TweakPC



ARLT Mr. Whisper Kaveri 7850 im Test

ARLT Mr. Whisper Kaveri 7850

Zugegeben, es wird zur Gewohnheit: Alle Jahre wieder, seit dem Ur-Modell des "Mr. Whisper" Komplettsystems mit AMDs ersten Desktop-APUs namens "Llano", nehmen wir das Gerät von ARLT unter die Lupe. Wieder und wieder und wieder. Nun könnte man meinen, das würde mit der Zeit eintönig. Ist es aber ganz und gar nicht.

ARLT hat die angenehme Angewohnheit, den "Mr. Whisper" nicht nur jedes Jahr pünktlich mit der neuesten Prozessortechnologie aus dem Hause AMD zu upgraden, was an sich schon respektabel ist. Jedes Jahr ändern sich auch kleine, aber feine Details im Innenleben der Systeme. Insofern gibt im Jahr 2014 natürlich eine "Kaveri"-APU als Hirn mit Hertz den Takt im Mr. Whisper an. In unserem Fall das derzeit schnellste Modell, das AMD aktuell zu bieten hat: A10-7850K. Das ist mit Blick auf die Benennung des Komplett-PCs unschwer zu erraten.

ARLT Mr. Whisper Kaveri 7850

Auch andere Kleinigkeiten ändern sich mit der Zeit. So wird der Mr. Whisper Kaveri 7850 standardmäßig ohne Betriebssystem ausgeliefert, das allerdings lässt sich bei der Bestellung - vor Ort in der Filiale oder Online - natürlich leicht ändern. Von 80,- Euro (Windows 8.1 64 Bit und Windows 7 Home Premium 64 Bit) über 120,- Euro (Windows 8.1 Pro 64 Bit und Windows 7 Professional 64 Bit) bis hin zu 159,90 Euro (Windows 7 Ultimate 64 Bit) reicht die auf den Grundpreis des Rechners von aktuell 719,00 Euro an aufzuschlagende Spanne und Vielfalt; Im Endeffekt ist der Mr. Whisper Kaveri 7850 damit etwa auf dem gleichen Preisniveau anzutreffen, wie es der Mr. Whisper Ultra SSD III im Frühjahr 2013 mit "Trinity"-APU war.

Bessere Spezifikation, gleicher Preis: Was will man mehr? - Natürlich die Details und Testergebnisse. Nun denn, die gibt es auf den nächsten Seiten.

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.