TweakPC



NZXT E850 Netzteil mit Digitalüberwachung im Test (8/10)

Software / Schutzschaltungen / Überwachung

Erläuterung zum Test: Wir haben auch in früheren Test bereits überprüft ob die drei wichtigsten Schutzschaltungen OPP, OCP und SCP funktionieren, haben die Daten und Messwerte aber nicht im Detail präsentiert. Das wollen wir nun ändern und in Zukunft auch genauer darlegen, ab wann und unter welchen Bedingungen die Schutzschaltungen greifen. Besonders interessant ist dabei zu sehen wie sich die Spannungen in Verbindung mit OCP verhalten. Bleibt die Spannung bis zum Abschalten auf einem akzeptablen Level, oder fällt sie drastisch unterhalb die erlaubten Toleranzgrenzen.

 Beim NZXT E850 bekommt der Kunde neben den üblichen Schutzschaltungen auch noch eine voll digitale Überwachung und Kontrolle über die OCP. Das Netzteil besitzt laut Hersteller folgende Schutzschaltungen. Um die Überwachung zu nutzen muss man das Netzteil per USB an den PC anschließen und die NZXT CAM Software installieren. Die Software ist eine Steuersoftware, die gleich für mehrere Komponenten von NZXT ansprechen kann und besitzt für das Netzteil gleich zwei Reiter. Zum einen zur Überwachung des Netzteils und zum anderen für den Lüfter.

In der Überwachung zeigt die Software nicht nur die Spannungen des Netzteils an, sondern auch die aktuellen Belastungen in Watt oder Ampere, die an den verschiedenen Anschlüssen anliegen. Dabei kann sogar die Leistung die vom EPS-Anschluss und von den PCIe-Anschlüssen abgenommen wird, separat angezeigt werden. Die Nebenspannungen werden vom Netzteil als "Others" angezeigt.

Die ausgegebenen Werte sind dabei auf der Ausgangsseite erstaunlich dicht an der Realität und unterscheiden sich oft in den Ampere nur in Nachkommastellen. Will man also wissen wie viel Watt das System gerade aus dem Netzteil zieht, bekommt man sehr gute Resultate.

Überlastschutz / Over power protection (OPP)

Erläuterung zum Test:  Beim OPP-Test Wird das Netzteil zu 100% ausgelastet, nach den üblichen gleichverteilten Lasten, die auch beim Effizienztest genutzt werden. Da in der Regel nur die 12V Leitung überlastet wird, erhöhen wir so lange die Last auf der 12V-Schiene bist das Netzteil abschaltet oder die Spannungen so weit absinken, dass ein Defekt droht.

Im Advanced Menu kann neben dem Auslesen der genauen Lasten auf den verschiedenen Spannungen auch die OCP Grenze des Netzteils eingestellt werden. Dazu muss die OCP eingeschaltet werden und kann dann auf den EPS und PCIe-Anschlüssen separat geregelt werden. Das funktioniert auch sehr gut und man kann damit sogar die maximale Belastung seiner Grafikkarte einfangen, so dass das Netzteil bei überlast schnell abschaltet.

Leider gibt es aber auch einen Nachteil, denn wenn man die Software nicht installiert und entsprechend einstellt, dann ist die OCP/OPP des Netzteils eher schlecht konfiguriert. Das Netzteil schaltet dann erst bei einer Überlast von etwa 20 Ampere ab. Das an sich wäre kein Problem, würde das Netzteil nicht vorher schon unter der Überlast zusammenbrechen. Bei etwa 15 Ampere überlast also 85 A auf 12 V fängt das Netzteil extrem mit starken Geräuschen zu pumpen und produziert dabei Ripple-Werte von an die 400 mV. Das ist in der Regel ein absolut zuverlässiges Signal, dass das Netzteil völlig überlastet ist. Bei längerem Betrieb unter diesen Bedingungen ist ein defekt wahrscheinlich.

Das Netzteil ohne die OCP zu betreiben ist daher absolut nicht zu empfehlen. Die Software und OCP sollte daher immer installiert und aktiviert werden.

Überstromschutz / Over current protection (OCP)

Erläuterung zum Test:  Beim Überstromschutz wird das Netzteil auf allen Schienen mit einer minimal Last gefahren und dann die gemessene Schiene solange immer stärker belastet bis es zur Abschaltung des Netzteils oder einem zu starken Spannungsabfall oder anderen Störungen kommt.

Kurzschluss-Schutz / Short curcuit protection (SCP)

Erläuterung zum Test:  Die SCP oder Kurzschluss-Schutz ist eine der wichtigsten Sicherheitsschaltungen im Netzteil. Diese soll dafür sorgen, dass das Netzteil sich bei einem Kurzschluss möglichst schnell abschaltet um so zu verhindern, das Teil des Netzteils oder PCs beschädigt werden. Ein Kurzschluss im PC kann schnell zu Überlastungen, schmorenden Kabeln und sogar explodierenden Bauteilen im PC führen.

Beim Kurzschlussschutz verhält sich das NZXT E850 recht gut. Lediglich auf der 5V Spannung zeigt es sich mit gekreuzten Spannungen etwas Träge so dass es bei langen Kabeln zum schmoren der Leitungen kommen kann. Optimal eingestellte Netzteile fangen selbst solche Situationen ab.

SCP aufOK?Anmerkung
12 VOKKeine Besonderheiten
3,3 VOKaber etwas träge
5 VOKaber etwas träge
-12 VOKKeine Besonderheiten
5 V standbyOKShutdown+Restart



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.