die dann das fiat-gelabelte teil in den mini verbaut.



und nein, auch der insignia ist kein auto für leute mit geringem einkommen.



ich habe nichts gegen audi A6, wollte mir schon selbst einen kaufen. hätte den sehr billig von nem nachbar übernehmen können. top-gepflegt, sah aus wie frisch vom fließband. aber aufgrund der unterhaltskosten habe ich die finger davon gelassen.




Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

Bei den SUVs sind wir ja voll auf einer Wellenlänge. Das sind Autos, die kein Mensch braucht.
kein mensch würde ich jetzt nicht unbedingt sagen, für senioren ab 70, die noch große fahrzeuge brauchen, wären sie grundsätzlich noch nützlich, wenn sie keinen sprittschluckenden allrad-antrieb hätten (wieso zum geier allrad? das sind weder sportwagen noch geländewagen?!!)
mein vater (ü70) braucht ein sehr geräumiges fahrzeug und möchte seinen kombi gerne gegen einen ford kuga eintauschen (tatsächlich wegen dem hohen einstieg). allerdings findet er keinen ohne allrad. er will kein allrad weil das nur reparaturanfällig und sprittfressend ist und absolut null mehrwert auf der straße bringt. bin selbst mit ihm so einen probegefahren mit 175 PS turbo-benziner. durchgetreten bis fast 7000 u/min. geht trotz allrad und turbo vorwärts wie n sack nüsse weil viel zu schwer und träge. wer auch immer den namen "Sport Utility Vehicle" ausgedacht hat, meinte das wohl ironisch.


Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

Aber wenn du die Frage danach stellst, wieso eine 4 köpfige Familie einen Astra Sportstourer (auch in der Stadt) braucht, hast du vermutlich keine Vorstellung von Familienleben oder die Großstädter die du kennst, sind Singles bzw. kinderlose Paare.
ich frage nicht danach warum eine familie den braucht, sondern warum man ihn in der innenstadt von münchen oder frankfurt braucht wo man nur mit sehr viel glück innerhalb einer stunde fußweg vom zielort parken kann. park-/verkehrsraum sind in solchen ballungszentren ein riesen problem, der ÖPNV hingegen nicht. und das problem bekämpft man nunmal nicht dadurch, dass man aus komfortgründen das problem vergrößert. umweltschutz ist nunmal leider nicht immer komfortabel. allein schon wenn man die schadstoffe einsparen könnte, die täglich nur bei der parkplatzsuche anfallen...




Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

Wochenendeinkauf bei uns bedeutet, dass der Kofferraum vom A6 ziemlich voll ist.Ich glaube kaum, dass du 5 bockschwere Einkaufsbeutel und zwei Kinder in die Öffis schleppen willst, dann 20 Minuten mit den Öffis fahren und dann die Beutel + Kinder noch mal 5-10 Minuten zum Haus schleppen willst.
du meinst statt 5 minuten zum bus laufen lieber 20 minuten zu der nebenstraße, in der man nach langer suche noch eine parklücke ergattern konnte, die nur um wenige cm länger als das auto ist und daher minutenlanges manövrieren zum einparkten benötigt? allein schon der kinderwagen (unter dem man btw. ne menge einkäufe verstauen kann) muss für den kofferraum extra zusammengeklappt werden, im bus kannst du ihn einfach reinschieben...

ich glaube nicht, dass das ein so unlösbares problem ist. selbst unter der prämisse, dass der einkauf ein familienausflug sein soll. allerdings hab ich den komfort dass auf meinem arbeitsweg ein supermarkt liegt, wo ich jeden abend nach der arbeit reinspringen und schnell was einkaufen kann. dann kommt das auch so geballt auf einmal wie du es beschreibst. ich habe noch nie 5 einkaufstüten auf einmal gehabt. aber gut, wir schweifen etwas vom thema ab...



Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

  • Wenn wir mal einen Ausflug aus der "Stadt" (wir wohnen ja schon im Berliner Speckgürtel) raus machen - bspw. an die Ostsee - dann packst du für Kind und Hund gedöns für unterwegs ein. Da ist der Kofferraum vom A6 auch schnell voll.
  • ...
Lösung: Dachbox
du willst mir ja schließlich nicht erzählen, dass jede familie einen audi A6 besitzt, oder?
dass ein A6 (oder vergleichbar) praktisch ist, das steht außer frage. die frage ist nur, ob er auch notwendig ist, wenn man in einem ballsungzentrum mit begrenztem verkehrsraum lebt, wo alles problemlos über öffies erreichbar ist.

  • Zitat:
    Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

  • Einkäufe für den Garten (oder in unserem Fall das Haus) bringen den A6 regelmäßig an seine Kapazitätsgrenzen
mit anderen worten: du hättest platz für einen eigenen stellplatz und bräuchtest für deinen A6 gar keinen öffentlichen parkraum? is doch super: du hast die freie wahl.



Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

Da zu erwarten, dass das alles mit einem e-Smart (die Karre hat nur 2 Sitze! Da brauchste also bei ner 4-köpfigen Familie schon zwei Autos. ) oder einem e-Up! zu erledigen ist halt einfach überzogen.
die frage ist ob selbst diese autos im stadtzentrum überhaupt notwendig sind. vorzugsweise gibt es dort nur noch öffies, fahrräder und fußgänger.

und um nicht aneinander vorbei zu reden: ich spreche vom stadtgebiet, nicht dem "speckgürtel" mit eigenen gärten und nur mäßiger busverbindung.





Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

("Früher sind wir mitm Trabant für 3 Wochen in die Tatra gefahren!!!11elf"), aber auch die Autos sind zwei Nummern größer als die von die angesprochenen Kleinstwagen.
bezogen auf den stauraum bin ich mir da gar nicht mal so sicher...


Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen

Die Lebensweisen der Leute sind einfach viel zu verschieden, als dass du sie in "Stadtbewohner brauchen nur Öffis, Fahrräder und Kleinstwagen" zusammen zu fassen.
das habe ich auch nicht getan. ich habe gesagt dass große autos nicht mehr in der innenstadt parken dürfen sollten. klar ist es unbequemer, mit den öffies immer erst zu einem parkhaus gondeln zu müssen, wenn man wirklich mal ein auto benötigt, aber wenn du die bequemlichkeit der leute über allem stellst, bekommst du das problem nicht gelöst.

Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Wieso brauchst du beispielsweise nen Astra Caravan, wo du doch zu 99% (???) nur allein unterwegs bist? Kannst doch auch mit nem e-Smart durch die Gegend touren. Nimmst die Cabrio-Variante, dann haste auch gleich deinen kleinen leichten "sportlichen" Elektro-"Roadster"
ich "brauche" ihn weil ich häufiger sperrige sachen damit transportiere und ihn auf festivals als "wohnmobil" nutze, sprich ich penn in dem ding. allerdings habe ich für meinen kombi ja auch ne eigene garage, sprich ich nutze gar keinen öffentlichen parkraum. ich wohne halt nicht in ner großstadt.
rein für die arbeit hast du recht, da hätte ich lieber nen smart oder up!, allein schon weil ich dann auch leichter nen parkplatz finde. und in ner großstadt bin ich froh wenn ich das auto losgeworden bin und mich ohne bewegen kann. egal ob im öffi oder zu fuß. hauptsache nicht für 5 min besorgung 30 min parkplatz suchen und ärgern. darum mein vorschlag: am rand der großstädte großzügige parkhäuser und ab da vorzugsweise kostenlose öffies zum pendeln. das wäre so viel entspannter, umweltfreundlicher, verkehrssicherer und man könnte die tristen betonierten parkflächen in den städten begrünen.
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2021, 13:49   #1336 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Ich glaube du und ich haben es relativ einfach. Du wohnst auf dem Land und ich in der Vorstadt. Wir beide haben den Luxus von eigenen Stellplätzen - ich hab zusätzlich noch den Luxus von "kostenlosen Öffis" (Firmenticket).


Daher kannst weder du noch ich wirklich die Notwendigkeit eines "großen" Autos in der Stadt nachvollziehen.


Was ich weiß ist, dass alle meine Kollegen, die in Berin wohnen und dort ein Auto haben nicht 30 Minuten lang für einen Parkplatz suchen oder 20 Minuten zum Parkplatz unterwegs sind. Ist aber natürlich nicht allgemeingültig.


Zitat:
ch "brauche" ihn weil ich häufiger sperrige sachen damit transportiere und ihn auf festivals als "wohnmobil" nutze, sprich ich penn in dem ding. allerdings habe ich für meinen kombi ja auch ne eigene garage, sprich ich nutze gar keinen öffentlichen parkraum. ich wohne halt nicht in ner großstadt.
rein für die arbeit hast du recht, da hätte ich lieber nen smart oder up!, allein schon weil ich dann auch leichter nen parkplatz finde. und in ner großstadt bin ich froh wenn ich das auto losgeworden bin und mich ohne bewegen kann. egal ob im öffi oder zu fuß. hauptsache nicht für 5 min besorgung 30 min parkplatz suchen und ärgern. darum mein vorschlag: am rand der großstädte großzügige parkhäuser und ab da vorzugsweise kostenlose öffies zum pendeln. das wäre so viel entspannter, umweltfreundlicher, verkehrssicherer und man könnte die tristen betonierten parkflächen in den städten begrünen.
Ich seh jetzt das Problem nicht ganz:
Pennen kannste doch auch im Zelt, fährst halt mit den Öffis hin. Und wenn das zu unkonfortabel ist (auch gerade wegen dem Transport sperriger Sachen) - sehe ich keinen Grund, warum du nicht trotzdem nen eSmart statt deines Astras nehmen kannst.

https://www.google.com/url?sa=i&url=...sEQjRx6BAgAEAc
https://www.google.com/url?sa=i&url=...0gQjRx6BAgAEAc
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2021, 19:12   #1337 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.623

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Der 2014er Insignia A ST 2.0 CDTI BiTurbo mit 195ps, Frontantrieb und Automatik hat die 159g/km (also Limousine 155g/km). Also ist der Vergleich völlig richtig.

Die 159g/km hab ich aus Wikipedia - da waren das die Angaben zum CDTI BiTurbo in der 4x4 Variante.


Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Davon abgesehen ist es völlig egal ob ich die Brot und Butter Version bei meinem Auto fahre. Es werden nahe gleich große Autos mit gleicher Motorisierung verglichen. Alles andere wäre sowohl dem Insignia als auch dem A6 unfair gegenüber (warum sollte ich den 190ps A6 mit dem 1.6 CDTI Insignia vergleichen?).


Naja nicht ganz - denn die Top-Varianten der Hersteller werden meist auch mit Premium Preisen und den entsprechenden Versicherungsprämien versehen.


Ganz krasses Beispiel wäre so ein aktueller Toyota Yaris GR - der zwar Optisch ein Yaris ist - aber in Wahrheit ein halber Sportwagen. Dementsprechend sind auch die Preise.


Jetzt könnte man natürlich hergehen uns sagen so ein BMW 230i ist mit 245PS ähnlich schnell - trotzdem fallen gerade die Ersatzteilpreise spürbar höher aus. Beim Renault 2013er Megane RS 250PS vs. 2015 Megane GT 220PS, hat der RS eine Brembo Bremsanlage drunter, während der GT ne etwas größere 0815 Standard-Bremsanlage hat. Fazit - einmal Scheiben + Klötze sind beim RS über 1000€ - beim GT unter 400€.


Allein auf die PS Zahl zu schauen, trifft es eben leider nicht ganz.



Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Warum bist du bei welchen Preisen zusammengezuckt?


Weil die von Dir genannten Preise schon spürbar höher sind, zudem was unser Renault Megane GT und auch Fiesta ST kosten.

Aber wenn man drüber nachdenkt, sind die Preisunterschiede schon klar. Diesel (Steuer + Versicherung hoch => Spritkosten runter) und Deine Kilometerleistung pro Jahr war glaub ich auch bedeutend höher.




Einzig beim Sprit natürlich. Der Fiesta läuft seit Jahren aber höchstens 8000km im Jahr - da gönne ich das mir. Einzig beim Megane hab ich mich bei den Kilometern etwas verkalkuliert. Meine Frau ist (vor Corona) statt geplanten 16.000km meist so um die 20.000km unterwegs gewesen.

