TweakPC



NVIDIA GeForce GTX 570 im Test (17/17)

GeForce GTX 570 Performance Beurteilung

Diejenigen, die vermuten haben, dass die GTX 570 eine Ablösung für die GTX 480 wird, lagen mit ihrer Einschätzung offenbar richtig. Nach unseren Benchmarks schenken sich die beiden Karten in Sachen Performance nichts. Mal liegt die eine vorne mal die andere. Und die Abstände sind immer so knapp, dass es innerhalb der Messtolleranz liegen sollte.

Einziger Pluspunkt der GTX480 ist ihr größerer Speicher, welcher der Karte aber erst ab 2560x1600 mit 4xAA einen kleinen Vorsprung beschert. Interessanterweise ist dieser Vorsprung in der Durchschnittsperformance eigentlich nicht zu sehen, wohl aber in der Spielbarkeit. Die Ursache ist der Speicherfresser Metro 2033, was in dieser Auflösung an der Grenze zu "Gerade so eben noch flüssig" liegt. Der Effekt dürfte sich aber im Surround Modus mit drei Monitoren auch bei anderen Games bemerkbar machen.

Im Vergleich zur GTX 470 hingegen ist die GTX 570 ein Überflieger. In der gebräuchlichen 1920x1200 zieht die GTX 570 der GTX 470 deutlich davon, so dass sich bei 1920x1200 mit 4xAA sogar schon Unterschiede in der Spielbarkeit ergeben.

Insgesamt wird die GTX 570 somit für die meisten Einsatzgebiete die Performance einer GTX 480 bieten, es sei denn der geringere Speicher neigt sich dem Ende zu. Für die Benutzer von einem Bildschirm mit bis zu 1920x1200 Pixeln Auflösung wird sich dieses Problem aber nicht ergeben.

Durch Overclocking - in unserem Beispiel auf 800 MHz Core und 2000 MHz Speichertakt - kann man der GTX 570 sogar noch mehr Beine machen und bekommt wirklich hervorragende Leistungen. Mit etwas Geduld und Glück sind vermutlich sogar noch mehr MHz drin, wenn wir haben unsere Karte nicht bis aufs äußerste ausgereizt, sondern Settings getestet, die vermutlich von einigen Anbietern sogar so als OC Version auf den Markt kommen werden.

Mit diesen  Einstellungen sind die GeForce GTX 570 OC und GTX 580 die ersten beiden Karten, die bei 2560x1600 bei den älteren Games DX9/DX10 von uns eine Spielbarkeitswertung von >100 erreichen. Bei den DX11 Games schafft es die GeForce GTX 580 unter dieser Auflösung sogar noch auf sagenhafte 97 Punkte.

Die absolute Gretchenfrage, die wir leider derzeit noch nicht beantworten können, wird nun sein, wie die kommenden Radeon HD 6970 und HD 6950 sich auf stellen und zu welchem Preis sie angeboten werden. Ohne diese Modelle stehen GTX 570 und GTX 580 derzeit recht isoliert an der Spitze der Charts.

Fazit

Das Fazit zur GeForce GTX 570 fällt verglichen zur GTX 470 und GTX 480 wirklich nicht schwer, denn diese Karte bietet die Performance einer GeForce GTX 480, die bis zum erscheinen der GTX 580 immerhin die schnellste Single GPU Karte war, ohne deren Nachteile. Die GTX 480 war laut, heiß und ein Stromfresser. Die GTX 570 ist genau das alles nicht. Der Verbrauch ist deutlich reduziert worden und die Temperaturen treiben einem auch nicht mehr die Schweißperlen auf die Stirn.

Wer unser Fazit zur GTX 480 gelesen hat, wird sehen, dass wir damals trotz der globalen Kritik am GF100 bereits angemahnt hatten, dass der GF100 mit entsprechenden Verbesserungen erblühen wird. Genau das hat NVIDIA mit der GTX 580 und GTX 570 nun auch weitgehend erreicht.

Der Geräuschpegel der GTX 570 liegt auf einem überraschend angenehmen Level. Lediglich das Spulenfiepen, welches wir auch schon bei einigen GTX 460 Modellen bemerkt haben, trübt zeitweise den sehr positiven Eindruck und sollte von NVIDIA einmal aufs Korn genommen werden.

Insgesamt bleibt eine wirklich hervorragende und leistungsstarke Grafikkarte, die wir auf Grund ihres anvisierten Preises von etwa 349 Euro für deutlich attraktiver halten als die teure GTX 580. Die Leistungen der GTX 570 sind nur geringfügig schlechter als die der GTX 580 und mit Overclocking kann man die Lücke sogar noch kleiner machen. Dafür reißt die Karte kein so großes Loch in die Haushaltskasse. Die GTX 580 empfiehlt sich dank des größeren Speichers vor allem für sehr hohe Auflösungen oder den NVIDIA Surround Mode. Der normalen 1920x1200 Gamer bekommt mit der GTX 570 eine top Performance, die der GTX 580 nur geringfügig nachsteht.

Wir sind sicher, die GTX 570 wird ein sehr beliebtes Weihnachtsgeschenk werden, wenn NVIDIA denn genug der Karten liefern kann. Wer unbedingt eine GTX 570 haben will, sollte vielleicht doch frühzeitig zugreifen, auch wenn nächste Woche der Launch der Radeon HD 6950 und 6970 bevor steht. Der Weihnachtsmann wird wohl etwas Pokern müssen.

7.12.10 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.