TweakPC



Gigabyte K8NSNXP

/Testberichte/Mainboards

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 |   

Positiv

Was uns gefallen hat.

Besonders die Menge an Onboard-Gerten hat es uns bei diesem Board angetan. Gigabyte setzt auf die Maxime - "je mehr, desto besser und vor allem doppelt" - und nutzt jeden verfgbaren Winkel, um das Board mit Features "zuzuknallen".

Auerordentlich positiv fanden wir das Vorhandensein von vier PATA und ebenso vielen SATA Anschlssen. Sicherlich ein Unikum unter all den Boards, die auf dem Markt erhltlich sind. Zudem beherrschen alle ausnahmslos RAID, was bestimmt auch einzigartig im Mainstream Bereich ist. Allerhchstens im Serversegment wird man bei der Suche nach Boards vergleichbarer Ausstattung fndig, doch wird man sicherlich auch dort nicht gerade diese Vielfalt antreffen.

Auch die brigen Eigenschaften sind sehr berzeugend und wenn es nach uns geht, ein "Muss" auf jedem Board, das man heutzutage auf den Markt vorfindet. Was jedenfalls die Ausstattung und die Features angeht, knnten sich viele von Gigabyte eine Scheibe abschneiden.

Zusammenfassend lsst sich daher folgendes auflisten:

  • optisch ein Hingucker

  • vier SATA und vier PATA Anschlsse, davon jeweils 2 nativ

  • PATA und SATA Raidfhig

  • SATA bootfhig

  • bootet von USB-Sticks

  • Firewire

  • DualLAN, davon einer GigabitLAN

  • PCI Bus fixiert

  • Optische und coaxiale SPDIF Ausgnge

  • 8 Kanal Sound

  • Cooln Quiet 

  • Warn-LED bei Verwendung von 3V AGP Karten

Negativ

Was uns nicht gefallen hat.

Beim K8NSNXP haben wir so einige Negativpunkte vorgefunden, von denen wir hier einige aufgreifen mchten. Da wre zunchst ein mal die unendlich lange Bootzeit. Schuld daran ist die ewig dauernde Erkennung der Onboard-Gerte. Darber lsst sich natrlich hinwegschauen, sofern man groen Wert auf diese Ausstattung legt. Gigabyte knnte da aber noch nachbessern und diese Zeit erheblich verkrzen.

Viel schlimmer empfanden wir da schon die Inkompatibilitten mit dem Speicher. Zwar verrichtete Cooln Quiet auch mit zwei double-sided Modulen seine Arbeit ordentlich, doch je nach Bestckung waren die Performanceunterschiede beachtlich. Zum Teil liegt dies an dem Umstand, dass bei Verwendung von zwei  PC3200 Modulen der Speichertakt auf 157,9 MHz runtergesetzt wird, auch wenn wir versuchten die Einstellungen manuell vorzunehmen. Dieses Verhalten trat bei der Verwendung von einem Modul nicht auf. Der Speicher wurde mit vollem Takt angesprochen, jedoch wurden generell bei einigen unserer Module die Timings schlicht etwas zu "scharf" gesetzt und verursachten des fteren Hnger oder Abstrze. Hier war dann schlicht Handarbeit angesagt, um die Timings manuell zu entschrfen. Allerdings war dies auch nicht immer von Erfolg gekrnt. Das Board weigerte sich oft eine langsamere CAS Latency zu verwenden, auch wenn es sich um die tatschliche, vom Hersteller vorgegebene, handelte.

Da wir diesen Zustand aber nicht hinnehmen konnten, haben wir Gigabyte angeschrieben und noch am selben Tag ein Biosupdate erhalten, das die oben genannten Probleme mit den Speichermodulen beseitigt. Danach funktionierte die Speichererkennung reibungslos und die Module wurden auch nicht mehr runtergetaktet, wenn zwei zum Einsatz kamen. So sollte der Support eines Mainboardherstellers immer aussehen.

Hier eine Zusammenfassung der negativen Punkte, die wir vorgefunden haben:

  • lange Bootzeit

  • pfeifender Southbridgelfter

  • Anschluss fr DPS-Modul sehr ungnstig platziert

  • Lftersteuerung ohne Funktion

  • Multiplikator lsst sich nicht ndern

  • DDRAM Spannung nur bis 2,7V anhebbar.

  • Keine Anhebung der AGP Spannung mglich, trotz vorhandener bertaktungsoption

Fazit

Abschlieende Beurteilung

Das Board bietet einerseits massig Extras, die so kaum ein anders Board mit sich bringt. Auch erscheint es relativ gut durchdacht zu sein, obwohl sich Gigabyte hier und da doch den einen oder anderen kleinen Patzer beim Layout leistet. Sehr hilfreich, wenn auch nicht zwingend ntig, ist auch die farbliche Codierung, die den Aufbau eines Systems sehr erleichtert. Andererseits berwogen anfnglich die negativen Eindrcke, die das Board bei uns hinterlassen hat, doch hat sich das nach dem BIOS-Update gnzlich gendert. Wer also Speicherprobleme mit diesem Mainboard hat, sollte nach einem Update fr das BIOS Ausschau halten.

Man muss hier auch bercksichtigen, dass das Board mit der ersten Version des BIOS daherkam und man mit solchen Schwierigkeiten durchaus rechnen kann, da kein Hersteller davor gewappnet ist. Entscheidend ist dann der Support, und da knnen wir nicht meckern. Das entsprechende BIOS-Update kam wohlgemerkt noch am selben Tag, an dem wir angefragt hatten. Schneller geht's wirklich nicht. Normalerweise muss man schon Tage oder Wochen darauf warten, bis man ein BETA-BIOS erhlt, das die Probleme halbwegs in den Griff kriegt. Wir mchten uns daher an dieser Stelle bei Gigabyte Deutschland fr den hervorragenden Einsatz bedanken. Jedenfalls konnte uns das Board dann trotz anfnglicher Schwierigkeiten letztendlich voll berzeugen.

Das Gigabyte K8NSNXP hat daher auch durchaus unsere Empfehlung verdient. Wer groen Wert auf dessen Ausstattung legt und Ausschau nach einem Allround-Board hlt, der liegt mit diesem Board goldrichtig. Es lsst nahezu keine Wnsche offen, was die Ausstattung angeht  und leistet auch in allen anderen Belangen solide Arbeit.

Wegen den leichten Schwchen im Layout, die man aber auch nicht berbewerten sollte - Man muss hier auch bedenken, dass bei steigender Integritt sich die Gestaltung des Layouts zunehmend schwieriger gestaltet - geben wir insgesamt eine hervorragende "2+" also 5,5 Punkte.

[al]

 

[al]

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.