TweakPC



Corsair Ironclaw RGB Wireless im Test - Wireless für Shooter (4/4)

Fazit

Bereits mit der Dark Core hatte Corsair eine recht interessante Wireless Maus vorgestellt. Allerdings hatte die Maus einen Haken, ihren relativ hohen Preis, insbesondere, wenn man auch noch das dazugehörende Mauspad kauft. Zudem zielte die Maus eher auf den "Anwender und  Gamer" bei dem vor allem die Ergonomie im Vordergrund stand. 

Die neue Ironclaw RGB Wireless geht in eine etwas andere Richtung. Die Ausrichtung ist deutlich mehr auf Gaming ausgelegt, was man schon an der Positionierung der seitlichen Maustasten, dem Sniper-Modus und einigen anderen Features sieht. Die Ironclaw hat eine - wie wir finden - extrem gute Ergonomie. Die Haus liegt optimal in der Hand und alle Tasten, bis auf die beiden Profiltasten hinter dem Mausrad, lassen sich top erreichen. Der Rücken der Maus liegt etwas höher als der der Dark Core, was vor allem bei großen Händen zu einer besseren Kontrolle führt. Danke der seitlichen griffigen Oberflächen ist die Maus extrem rutschfest.

Technisch lässt die Ironclaw RGB Wireless kaum Wünsche offen. Die Ausstattung der Maus kann sich mehr als sehen lassen, wobei natürlich besonders die Wireless-Features interessant sind. Die Möglichkeit Bluetooth oder 2,4 G zu nutzen macht die Maus zudem universell einsetzbar. Heute zum Zocken am PC, und morgen dann schnell am Laptop über Bluetooth. Der Slipstream Modus der Maus braucht zwar etwas mehr Strom und reduziert die Betriebszeit, aber dafür bietet die Maus eine entsprechend gute Reaktionszeit. Im Bereich Gaming gehört die Ironclaw damit sicherlich zu den besten kabellösen Mäusen, wenn es um schnelle Shooter geht. Dank der vielen Tasten und guten Ergonomie, fühlt sich die Maus aber auch bei MMOs oder Moba-Games wohl.

Die Verarbeitung der Maus ist insgesamt sehr hochwertig. Gegenüber der verkabelten Ironclow hat Corsair hier noch einmal zugelegt, indem man optisch hinten einen Glanzstreifen eingebaut und den vorderen Breich mit einer Metalleinlage stabilisiert hat.

Dank der zentralen iCUE Software lassen sich alle Komponenten von Corsair einfach von einem Tool aus konfigurieren. Dass es sich hier nicht nur dem Namen nach um "Gaming-Produkte" handelt merkt man spätestens, wenn man sich die reichlich vorhandenen Features von iCUE anschaut. Die Software lief zuletzt bei uns zudem extrem stabil und problemlos, was man nicht bei jedem Hersteller behaupten kann.

Bei all den positiven Features der Icronclaw RGB Wireless ist man über den Preis ziemlich überrascht, denn dieser liegt deutlich unter der Dark Core. Mit einer UVP von 79 Euro geht die neue Maus an den Start und ist damit gemessen an Features und Leistung absolut angemessen. Sollte der Straßenpreis sogar noch niedriger ausfallen könnte die Ironclad, die neue Funkmaus für Gamer werden. Definitiv ist sie ein neuer heißer Konkurrent für die Logitech G602 werden. Wer bereits einige Komponenten von Corsair besitzt, für den ist die neue Icronclaw natürlich die perfekte Ergänzung, wenn man auf Kabel verzichten will.

Vorteile:

  • Gute Verarbeitung
  • Tolle Ergonomie
  • 10 Tasten, Seitlich sehr gut erreichbar
  • Sehr stabile Wireless-Verbindung mit niedrigen Latenzen
  • Onboard-Profile in Hardware gespeichert
  • Gute Akkulaufzeiten
  • Sehr gute iCUE-Software

Nachteile:

  • Akku fest verbaut und nicht wechselbar
  • Keine Gewichtsanpassung, Maus mit 130 g recht leicht

27.4.2018 / rj



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.