TweakPC


XFX AMD Radeon HD 6950 und HD 6970 Test (18/18)

Fazit

Wie wir gesehen haben macht die Performance der neuen Radeon HD 6950 und 6970 keinen gigantischen Schritt nach vorne. Auch bei diesen Karten handelt es sich wie schon bei der Radeon HD 6850 und 6870 eher um "Feature und Effizienz Updates". Es gibt nämlich einen großen Unterschied zwischen NVIDIA und AMD derzeit. Während NVIDIA die GTX 480 dringend nachbessern musste (Lautstärke, Verbrauch, Temperatur) hatte AMD dies überhaupt nicht nötig und konnte sich vollkommen darauf Konzentrieren, die HD 5870 in anderer Richtung zu verbessern.

Es ist recht eindeutig, dass AMD zukünftige Schlachten auf dem 3D Markt über Features und den Preis gewinnen will und nicht über die maximal beste Performance. Eine Strategie, die aufgehen kann. Man sollte nicht vergessen, dass von den Karten mit maximaler Performance auch nur relativ wenig Stückzahlen verkauft werden. Dazu muss die Ware auch entsprechend lieferbar sein und hier scheint AMD offenbar bei der neuen Radeon HD 6950 und 6970 keine Probleme zu haben. AMD redet seit geraumer Zeit lieber von "Sweet Spot Strategien" als von "Fastest Cards".

Vergleicht man die neuen Karten in Sachen Lautstärke und Verbrauch mit GeForce GTX 570 und 580, so liegen diese erstaunlich dicht beieinander. Sowohl AMD als auch NVIDIA haben hier ihre Hausaufgaben gemacht. Die Karten sind schon so gleich, das sogar beide vom in letzter Zeit immer häufiger auftretende Spulenfiepen/tickern betroffen sind.

Die Idle Verbrauchswerte der neuen Radeons fallen minimal besser aus, dafür würden wir die GeForce Karte als einen Tick leiser bezeichnen. Vor allem unter hohen Lasten, dreht der Radeon HD 6970 Lüfter manchmal hoch und wird etwas lauter, man kennt ihn ja aus alten Tagen.

Die Radeon HD 6950 hinterlässt ebenfalls ein recht gutes Bild mit niedrigen Temperaturen und deutlich geringer Lautstärke als die nahezu gleich starke Radeon HD 5870. Das hat sie klar dem neuen Vapo Chamber Kühler zu verdanken. Beim Verbrauch hingegen hat sich zur Radeon HD 5870 hingegen nichts Wesentliches getan, außer natürlich dem PowerTune Feature.

In Sachen AF Bildqualität bleibt auch alles beim alten Stand der Radeon HD 6870, dafür gibt es nun aber mehr Anti Aliasing Modi, die bei AMD auch überfällig waren. Man sieht auch abseits der Performance tut sich eben einiges.  

Die Stärke der Radeon HD 6950 und 6970 sind abermals also ihre Features. Genau wie in der Mittelklasse sind hier besonders die Anschlussmöglichkeiten für Monitore und das Eyefinity hervorzuheben. Auch bei der Treiber Entwicklung ist AMD mächtig am Ball und hat gerade erst den Catalyst mit komplett überarbeiteter Oberfläche präsentiert.

Die XFX Radeon HD 6950 hat eine UVP von 289 Euro und die XFX Radeon HD 6970 liegt bei 349 Euro. Die Preise werden aber sicherlich in den nächsten Tagen nach unten gehen. Damit liegt die Radeon HD 6970 auch vom Preis her gleichauf mit der GeForce GTX 570. Die beiden Karten liefern sich ein klares Unentschieden, wie man es eigentlich selten gesehen hat.

Die Radeon HD 6950 wird als Update der 5870 vermutlich noch deutlich günstiger werden und man sollte vor allem eins nicht vergessen: Die Karte löst die Radeon HD 5870 Modelle mit 2GB ab. Die günstigste dieser Karten kostet derzeit 300 Euro und ist somit deutlich teurer als die Radeon HD 6950. Allein dieser Umstand lässt erkennen, dass AMD hier ordentlich an den Produktionskosten gefeilt hat. Die neue Karte ist insgesamt hochwertiger, bietet mehr Optionen und kostet dennoch bereits zum Launch deutlich weniger als der Vorgänger. Somit ist die HD 6950 der Radeon HD 5870 hier klar überlegen, auch wenn sie nicht mehr Performance bietet.

Und man darf sich auf einen weiteren Coup in Sachen Preisoffensive von XFX einstellen, denn wie wir erfahren haben, werden die beiden hier getesteten Karten auch als 1 GB Versionen auf den Markt kommen, was nochmals den Preis um etwa 20 ? drücken wird. Damit wird dann die 1 GB Version der Radeon HD 6950 preislich schnell unter den Level der 1 GB Radeon HD 5870 fallen und die Radeon HD 6970 vielleicht sogar schneller unter die 300 Euro Marke kommen, als man denkt. Es bleibt abzuwarten ob NVIDIA diese Preisattacke dann mitgehen kann. Für die meisten User wird die 1 GB Version der Karten zudem den gleichen Zweck erfüllen wie die 2 GB Version.

Insgesamt hat XFX hier zwei wirklich hoch interessante und hochwertige Grafikkarten im Programm, die vermutlich in Kürze vielleicht auch noch durch übertaktete Modelle erweitert werden. Wer derzeit eine Grafikkarte zwischen 250 und 300 Euro sucht ist bestens mit der XFX Radeon HD 6950 bedient. Hier bekommt man im Moment einfach das meiste für sein Geld. Vor allem aber bietet die Karte ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen  Preis, Performance, Verbrauch, Lautstärke und gebotenen Features, was uns dann auch einen Editors Choice wert ist. Die Radeon HD 6970 hat es gegen die GTX570 nicht so leicht, beide Karten sind gleich stark und zu empfehlen, wenn man mehr Performance will, als sie bei der Radeon HD 6950 zu bekommen ist.


XFX Radeon HD 6950

Bezugsquellen Preisvergleich

 

15.12.10 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved