TweakPC



Phanteks Eclipse P600s im Test (6/6)

Fazit

Für knapp 150 Euro wird das Phanteks P600S im Moment verkauft; die Variante ohne Glasfenster gibt es bereits für 140 Euro. Dafür erhält man ein Gehäuse, das viel auf Stahl setzt und im Innenraum extrem großzügig dimensioniert ist.

Ein großes Lob erhält Phanteks für den Lieferumfang, der umfangreich und hochwertig verpackt ist. Auch viele der Designentscheidungen am Gehäuse sind gut gelungen: Die verschiebbaren Sichtschutzblendens seitlich des Mainboards tun eine gute Arbeit und bei der Installation von Laufwerken ist man sehr flexibel. Ob man von den Scharnieren für die beiden Seitenteile profitieren kann ist hingegen dem individuellen Anwenderfall überlassen; legt man das Gehäuse zum Einbau hin, entfernt man die Seitenteile wohl sowieso. Für schnellere Wartungsarbeiten sind die Scharniere aber definitiv nützlich.

Die Verkabelung im P600S ist aufgrund der großzügig dimensionierten Kabeldurchlässe sowie der zahlreichen Klett-Kabelbinder ein Leichtes. Zu sagen, dass man in dem Gehäuse problemfrei zwei Systeme unterbringen könnte, ist dabei keine Übertreibung: Mit einem zusätzlichen Kit ist das tatsächlich sogar möglich, und auch dann sollte eine saubere Kabelführung noch gut möglich sein.

Die ab Werk verbauten Lüfter sind gut gelungen und die überall verbauten Montageschienen schaffen viel Flexibilität – das ist gut. Zudem dürfte hier auch der Einsatz einer vertikalen Grafikkarte ohne größere Probleme möglich sein: Im P600S gibt es hier deutlich mehr Abstand zum Seitenteil als bei den meisten Gehäusen, wodurch luftgekühlte Modelle besser an Frischluft kommen.

Alles in Allem ist das Phanteks P600S ein sehr großzügig dimensioniertes Gehäuse, das durch den starken Einsatz von Metall hochwertig anmutet und auch im Inneren zu überzeugen weiß. Damit ist es für all jene eine Empfehlung wert, die ein ATX-System planen und die durch den Metall-Einsatz einen (subjektiven) Zugewinn haben; denn insbesondere dieser macht den Charme des Gehäuses aus und ist wohl auch ein Grund für den Preis des P600S. Mit den diversen kleinen Extras und dem gut gelungenen Aufbau das ist Gehäuse auf jeden Fall auf der Höhe der Zeit.

Vorteile:

  • Schickes zeitloses Design
  • Wird in drei Farben angeboten
  • Gute Gehäuselüfter
  • Großzügiger Innenraum
  • Zahlreichen Verkabelungsoptionen
  • Nur geringer Einsatz von Kunststoff
  • Lüftersteuerung  mit PWM-Hub
  • Guter Lieferumfang

Nachteile:

  • USB-Buchsen am I/O-Panel könnten hochwertiger sein

20.07.18 / vs

Inhaltsverzeichnis:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.