TweakPC



G.Skill: DDR 2GB (F1-4000USU2-2GBHZ) und 1GB (F1-3200PHU1-512NT)

/Testberichte/Sonstiges

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   

Leistungsdaten

Gute Leistung zum fairen Preis

Die Leistungsdaten des G.Skill 2GB DDR 500 Dual Channel Kits sehen wie folgt aus. Das Kit besteht aus zwei  1GB Modulen mit Samsungs UCCC Chips., die als Nachfolger der legendren TCCD Chips gelten. Die spezifizierten Timings sind 3-4-4-8 fr DDR500. Leider sind es auch die einzigen Timings, die G.Skill dem Speicher spendiert hat. Wer also erwgt den Speicher bei nur 200MHz Grundtakt laufen zu lassen, dem bleibt nichts anderes brig als den minimalen Wert bers Ausprobieren zu ermitteln oder darauf zu vertrauen, dass das Bios sie trotzdem richtig setzt. Einige unserer Boards setzten dabei 200MHz 3-3-3-7 Timings ein und liefen damit vllig problemlos. Als Spannungen knnen laut Hersteller 2,6-2,8V verwendet werden. Getestet wurden die Module wie immer bei 2,8V.

Das  2GB Kit: Beim Defaulttakt von 200 MHz (PC3200) gab es auch mit strengen 2,5-3-3-8 Timings keine Probleme, die aber auch das Maximum des mglichen darstellten. In unseren drei Testdurchlufen zur Ermittlung der hchsten Taktfrequenzen erzielten wir folgende Ergebnisse: Bei unseren Default Timings 2,5-3-3-8 erreichten die Module immerhin 474 MHz DDR - also 237 MHz, was verglichen mit einem 1GB Kit etwas mager ausfllt, jedoch das krzlich getestete 2GB Kit von OC-Wear leicht schlagen konnte. Bei 3-4-4-10 Timings konnten wir die Taktfrequenz dann schlielich auf immerhin 528 MHz DDR - also 264 MHz hochschrauben. Mit 3-4-4-8 Timings, also den vom Hersteller vorgegebenen, sah das Ergebnis brigens genauso aus.

G.Skill DDR 500   2x1GByte - 2GB Kit
F1-4000USU2-2GBHZ
Typ DDR 500 PC4000
Chips Samsung UCCD  
Aufbau 1024 MB double sided
500 SPD Timings 3 - 4 - 4 - 8

Test Ergebnisse

Maximaler Takt
264 (528) MHz
* SPD Timings
264 (528) MHz
3 - 4 - 4 -10
   

Beste Timings / Durchsatz

2,5 - 3 - 3 - 8
2983 MB/s @474 MHz
3 - 4 - 4 - 10
3061  MB/s
@528 MHz

Die 512MB Module: Beim Defaulttakt von 200 MHz (PC3200) weigerte sich das System mit 2,5-3-3-8 Timings berhaupt zu starten. Aus diesem Grund konnten wir nur die SPD Timings verwenden und erzielten dabei folgende Ergebnisse: Bei den SPD Default Timings 2,5-4-4-8 war ans bertakten kaum zu denken. Bei 3-4-4-10 Timings konnten wir die Taktfrequenz dann immerhin auf 450 MHz DDR - also 225 MHz hochschrauben. Mit 3-4-4-8 Timings - also den vom Hersteller vorgegebenen - sah das Ergebnis brigens auch hier genauso aus.

G.Skill DDR 400   2x512MByte
F1-3200PHU1-512NT 
Typ DDR 400 PC3200
Chips    
Aufbau 512 MB double sided
400 SPD Timings 2,5 - 4 - 4 - 8

Test Ergebnisse

Maximaler Takt
200 (400) MHz
* SPD Timings
225 (450) MHz
3 - 4 - 4 - 8 (10)
   

Beste Timings / Durchsatz

2,5 - 3 - 3 - 8
2584 MB/s @400 MHz
3 - 4 - 4 - 10
2821  MB/s
@450 MHz

Dies stellte also die maximale Taktfrequenz dar, die wir mit diesen Modulen erreichen konnten. An mehr als 225MHz war nicht zu denken. brigens hat sich bei beiden Speichern gezeigt, dass das erhhen des Tras-Wertes von 8 auf 10 kaum oder keine Auswirkung auf die bertaktbarkeit und den Durchsatz hatte. Dies mag sich bei anderen Speichersorten durchaus positiv auf die bertaktbarkeit auswirken, aber bei den von uns getesteten Mustern war dem nicht so.

Zu den angegebenen Werten mssen wir noch folgendes sagen:

Die Speicherdurchsatzraten, die wir mit Sandra ermittelt haben, knnten Ihnen gering vorkommen. Das liegt daran, dass wir das Benchmarkmodul fr den Speichertest von Sandra nicht mit den normalen Einstellungen verwenden. Wir nutzen den "unbuffered" Test, um mglichst an die Rohdaten der Speichermodule zu kommen. Wie man das bei Sandra einstellt, haben wir hier in einer Kurzanleitung erklrt.

Auerdem geben wir die Werte an, mit denen auch Windows noch stabil zu betreiben war. Ein Booten des Rechners war auch mit deutlich hheren Werten noch mglich, Tests in Windows zeigten dann aber schnell, dass das Ende der Fahnenstange doch frher erreicht war. Achten Sie daher bei Ergebnissen und Aussagen in Speichertests immer darauf, dass auch unter Windows noch der stabile Betrieb getestet wurde. 

Zu bedenken ist auch, dass wir nicht immer alle Tests mit allen Timings durchfhren knnen, die wir sonst fr unsere Speichertests verwendetem. Liegen die Timings schlicht oberhalb derer, die wir blicherweise benutzen, und lassen sich die Module mit schnelleren Timings nicht betreiben, ist ein Testdurchlauf schlicht nicht mglich. 

 
Inhalt: G.Skill: DDR 2GB (F1-4000USU2-2GBHZ) und 1GB (F1-3200PHU1-512NT)

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.