Geändert von Exit (17.05.2021 um 19:55 Uhr)
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2021, 11:27   #1338 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Auch interessant:
https://www.faz.net/aktuell/technik-...b-global-de-DE


Zitat:
Zitat von Exit Beitrag anzeigen
Weil die von Dir genannten Preise schon spürbar höher sind, zudem was unser Renault Megane GT und auch Fiesta ST kosten.
Aber wenn man drüber nachdenkt, sind die Preisunterschiede schon klar. Diesel (Steuer + Versicherung hoch => Spritkosten runter) und Deine Kilometerleistung pro Jahr war glaub ich auch bedeutend höher.

Einzig beim Sprit natürlich. Der Fiesta läuft seit Jahren aber höchstens 8000km im Jahr - da gönne ich das mir. Einzig beim Megane hab ich mich bei den Kilometern etwas verkalkuliert. Meine Frau ist (vor Corona) statt geplanten 16.000km meist so um die 20.000km unterwegs gewesen.
Witzig ich habe gerade mal geschaut, was mich ein Megane GT bzw. Fiesta ST kosten würde: 400€ (Megane GT) / 461€ (Fiensta ST) / 572€ (A6 - bei Neuabschluss des Vertrages) / 520€ (Insignia - hatte die Selbstbeteiligung falsch eingestellt). Bei Vollkasko mit 25.000km @SF14 & 1.000€/150€ in der Garage.

Edit:
Bin neulich über ein Video von move electric über gebrauchte Elektroautos gestolpert: https://www.youtube.com/watch?v=n5smaMqMqWM


Edit2:
https://www.faz.net/aktuell/rhein-ma...-17346077.html

Geändert von MisterSchue (18.05.2021 um 13:46 Uhr)
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2021, 07:34   #1339 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 8.052

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von MisterSchue Beitrag anzeigen
Ich seh jetzt das Problem nicht ganz:
Pennen kannste doch auch im Zelt, fährst halt mit den Öffis hin. Und wenn das zu unkonfortabel ist (auch gerade wegen dem Transport sperriger Sachen) - sehe ich keinen Grund, warum du nicht trotzdem nen eSmart statt deines Astras nehmen kannst.

darum habe ich das brauchen auch in anführungszeichen gesetzt. ich hatte lange zeit einen kleineren wagen, aber fürs campen/festivals ist ein kombi einfach schöner, insbesondere wenn man ihn halt zum pennen nutzen möchte. gehen tuts aber auch ohne, klar. gibt genug menschen die keinen kombi besitzen und die kommen ja auch irgendwie klar
am liebsten hätte ich es wie mein kumpel: der hat nen fiesta ST und nen bulli. fürs campen/festivals bulli, sonst kleinwagen. wobei in diesem fall kleinwagen = sportwagen ist aber ein e-auto mit 150 PS tuts da ja auch schon
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2021, 00:50   #1340 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.623

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Aha - jetzt hat sich wohl auch Focus Auto dem Gumbrecht Methanol - eAuto Antrieb gewidmet.


https://www.focus.de/auto/news/rolan..._13307999.html
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2021, 05:46   #1341 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Boom - einfach nur geil: https://www.youtube.com/watch?v=KUvL4AuvZPk
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2021, 08:32   #1342 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Brumm Brumm ohne V8 ... https://www.auto-motor-und-sport.de/...n-elektroauto/


hahahaahahaha ... wiede so ein Elektromobiler Fail: https://www.auto-motor-und-sport.de/...ps-driftmodus/


VW Entwicklungsabteilung: https://imgflip.com/i/5ae402


Kaufst dir nene Über-ID.3 und dann fährt die Karre nicht mal schneller als der Basis ID.3.
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Fakk-asrock (22.05.2021)
Alt 22.05.2021, 14:13   #1343 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 139

Joshua2go befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Ich verstehe den Drang zu immer mehr Gewicht und Leistung nicht! Ich dachte es geht um CO2 sparen...!.
Joshua2go ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2021, 18:57   #1344 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Mehr Gewicht verstehe ich auch nicht. Mehr Leistung ... kann man immer brauchen.
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2021, 21:59   #1345 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.623

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Zitat:
Zitat von Joshua2go Beitrag anzeigen
Ich verstehe den Drang zu immer mehr Gewicht und Leistung nicht! Ich dachte es geht um CO2 sparen...!.

