TweakPC



Test: Sapphire Radeon X1950 Pro - Das High End Schnäppchen

/Testberichte/Grafikkarten

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |   

Fazit - Sapphire Radeon X1950 Pro - Das High End Schnäppchen

Neues Crossfire - Super Performance - guter Preis

Wenn man nach negativen Punkten der neuen Sapphire Karte sucht, dann wird man nicht viel finden, außer sich an Kleinigkeiten des Lüfterdesigns aufzuhalten. Mit der Zeit wird man halt anspruchsvoll und der Lüfter der Karte ist hörbar und der Luftauslass klein. Dafür ist die Sapphire eine Single Slot Karte, viele andere Radeon 1950 Pro werden als Dual Slot auf den Markt kommen, was gerade im Crossfire Mode die Steckplätze auf dem Board blokiert.

Ansonsten weiß die Karte voll und ganz zu überzeugen. Preislich  liegt sie auf dem Niveau einer GeForce 7900GS, kommt aber von der Performance abgesehen vom geringeren Speicher, der nur 256 MB umfasst, teilweise sogar an die GeForce 7950 GT heran, die in etwa 250 € kostet. Somit gesehen ist das Preis Leistungsverhältnis dieser Karte extrem gut. Nur in der NVIDIA Domäne Doom3/Quake4 kann die Karte bei hohen Auflösungen nicht so ganz mithalten.

Aber nicht nur in Sachen Performance trumpft Sapphire mit der X1950 Pro auf. Dass neue Crossfire System kann SLI nicht nur Paroli bieten, sondern hat einen Vorteil, der auf den ersten Blick gar nicht ins Auge fällt. Der Intel Conroe ist derzeit die Nummer 1 bei der Nachfrage nach Gaming PC, nur wird SLI auf diesem so gut wie gar nicht unterstützt. Lediglich zwei Mainboards sind derzeit auf dem Markt zu  bekommen, die SLI mit Conroe Systemen ermöglichen. Bei Crossfire sieht das ganz anders aus, denn dies wird direkt von Intel Chipsets - immer noch die erste Wahl bei Intel CPUs - unterstützt. Crossfire und Intel Conroe + Intel Mainboard, das passt und wird sicher demnächst in so manchem Gaming PC zu finden sein. Und auf AMD Systemen gibt es die nun "hauseigenen" ATI Chipsets für Crossfire.

Auch Sapphires Konzept mit Retail und Lite Retail Karten greift mit dem neuen Crossfire Hand in Hand. Da man nun nur noch zwei gleiche Karten braucht, kann man hier auswählen, will man die Software oder gibt man sich ohne zufrieden. Zwei mal muss man die Software jedenfalls nicht bezahlen.

Positiv

Negativ

  • Gute 3D Leistung
  • keine Master/Slave Karte mehr nötig
  • Single Slot Karte
  • günstiger Preis
  • Lite Retail Version ohne Software verfügbar
  • Crossfire sowohl auf Intel als auch AMD Systemen gut unterstützt
  • "nur" 256 MB Speicher
  • Luftauslass den Kühlers nicht optimal, Lüfter könnte leiser sein

Mit der neuen X1950 Pro schickt Sapphire eine Karte ins Rennen, die genau dem Geschmack der Leute entsprechen dürfte. der Preis ist mit ca. 180€ äußerst attraktiv und liegt genau in dem Rahmen, den die meisten noch bereit sind in eine Grafikkarte zu investieren. Die Performance liegt entgegen dem Preis schon eher im High End Bereich, besonders wenn man die gängigste TFT Auflösung 1280x1024 betrachtet. Das neue Crossfire kennt keine Lieferprobleme mehr und macht schon vom Aufbau her einen deutlich besseren Eindruck als die alte externe Kabel Lösung, die vielen immer wie eine "Notlösung" erschien. Mit zwei X1950 Pro Karten liegt man deutlich unter 400€ und sollte eine exzellente Performance erreichen, was wir bei Gelegenheit, wenn uns zwei Karten vorliegen nachprüfen werden.

Kurzum gesagt, der Weihnachtsmann wird dieses Jahr sicherlich einige Sapphire Radoen X1950 Pro durch die Gegend schleppen dürfen, wenn Nvidia mit der GeForce 8800 nicht vorher noch den Vogel abschießt und die Karten der 7er Reihe im Preis senkt.   

Die Sapphire Radeon X1950 Pro ist bereits in den Preisvergleichen gelistet und zwar zum Preis von ca. 190€ in der Retail und zum Preis von 180€ in der lite Retail Version. Es erübrigt sich zu sagen, das bisher kein Händler die Karten lieferbar hat, aber schon mit den Preisen jongliert wird das sich die Balken biegen. Daher unsere Meinung: Wer eine Karte schnell haben möchte sollte auf den Händler seines Vertrauens setzen und nicht nach dem letzen Euro schielen und so evtl. bei Vorkasse als Kreditinstitut für marode Online Shops fungieren, die mit billig Preisen locken, aber gar keine Waren haben und evtl. auch nicht für den Preis bekommen!

15.10.06 [rj]

 

18.10.06 [rj]



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.