TweakPC



Corsair Carbide Series 678C im Test (3/6)

Innenleben

Das Abnehmen der Seitenteile geht leicht von der Hand. Danach kommt der Innenraum zum Vorschein. Der Korpus und die Festplattenkäfig des Gehäuses bestehen vollkommen aus 1,0 Millimeter dickem Stahl mit schwarzer Pulverbeschichtung; die Außenhaut misst 0,7 Millimeter.

Im Inneren ist Corsairs Neuling modern strukturiert: Es gibt eine Hauptkammer für das Mainboard und die darauf verbauten Komponenten, und darunter eine Nebenkammer für 3,5“-Laufwerke, das Netzteil und das Kabelmanagement. Die beiden Kammern sind fast vollständig durch eine fest installierte Metallblende getrennt, lediglich ganz vorne befindet sich ein Ausschnitt für einen potentiellen Radiator.

Corsair orientiert sich beim 678C zugleich an einer früheren Praxis: Es können nicht nur vor dem Netzteil, sondern auch hinter den Frontlüfter Festplatten installiert werden. Dort können maximal sechs Festplattenkäfige untergebracht werden, die alle einzeln montierbar sind. Man hat also die Wahl zwischen einem idealen Luftstrom, bei dem die Luft der Frontlüfter direkt auf CPU-Kühler und Grafikkarte treffen, oder einer Vielzahl an Laufwerken.

Die Vorder- und Rückseite des Mainboardtrays werden durch drei Ausschnitte rechts neben dem Mainboard, drei unter ihm sowie vier über ihm verbunden. Damit gibt es zahlreiche Möglichkeiten um die Anschlüsse auf dem Mainboard zu erreichen.

Alle Ausschnitte sind passend für (E-)ATX-Mainboards konzipiert, der Einsatz von kleinen μATX- oder gar ITX-Platinen ist also, aus optischen Gründen, nicht anzuraten. Die drei Durchlässe neben dem Mainboard sind angeschrägt und zudem mit Gummiblenden versehen. Ersteres ermöglicht eine schönere Verkabelung von 90°-Steckern auf dem Mainboard, verhindert aber zugleich auch die Verwendung von 90°-Anschlüssen bei ebendiesen Steckern, da direkt unter dem Mainboard noch Metall ist.

In der zweiten Kammer finden das Netzteil und zwei weitere Laufwerkskäfige Platz. Die beiden 3,5“-Schächte befinden sich am Boden des Gehäuses, zwischen dem Netzteil und dem untersten Frontlüfter beziehungsweise einem Radiator. 2,5-Zöller werden hingegen hinter dem Mainboard verbaut: Dort befindet sich ein abnehmbarer Träger, der bis zu drei Laufwerke fassen kann.

Die Verarbeitungsqualität im Innenraum ist makellos: Die Pulverbeschichtung des Materials ist überall deckend aufgebracht, alle Kanten sind entgratet und die Gesamtkonstruktion ist stabil.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved