TweakPC



Be Quiet! Pure Base 500DX im Test (4/5)

Einbau

Da das Pure Base 500Dx sehr kompakt gehalten ist, sollte man beim Einbau den 12-Volt-CPU-Stromstecker beachten. Sinnvoll ist es erst das Netzteil und dann das Board mit CPU und RAM einzubauen und sofort den Stromstecker einzustecken. Mit montiertem Luftkühler egal welcher Größe wird das sonst kein Spaß. Danach kann dann CPU-Kühler und die GPU montiert werden. Die GPU wird wie üblich einfach mit zwei Rändelschrauben fixiert.  Abschließend wir dann der Rest verkabelt. Die Kabeldurchführung seitlich des Mainboards macht dabei einen guten Job, da diese es ermöglicht, die Kabel variabel zu verschieben.

Thermaltake Riing Quad

Das Netzteil wird kinderleicht mit der Blende von hinten in das Gehäuse eingebaut. Dies hat den Vorteil, dass man ein modulares Netzteil bereits vor dem Einbau mit den benötigen kabeln bestücken kann.

Thermaltake Riing Quad

Durch das große Hartglasfenster sollte man darauf achten, dass man die Kabel sauber verlegt und je nach eigenen Ansprüchen vielleicht auch für eine dezente Beleuchtung sorgt. Wenn ein Mainboard mit RGB-Header vorhanden ist, kann die Frontbeleuchtung darüber gesteuert werden. Wichtig, es handelt sich um einen 3-Pin-5-Volt-Stecker!

Insgesamt können sechs Laufwerke im Pure Base 500DX Platz finden. Entweder vier 2,5“  und zwei 3,5“ Laufwerke oder auch fünf 2,5“-Laufwerke und ein 3,5“-Laufwerk.

Thermaltake Riing Quad

SSDs können an den beiden vertikalen Halterungen sichtbar im vorderen Bereich oder hinter dem Mainboard-Schlitten verschraubt werden. 3,5“ Laufwerke wandern in den Festplattenkäfig und werden dort verschraubt. Wahlweise kann auch ein 2,5“-Laufwerk statt eines 3,5“-Laufwerks im Laufwerkskäfig der Netzteilkammer montiert werden.

Da bereits drei 140-mm-Lüfter vorinstalliert ist hier kaum noch Arbeit zu leisten. Dies sorgt nicht nur für gespartes Geld, sondern man hat auch gleich einen guten Airflow im Gehäuse, genau dieser Punkt wurde beim Pure Base 500 ja reichlich kommentiert. Die verbauten  Lüfter stammen aus der Pure-Wings-2-Serie von be quiet!. Sie werden per 3-Pin-Stecker angesteuert und Laufen mit maximale 900 U/min, sind also dementsprechend auch recht leise.

Thermaltake Riing Quad

Sind alle Komponenten eingebaut, folgt wie immer ein kurzer Funktionstest. Ist der PC eingeschaltet erfreut man sich nicht nur am leichten Airflow, sondern auch an der wirklich tollen und passenden RGB-Beleuchtung. Diese setzt sowohl die Front als auch das Innere toll in Szene und kann bei keiner Lust auf Beleuchtung einfach ausgeschaltet werden. Die drei vorinstallierten Lüfter verrichten leise ihren Job und tun was sie sollen, Luft bewegen.

Thermaltake Riing Quad

Zurück: Innenleben | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:
[4] Einbau
[5] Fazit


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.