TweakPC



Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition im Test (2/5)

Der Kühler im Detail

Ist der Kühler von der Umverpackung befreit, kommt ein relativ großer und schwerer Kühlkörper zum Vorschein. Mit einem Gewicht von ca. 870 g gehört er schon zu den schwereren Vertretern im Kühlermarkt. Durch seine Höhe von 16,3 cm, kann es in manchen Gehäusen dann schon etwas knapp werden.

Der gesamte Kühlkörper wurde dann mit einer schwarzen Lackierung versehen, diese sorgt für eine schicke Optik, die ganz ohne Beleuchtung auskommt. Heutzutage fast eine Seltenheit.

Der als Einzelturmkühler konzipierte ETS-T50 AXE Silent Edition verfügt dann über 54 Aluminiumlamellen, die letzte Lamelle bildet dann auch den Abschluss nach oben. Die Heatpipe-Enden sowie die gesamten Heatpipes sind ebenfalls in schwarz gehalten. Fünf 6-mm-Kupferheatpipes die per Direct-Touch auf dem Prozessor aufsitzen, sorgen dann für den Wärmeabtransport. Die Direct-Touch Oberfläche ist dabei gut verschliffen und lässt bei unserem Kühler keinen Anlass zur Kritik. Auf der Oberseite der zusammengefassten Heatpipes ist zudem auch ein kleiner Kühlkörper angebracht.

Von der Seite betrachtet fallen beim Kühler zudem auch die geschlossenen Seiten auf, diese sollen den Luftstrom im Kühler zusätzlich beschleunigen.

Daneben setzt der Kühler auf ein asymmetrisches Design, dass auch Platz für Arbeitsspeicher mit hohen Kühlkörpern bleibt. Die Lamellen sind zudem mit dem Pressure Differential Flow Design ausgestattet was den Luftfluss beschleunigen soll. Daneben kommt das von Enermax bekannte Vortex Generator Flow Design zum Einsatz, hierbei sollen die Heatpipes besser belüftet werden. Erkennbar ist das Design an den Erhebungen neben den Heatpipes.

Auf der Rückseite des Kühlers wird dann ein großer Kunststoffring sichtbar. Dies ist der Air Guide, wie Enermax es nennt, hier kann im Gehäuse der Luftstrom je nach Anwenderwunsch ausgerichtet werden, indem der innere Ring mit den abgewinkelten Lamellen gedreht wird. Er ist am Kühlkörper einfach festgeschnappt und kann bei Bedarf oder optischen Bedenkeneinfach demontiert werden. Er ist zudem mit Gummipdas vom Kühler gedämpft gelabert. Leider befindet sich aufgrund des „Air Guide“ kein zweites Paar Lüfterklammern im Zubehörpaket.

Für Frischluft sorgt ein 140-mm-Lüfter mit dem Namen AFT50-14. Dieser verfügt über einen Drehzahlbereich von 500-1000 U/min und wird per PWM mit dem Mainboard verbunden. In unserem Test ging der Lüfter allerdings sogar bis zu einer Drehzahl von 344 UPM herunter und lag damit untern den angegebenen 500 UPM.

 

An den Ecken verfügt der Lüfter über kleine Gummierungen, die den Lüfter vom Kühlkörper entkoppeln und somit dämpfen.

Bei der Verarbeitung gibt es nicht zu beanstanden, der Kühler ist rundum gut Verarbeitet.

Verpackung & Zubehör

Geliefert wird der ETS-T50 AXE Silent Edition in einer rot/schwarzen Kartonage. Darin enthalten ist neben dem Kühler, der mit einem 140-mm-AFT50-14-Lüfter bestückt ist, sämtliches Montagezubehör für alle gängigen Sockel und eine kleine Tube Wärmeleitpaste. Ein paar zweite Lüfterklammern fehlen leider, aber am Kühler ist noch ein „Air Guide“ vorinstalliert, damit kann der Luftstrom später am Kühler je nach Wunsch ausgerichtet werden. Eine  Anleitung rundet das Zubehörpaket ab.

 

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.