TweakPC



Corsair Ironclaw RGB Wireless im Test - Wireless für Shooter (2/4)

Die Ironclaw RGB Wireless Maus im Detail

Die neue Ironclaw Maus kann technisch einige Akzente setzen. Sicherlich eines der interessanten Features ist das Corsair 2.4 GHz Slipstream-Protokoll, das Latenzen von unter 1ms ermöglicht. Das Slipstream-Prodokoll arbeitet mit einer intelligenten Frequenzumschaltung um immer den schnellsten Kanal im 2.4-GHz-Band zu nutzen. Dadurch werden Störungen verringert und die Reaktionszeit erhöht.

Die neue Corsair Maus ist mit dem PixArt PWM3393-Sensor ausgestattet, der in 1 DPI Schritten von 100 bis 18.000 DPI konfiguriert werden kann. Der Einsatz ist bei der Maus dank individueller Kalibrierung über die Treibersoftware auf die Oberfläche auf quasi allen Mauspads möglich sein.

Die übrige Ausstattung der Maus setzt ebenfalls auf Hochwertigkeit. Omrom-Schalter für 50 Millionen Klicks in den Haupttasten, insgesamt 10 Tasten und dynamische drei Zonen RGB-Beleuchtung. Besonders nett an der Maus ist der Energiesparmodus, in dem die Maus bis zu 50 Stunden durchhalten soll. Selbst im leistungsstärksten Modus hält der Akku immer noch 16 Stunden.

Neben Profilen in der Software, kann die Maus auch 3 Profile in der Hardware speichern, die auch bereits mit sinnvollen Einstellungen vorbelegt sind, aber beliebig geändert werden können.

Lieferumfang:

Der Lieferumfang der Ironclaw RGB Wireless umfasst die Maus, den passenden Wireless-Dongle für den PC, ein Kabel, das zum Aufladen oder mit Adapter als Verlängerung für den Empfänger genutzt werden kann. 

Die Maus

Die Ironclaw RGB Wireless ist eine recht große Maus und erinnert von ihrer Form her an viele andere aktuelle ergonomische Modelle für den Palm-Grip. Im Gegensatz zur Dark Core besitzt die Maus aber keinen Pinky-Rest und auch keine Daumenauflage. Natürlich ist die Maus auf Rechtshänder ausgelegt.

Die Maße der Maus betragen insgesamt 130 x 80 x 45 mm. Damit liegt sich auch bei größeren Händen gut in die Hand. Das Gewicht von 130 g ist für eine Wireless-Maus eher gering und liegt ziemlich genau auf dem Level der Dark Core.

Die Maus besitzt verschiedene Oberflächen in Kombination. Der Rücken und die Haupttasten sind mit einer Softtouchoberfäche versehen. Die beiden Seiten besitzen eine sehr griffige raue Gummibeschichtung.

Neben der frei konfigurierbaren drei Zonen RGB-Beleuchtung (Logo, Frontscheinwerfer, Mausrad) besitzt die Maus an der Seite drei Status-LEDs, die mit verschiedenen Farbkombinationen über die Modi der Maus informieren. Corsair nennt diese drei LEDs den "Multi-Purpose LED Indikator".


Die Ironclaw RGB Wireless besitzt insgesamt 10 frei konfigurierbare Maustasten. Die üblichen zwei Haupttasten sind wie übliche lang geformt  und leicht nach innen gewölbt. Sie dienen als Auflage für den gesamten Finger. Dazwischen findet sich das Mausrad mit Gummierung und Profil, und macht den Eindruck als hätte man es gerade von einer Modellbauversion des Batmobils abgenommen. Grip und Erreichtbarkeit des Mausrads sind fantastisch, allerdings schleift es ein wenig, wenn gleichzeitig gedrückt und gedreht wird.

Die beiden Maustasten hinter dem Rad sind als Profilwahltasten konfiguriert. Die Tasten liegen recht weit hinten, so dass eine schnelle Bedienung mit dem Zeigefinger eher nicht möglich ist. Der Finger muss für die erste Taste weit und für die zweite sehr weit abgeknickt werden.

Die beiden Tasten auf der linken oberen Seite dienen wie gehabt der Umschaltung zwischen drei verschiedenen DPI-Einstellungen, die natürlich auch frei konfiguriert werden können. Sie sind extrem gut erreichbar und zudem relativ breit, so dass sie sich komfortabel betätigen lassen. Dank einer geriffelten Oberfläche sind sie zudem auch griffig.

Die Daumentesten sind im Gegensatz zur alten Ironclaw mit Kabel komplett neu. Es gibt wie übliche die beiden Vor- und Zurücktasten, die hier relativ breit und extrem gut mit dem Daumen erreichbar sind. Über den beiden Tasten liegt eine weitere breite Taste die als "Sniper-Key" vorkonfiguriert ist. Die Taste ist ebenfalls gut erreichbar, erfordert aber eine weite Bewegung über die beiden anderen Tasten hinweg. Das hat natürlich den Vorteil das sie nicht falsch betätigt wird, aber eben auch die Reaktionszeit vermindert.

Von unten gesehen ist die Maus mit 4 extrem großen Gleitflächen versehen, die der Maus eine spürbar leichtes gleiten ermöglichen. Diese Gleiter sind von guter Qualität und bei Auslieferung ist die gesamte Unterseite durch eine Folie geschützt.

Der Schalter an der Unterseite der Maus Maus dient zum Ein- und Ausschalten und zum Umschaltung zwischen dem 2.4 GHz Modus mit 1ms Latenz und dem trägeren aber sparsameren Bluetooth-Modus, der sich eher für Office-Arbeiten oder den schnellen Anschluss an Notebooks eignet.

Will man die Maus aufladen oder sie mit Kabel betreiben, so befindet sich an der Vorderseite eine Standard Micro-USB-Buchse, die gut zu erreichen ist. Schon wäre es gewesen man hätte hier schon auf den neuen verdrehsicheren USB-Typ-C Stecker gesetzt um einfach den Komfort beim Anschluss zu verbessern. So muss man mit dem Kabel immer auf die korrekte Richtung achten.

Technische Details

  • Prog Buttons: 10
  • DPI: 100-18,000 DPI
  • Sensor: PMW3391
  • Sensor Type: Optical
  • Mouse Backlighting: 3 Zone RGB
  • On Board Memory: Yes
  • On-board Memory Profiles: 3
  • Mouse button Type: Omron
  • Connectivity: Wireless: Hyper-fast, sub-1ms 2.4GHz SLIPSTREAM CORSAIR WIRELESS TECHNOLOGY, Bluetooth® 4.2 + LE
  • Mouse Button Durability: 50M L/R Click
  • German Weight: 130g
  • CUE Software: Supported in CUE 2.0
  • Cable: 1.8m Braided Fiber
  • Report Rate: 1000Hz
  • Battery Life: Rechargeable Lithium-Polymer, Bluetooth: Up to 30hrs w/ standard lighting and 50hrs w/out backlighting
  • Garantie: Zwei Jahre
  • Webseite: www.corsair.com


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved