TweakPC



Streamplify Setup - Lights, Cam, Mic, USB-Hub und Greenscreen im Test (2/4)

 

Streamplify Light 10 & 14

Eine richtige Beleuchtung oder besser Ausleuchtung ist nicht nur bei der Fotografie oder dem Filmen von Handyvideos für Social-Media wichtig. Ohne das richtige Licht läuft eigentlich in Sachen Video überhaupt nichts.

 Besonders beim Einsatz von Webcams können Wände, Möbel oder störende Lichtquellen die Bildqualität enorm beeinflussen. Hier bietet es sich an auf spezielle Beleuchtungsoptionen zuzugreifen. Besonders wesentlich ist dabei, die Beleuchtung sollte mobil sein, sich einfach verwenden lassen, dabei aber auch nicht preislich zu sehr ins Gewicht fallen. Genau da kommt das Light 10 und Light 14 von Streamplify zum Zuge.

Das Light 10 von Streamplify ist ein 10'' Ringlicht, welches mit Tripod, Smartphone-Halterung sowie weiterem Adapter ausgeliefert wird. Zudem kann es via USB mit Strom versorgt werden, auch an PowerBanks funktioniert das wunderbar. Eine Schnellanleitung rundet den Lieferumfang ab, für mehr Infos kann man den beiliegenden QR-Code scannen.

Zur Einstellung kann das Light 10 gekippt oder mit dem Kugelgelenk ausgerichtet werden, daneben kann der Tripod als Standfuß oder auch als Handhalterung genutzt werden, bei einer Länge zwischen ca. 20 bis 25 cm. Eine Handy-Halterung mit verstellbarem Schwanenhals kann in der Mitte des Ringlichts platziert werden, wahlweise kann hier auch eine Kamera mit Standardgewinde verbaut werden.

Gesteurt werden kann das Licht via Schalter am ca. 2 Meter langen USB-Kabel. Es stehen drei Kelvin-Modi (warm, neutral, kühl) zur Auswahl und die Helligkeit kann ebenfalls einfach und bequem angepasst werden. Positiv sind neben der Verarbeitung auch das leichte Gewicht sowie der USB-Stecker aufgefallen. So kann das Light 10 bequem auch für Unterwegs als Fotolampe oder Selfie-Licht herhalten. Die Ausleuchtung ist sehr gut, das Handling einfach und der Preis für das gebotene wirklich sehr gut. Besonders auch bei der Fotografie von Produkten, hat uns das kleine Light 10 sehr gut gefallen, es hat zwar nur 480 Lumen in der Spitze, das ist jedoch für kleinere Arbeiten in unseren Augen mehr als ausreichend. Besonders wenn man den mobilen Aspekt miteinbezieht. Auch bietet das Licht durch den Kunststoffring eine angenehm weiche Eigenschaft. Preislich liegt man hier bei ca. 20 Euro.

Das Light 14 ist die größere Variante von Sreamplify die eher für den Einsatz an einem festen Platz genutzt werden kann. Ein großer Tripod sowie Handyhalterungen und weitere Adapter zusammen mit einem Netzstecker und einer Fernbedienung runden das Paket ab. Eine Schnellanleitung oder mehr Infos über einen QR-Code gibt es auch hier.Der Durchmesser beträgt ca. 34 cm im Außen und ist quasie das Light 10 in Groß, jedoch mit einigen Optionen mehr, besonders was die Farbtemperatur anbelangt. Interessant hierbei, das Light 14 bietet drei ¼-Zoll-Plätze für Halterungen oder Kameras, sowie zwei Plätze für Blitzschuhe. Zwei USB-Ports zum Laden von Kameras oder Smartphones finden sich ebenfalls auf der Rückseite des Light 14. Das Stativ ist bei dieser Version deutlich größer und kann zwischen Höhen von 50 bis ca. 170 cm verstellt werden. Das Light 14 kann zudem in die verschiedensten Richtungen je nach Anwendungswunsch ausgerichtet werden. Eine Tragetasche ist hier ebenfalls für das eigentliche Ringlicht mit dabei. Eine Kleinigkeit die uns aufgefallen ist, in der Fernbedienung wären zwei Batterien schon schön gewesen.

Zehn Helligkeitsstufen und fast Stufenlose Farbtemperaturen zwischen 3000 und 6000 Kelvin können via Fernbedienung oder direkt am Light 14 eingestellt werden. Preislicht liegt man beim Light 14 bei um die 70 Euro.

Das große Light 14 macht ebenfalls als Fotolampe oder auch für Videodreh einer sehr guten Figur. Es biete mehr Optionen als das kleine Light 10, ist aber auch etwas immobiler und eignet sich daher besser für einen festen Platz im Studio oder am Schreibtisch. Das Licht ist auch beim Light 14 angenehm weich und überzeugt uns ebenfalls im Test. Auch Preislich und von der Art der Funktion, auspacken, anstecken loslegen, können wir nur ein mehr als positives Fazit ziehen.

Jedoch muss man sowohl beim Light 10 als auch beim Light 14 dazu sagen, der hervorragende Preis sorgt dafür, dass die meisten Komponenten der Licht aus Kunststoff gefertigt sind, das ist nicht weiter dramatisch, sollte einem aber bewusst sein. Dadurch kann es auch je nach Kameramodel dazu führen, dass die Halterungen nicht Optimal sind, das Light 10 sollte nicht mit einer DSLR genutzt werden als Beispiel. Auch gibt es andere Lichter die natürlich mehr Spielraum bei Helligkeit oder der Farbtemperatur bieten. An dem hervorragenden Preis/Feature-Punkt ändert das für uns jedoch nichts an dem Light 12 und Light 14.

Technische Daten Light 10

  • Maße: Licht: 260 mm Durchmesser
    • Höhe ohne Stativ: 265 mm
    • Höhe mit Stativ eingefahren: 420 mm
    • Höhe mit Stativ voll ausgefahren: 455 mm
    • Teleskopständer: 200 - 250 mm
    • Smartphone-Klemme: bis 76 mm
  • Farbe: Schwarz
  • Leuchtmittel: LEDs
  • Leuchtmittel Anzahl: 120
  • Helligkeit: 480 Lumen
  • Farbtemperatur: 3.000 bis 6.000 Kelvin
  • Anschlusskabel: 1x USB 2.0 Typ A
  • Anschlusskabel Länge: 1,8 m
  • Leistungsaufnahme: 10 Watt

Technische Daten Light 14

  • Maße: Licht: 360 mm Durchmesser
    • Höhe ohne Stativ: 420 mm
    • Höhe mit Stativ eingefahren: 830 mm
    • Höhe mit Stativ voll ausgefahren: 190 mm
    • Teleskopständer: 0,5 - 1,7 m
    • Smartphone-Klemme: bis 76 mm
  • Farbe: Schwarz
  • Leuchtmittel: LEDs
  • Leuchtmittel Anzahl: 72
  • Helligkeit:2.250 Lumen
  • Farbtemperatur: 3.000 bis 6.000 Kelvin
  • Anschlusskabel: 1x Netzteil AC 100-240 V 2x USB 2.0 Typ A Lade-Slots
  • Anschlusskabel Länge: 3 m
  • Leistungsaufnahme: 36 Watt
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.