Wie MisterSchue schon sagte - mehr Gewicht nein (kommt aber durch diesen SUV Wahn - und vermutlich auch durch die schweren Akkus) - aber mehr Leistung ist schon normal.


Um CO2 sparen geht es sicher den wenigsten - siehe auch die fetten SUV Karren unserer "Grünen" Politiker.
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2021, 07:40   #1346 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

so muss das gehen: https://ecomento.de/2021/05/25/enbw-...ife-juli-2021/


Und der nächste der VW Drillinge: https://www.youtube.com/watch?v=89OC0hW83fI
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2021, 11:14   #1347 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Ich habe mich bei Next Move mal schlau gemacht, was es kostet ein Tesla Model S 85D für ein Wochenende zu mieten. Ich wollte das Auto am 23.07.-26.07. haben. Allerdings ist man mir nicht in der Lage in dem Zeitraum das gewünschte Auto, sondern nur ein Model S 75D anzubieten.


Ein Wochenende kostet ca. 385€ - allerdings nur mit 400km. Da wir da zu meinen Eltern fahren und dann vielleicht mal einen Ausflug ins Elbsandsteingebirge machen, rechne ich eher mit 900km. Das macht dann zusätzlich 150€, womit ich ca. 520€ nur für die Miete des Autos - und dann noch nicht mal das, was ich eigentlich wollte - zahlen müsste. Das ist mir dann doch zu teuer.
Mal zum Vergleich: Ein 7er bei Sixt mit gleicher Mietdauer / gleichem Mietzeitpunkt kostet 410€ bei 750km inkl. und mit meiner Sixt Business Card wären sogar alle Kilometer inklusive.


Da ist mir wieder mal klar geworden, wie schwierig es ist so ein ELektroauto zu erleben, wenn man sich mit dem Gedanken rum schlägt eines zu kaufen. Ich finde ein Wochenende ist schon echt wenig um zu prüfen, ob ein Elektroauto zu unserem Lebensstil passt. Eigentlich müssten wir das mal einen Monat ausprobieren. Dann allerdings zahle ich ja gleich 1000€+, die ich allerdings nicht bei einem Kauf gut geschrieben bekommen. Also gebe ich locker 1000€ mehr beim Autokauf aus. Und dann bin ich ja nur ein Auto Probe gefahren. Das unterschiedliche Ladeverhalten der Autos macht es in meinen Augen viel wichtiger eine Probefahrt zu machen und zu prüfen, ob das Auto zu einem passt.




Dafür habe ich mir aber 1.800€ Förderung für zwei Ladepunkte gesichert. Antrag ist genehmigt und heute kommt der befreundete Elektriker, damit wir durchgehen können, wie und wie schnell er mir die Wallboxen installieren kann. Dann hab ich zwar kein Elektroauto aber zwei Wallboxen. XD
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2021, 10:27   #1348 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.804

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Elektroautos sind noch immer nicht auf dem Markt angekommen

Optimales Auto für mich: https://www.auto-motor-und-sport.de/...uto-batterien/


Schön mit "extended Range"-Batterie und gut ist. Dann juckel ich halt mit 130 zu meinen Ellis. Und die paar Fahrten mal in den URlaub, na dann nimmt man sich halt einfach mehr Zeit mit oder mietet dann einfach mal nen Verbrenner.
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Filme sind bei euch gut angekommen ? SpeTZnaZ Sport, Freizeit und Hobby 20 14.03.2018 21:19
[News] Mobile Payment ist in Deutschland noch nicht angekommen TweakPC Newsbot News 6 25.06.2015 14:57
[News] Netbooks sind noch immer der Renner TweakPC Newsbot News 1 02.09.2009 13:20
[News] Google kann nicht rechnen - immer noch nicht TweakPC Newsbot News 5 02.09.2009 09:04
Outlook Express Ordner sind immer noch voll !!! Mystique Windows & Programme 1 08.03.2003 07:07


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:34 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved