TweakPC



Superflower Leadex III Gold im Test (2/10)

Technische Details und Spezifikationen

Superflower ist bekannt dafür bei seinen Netzteile auf Single-Rail-Technologie zu setzen. Das ging sogar so weit, das der Hersteller in der Vergangenheit bereits ein Netzteil mit 2000 Watt und 166 Ampere verkauft hat, das unter Overclockern einen besonderen Ruf hatte.

Die neue Leadex III Gold Serie ist natürlich deutlich mehr Mainstream, verfügt aber trotzdem auch wieder über eine einzelne 12V Schiene, die mit 45.8 A bis zu 550 Watt Leistung bringt. Die Nebenspannungen 3,3 und 5 V sind auf eher geringerem Level von 100 Watt Gesamtleistung ausgelegt, wobei jede Leitung auf maximal 20 A Last spezifiziert ist. Diese Spezifikationen müssen aber nicht die reale Leistung wiederspiegeln. Das Superflower Leadex III besitzt damit eine ganze typische Konfiguration für moderne 550 Watt Netzteile.

Die -12 und Standby-Leistung liegt auf den üblichen Standardwerten wobei die Standby Leitung mit 3 A den in der neusten ATX-Spec empfohlenen Werte von 3A einnimmt.

Für den Test des Netzteils nutzen wir die Lastverteilung, die nach der 80-Plus-Spezifikation für die verschiedenen Schienen vorgesehen ist. Dabei handelt es sich um eine symmetrische Verteilung, die alle Schienen gleichmäßig nach ihrer maximalen Leistung beansprucht.

Das Diagramm unten zeigt die genutzten Lasten im Vergleich zur maximal möglichen Ampere-Leistung. Diese Verteilung entspricht im Test 100% Last. 0 % Last bedeutet, dass das Netzteil mit jeweils 0 Ampere Einstellung am Load-Tester läuft und lediglich die Spannungen der einzelnen Schienen ohne zusätzliche Last gemessen werden. Es ist also an alle Schienen nur ein Voltmeter in Betrieb und das Netzteil läuft ansonsten im Leerlauf.

Lieferumfang

  • Netzteil
  • Satz Modularkabel + Tasche
  • Netzteilkabel EU 230V
  • Mehrsprachiges Handbuch
  • Schrauben
  • Kabelbinder

Anschlüsse und Kabelkonfiguration:

Superflower nutzt wie viele Hersteller derzeit eine Kombination aus gesleevten Rundkabeln für ATX und PCIe und schwarzen Flachbandkabel.

Bei den Anschlüssen ist das Netzteil mit einer recht üblichen Konfiguration mit 2 EPS- und 6 PCIe-Anschlüssen ausgerüstet. Gut ist das Thermaltake auf 12 SATA-Anschlüsse setzt und die Molex-Stecker auf 4 reduziert. Die Kabellängen sind auf dem üblichen Standard, aber nicht besonders lang.


<60 cm>


<70 cm>




<55 cm><15 cm>




<55 cm><12 cm><12 cm>

<55 cm><12 cm><12 cm>



<55 cm><10 cm><10 cm><10 cm>




ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.