TweakPC



Fractal Design Meshify 2 im Test (2/5)

Äußerlichkeiten

Das Meshify 2 bleibt auch in der neuen Version unverkennbar ein Gehäuse von Fractal Design. Die Meshify-Abstammung zeigt sich direkt am ikonischen Design der Front, die aus Mesh gefertigt ist und nicht nur stylisch und einzigartig aussieht, sondern auch genügend Frischluft in das Gehäuse lassen soll.

Die ganze Front kann wie üblich nach vorne abgenommen und zusätzlich kann der "Meshpart" zur Seite herausgeklappt werden. Das erleichtet erheblich die Reinigung der Staubfilter, weil man nicht jedes mal die komplette Front abziehen muss

Hinter der Abdeckung kommt ein ebenfalls leicht zu entnehmender Staubfilter zum Einsatz. Dieser ist aus Nylon gefertigt und besitzt die gleiche struktur wie der Einsatz in der Front, so dass der Staubfilter optisch kaum zu sehen ist. In Sachen Reinigung der Front hat Fractal hier mittlerweile die mit perfekteste Lösung am Markt gefunden.

Sehr gut gefällt zudem auch wieder, dass das I/O-Panel nicht an der Front, sondern im Gehäuserahmen integriert ist. Auch das erleichtet das renigen der Front inklusive Lüfter, wenn es einmal nötig wird, extrem, weil man sich nicht um die Verkabelung beim Abnehmen der gesamten Front kümmern muss.

Ansonsten bietet sich hinter der Front einen Blick auf die beiden vorinstallierten  X2 GP-14 Lüfter. Wahlweise passen hier auch Radiatoren hinein. Ein 5,25“-Schacht ist aufgrund des Designs nicht vorhanden.

Das I/O-Panel bietet neben Standardschaltern für Power und Reset auch zwei Mal USB 3.0 sowie einen Type-C Anschluss. Zwei Audiobuchsen sind natürlich auch vorhanden.

Im Bereich des Deckels bietet dann das Meshify 2 das vom Define 7 bekannte Layout. Eine große Abdeckung, darunter ein Nylon-Staubfilter und ganz unten das Cooling-Bracket für Lüfter und Radiatorsupport. Alles kann zudem ausgebaut werden, so kommt man auch von oben in das Innere des Gehäuses. Zudem kann in der Deckelplatte ein Nachfüllport für Wasserkühlung verbaut werden werden.

Das Meshify 2 verfügt über eine Hartglasseitenscheibe, die einfach von oben nach unten zur Seite aufgeklappt wird. Bei dieser Lösung kann einem die Scheibe nicht so leicht aus der Hand fallen, was natürlich immer postiv anzumerken ist. Das andere Seitenteil ist aus schwarzem Stahl gefertigt und wir ebenso einfach entfernt.

Die Rückseite bietet dann neben den ATX-Standardausgängen zwei vertikale PCI-Slots und einen vorinstallierten Dynamic X2 GP-14 Lüfter. Interessant ist, dass Fractal Design auf Stege zwischen den PCI-Slots verzichtet. Optional kann so auch mit einem Erweiterungsbracket die GPU vertikal in die vorhanden waagrechten PCI-Slots eingebaut werden.

Auf der Unterseite befindet sich dann neben einer Öffnung für den Netzteillüfter auch noch Platz für Lüfter oder Radiatoren. Der Staubfilter kann auch zum Reinigen einfach einfach nach vorne rausgezogen werden ohne die Front zu entfernen. Vier gummierte Füße sorgen dabei für einen sicheren Stand.

Inhaltsverzeichnis:
[4] Einbau
[5] Fazit


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.