TweakPC



Test: Gigabyte G1.Sniper 2 High End Gamer Mainboard

Gigabytes Luxus Gaming Mainboard - G1.Sniper 2

Es ist noch gar nicht lange her, da hat Gigabyte mit der G1.Killer Mainboard Serie für Aufsehen gesorgt. Viele Hersteller bezeichnen ihre Top Mainboards gerne als "Gaming Mainboards", allerdings bedeutet dies oft nur, dass die Board eine gehobene Ausstattung haben, den Einsatz vieler Grafikkarten ermöglichen und mit einigen OC Features ausgestattet sind. Genau genommen, sind die Boards sind also eher Luxus Boards mit Overclocking Charakter als wirklich "echte" Gamer Boards. Viele von ihnen bieten für Gamer also gar nichts wirklich besonderes.

Bei der G1 Serie von Gigabyte sieht das etwas anders aus, denn diese Mainboards verfolgen einen konzentrierteren Ansatz in Richtung Gamer. Es geht hier nicht darum möglichst gigantische Ausmaße mit vier PCI-E Slots und exorbitanten Spannungswandlern zu kreieren und das Board mit möglichst viel Optionen zu bestücken, sondern darum der Zielgruppe "Gamer" das optimale Mainboard mit den möglichst besten Komponenten zu bauen. Dementsprechend ist dieses Board - man kann es gleich gerade heraus aussprechen - für andere "Käuferschichten" auch eher uninteressant.

Die G1 Mainboards setzen den Fokus auf Grafik-Performance, CPU-Performance, High End Audio für Gaming, Netzwerk und alles was eben sonst für den Gamer von Bedeutung ist. Und in jedem dieser Bereiche will man die für Gamer beste verfügbare Komponente anbieten.

Die bisherigen G1 Killer Mainboards - es gab drei an der Zahl mit unterschiedlicher Ausstattung - basierten allesamt auf dem X58 Chipset für Intels Sockel 1366 CPUs. Dank des großen Erfolgs des Sockel 1155 und Intels neuer Sandy Bridge CPUs ist der Sockel 1366 aber etwas in Vergessenheit geraten und Gigabyte hat das Konzept G1 nun auch auf den Sockel 1155 übertragen. Das G1.Sniper2 ist also Gigabytes Interpretation eines optimalen Gaming Boards für den Sockel 1155.

 

Wir hatten das Glück dieses Luxus-Gamer-Board für einen ausführlichen Test zu erhaschen und haben uns also ans Testen gemacht, um zu sehen ob diese Board wirklich das Non-Plus-Ultra für Gamer darstellt.

Unser Testsystem für diesen Test besteht aus folgender Konfiguration

  • Intel Core i7 2600K CPU
  • G.Skill Sniper 1600 CL7, G.Skill ECO 1600 CL7, Rippjaws X 2133 CL7 und weitere
  • GeForce GTX 460 und GeForce GTX 580
  • Corsair AX 750
  • Samsung F3 1 TB HDD

Als Vergleichsboard kommen andere Sockel 1155 Boliden wie zum Beispiel das Gigabyte Z68X UD7, das ASUS P8P67 WS Revolution Rev 3.0 oder das ASRock P67 Fatal1ty Professional zum Einsatz.

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.