TweakPC



Zotac GeForce RTX 2080 AMP im Test (5/7)

Lautstärke und Temperaturen

Bereits in der letzten Generation konnte Zotac mit dem letzten AMP und 1080 Ti AMP Extreme Design deutliche Fortschritte bei der Laustärke erzielen. Die Karte war gerade bei niedrigen Drehzahlen sehr angenehm und hatte zudem einen gut funktionierenden semi-passiv Modus. In der neuen Generation ist der Senmi-Passiv- Modus wieder  verschwunden. Wie die Zotac GeForce RTX 2070 AMP Serie arbeitet auch die 2080 AMP nur aktiv, allerdings mit einer niedrigen Drehzahl.

Obwohl die drei Zotac Karten 2070, 2080 und 2080 Ti auf den fast gleichen Lüfteraufbau setzen, gibt es deutliche unterschiede bei den Drehzahlen. Die GeForce 2070 und 2080 arbeiten dabei leiser als die 2080 Ti weil sie in unserem Test mit geringerer Drehzahlen fuhren. Diese Eigenschaften können sich aber durch BIOS-Updates auch ändern lassen. 

Die Drehzahl hat natürlich besonders im Desktop-Betrieb einen großen Einfluss auf die Laustärke.  Im Idle dreht unser Testmuster nur mit etwa 1050 UPM und ist mit etwa 22 dBA kaum noch hörbar. Aus der Nähe sind nur leichte tickernde Laufgeräusche der Lüfter zu hören.

Unter Last steigt die Laustärke wie immer an an. Die Drehzahl unter Last liegt bei 1526 UPM wobei die Lautstärke deutlich unter 30 dBA bleibt. Die Reserven des Kühlers sind hoch allerdings wird die Karte bei maximaler Kühlleistung auch mit 3300 UPM sehr laut. Diese sollten aber unter normalen Umständen auch nie erreicht werden.

Idle

1050 UPM - 29 Grad - 22.27 dBA / 0.35 Sone / NR 22


(graue Linie = Grundgeräuschpegel des Raums)

Volllast Furmark

1526 UPM - 59 Grad - 26.16 dBA / 0.7 Sone / NR23

Spulenfiepen

25.24 dBA / 0.54 Sone / NR27

Volllast Lüfter Mittel

2000 UPM  - 52 Grad - 35.85 dBA / 2.08 Sone / NR33

Volllast Lüfter Max

3340 UPM  - 48 Grad - 52.38 dBA / 7.98 Sone / NR50

Wärmebildaufnahmen des Kühlers

Ein schneller Blick auf die Wärmebildaufnahmen zeigt uns wieder näherungsweise wie gut bei der Zotac-Karte die Wärmeverteilung stattfindet. Bei den Aufnahmen unter voller Auslastung der Karte zeigen sich Temperaturen von bis zu 70 Grad. Diese entstehen an den Rändern der rückseitigen Backplate und um den Ausschnitt der Backplate an der Rückseite der GPU. Die Backplate insgesamt wird im Schnitt etwa 52 Grad warm.

 
(Wärmebildaufnahmen von der Front)


(Wärmebildaufnahmen von Oben)

 
(Wärmebildaufnahmen von der Backplate)



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved