TweakPC



Manhattan True-Touch Ultra Thin Tastatur Silber

/Testberichte/Sonstiges

Seiten:| 1 | 2 |   

Einleitung: Manhatten True-Touch Ultra Thin Tastatur Silber

Design ist in, auch beim Tippen

Ein Umstand ist seit längerer Zeit als klar erkennbar: nahezu alles am PC geht weg vom althergebrachten "computerbeige". Wie gesagt, das ist nichts neues. Der aktuelle Trend heißt eindeutig Aluminium oder zumindest Silber. Die Firma Manhatten greift das natürlich auch auf und kombiniert schwarze Tasten mit einem silberfarbenen Gehäuse. Das sieht schick aus und ist bei Easy-Tecs für schlappe 19 Euro zu bekommen - ein Preis, bei dem man schon einmal hellhörig wird.

Vor allem dann, wenn Slogans wie "True-Touch" ein vernünftiges Tippgefühl versprechen und neun Short-Cut-Tasten die Arbeit erleichtern sollen. Kurz: wir waren gespannt.

Von Optik und Haptik

Der erste Eindruck

Der erste Eindruck ist oft prägend, deswegen legen viele Hersteller auf das Design der Verpackung einen enormen Wert. Von Manhattan kann man das nicht unbedingt behaupten, der Karton wirkt relativ schlicht. Abgesehen vom natürlich vorhandenen Bild der Tastatur prangt sonst nur in sehr großen Lettern "Ultra-Thin Keyboard" auf der Kartonage. Etwas kleiner dann oben rechts:

  • Slim and Sophisticated

  • Switch mechanism: Membrane

  • Soft-touch and tacticle feedback from keyboard

Aber es geht ja um die inneren Werte, und das sieht dann doch gleich ganz anders aus.

Optisch macht die Manhattan True-Touch Ultra Thin Silber eine gute Figur, keine Frage. Die schwarzen Tasten und das mattsilberne Gehäuse spiegeln schon eine gewisse Eleganz wider. Eine nette Kleinigkeit, die ebenfalls zur gelungenen Optik beiträgt, ist die Tatsache, dass die neun Short-Cut-Tasten in glänzendem Silber gehalten sind und sich so nochmals von dem Gehäuse abheben.

Nicht ganz so positiv fällt die Haptik der Tastatur aus. Irgendwie will das Anfassgefühl nicht zur Optik passen -aber bei dem günstigen Preis muss man halt irgendwo Abstriche machen. Wobei wir hier darauf hinweisen möchten, dass wir mit Haptik nicht - wie man annehmen könnte - die Anfassqualität beim Schreiben meinen (dazu kommen wir später), sondern das Anfassgefühl im Allgemeinen. Es geht eher darum, welchen Eindruck man beim Auspacken und Anschließen gewinnt. Und da gibt es durchaus besseres, wenn auch nicht zwingend in diesem Preisrahmen (erwähnen wollten wir es trotzdem).

Ebenfalls nicht vorenthalten möchten wir Ihnen die auf der Verpackung angegeben Spezifikationen:

  • Dimension: 390 x 160 x 25 mm
  • Weight: 700g
  • Operating Temperatur: 0°C ~ +/- 55°C
  • Storage Temperatur: -22°C ~ +/- 65°C
  • Operating Humidity: 0% to 95% RH
  • Operating Force (gm): 50+/- 10
  • Total Travel (mm): 2,5 +/- 1
  • Switch Mechanism: Membrane

LAN-Party-Freunde dürfte hierbei sofort der erste Punkt ins Auge fallen. Die Tastatur zählt sicherlich locker zu den kleinsten, und das trotz der Short-Cut-Tasten! Mit 700 Gramm ist die Manhatten Tastatur zwar etwas schwerer als die Alu-Tastatur von KeySonic, aber die 110 Gramm dürften kaum jemanden großartig auffallen.

Außer bei der Standfestigkeit. Hier scheinen sich sowohl das Gewicht als auch die besseren Anti-Rutsch-Füße äußerst positiv bemerkbar zu machen. Es bedarf schon etwas Anstrengung, die Tastatur über den Schreibtisch zu schieben. Beim normalen Schreiben oder Spielen dürfte das wohl kaum passieren.

Womit wir beim wichtigsten Punkt angekommen wären, dem Schreibgefühl.

 
Inhalt: Manhattan True-Touch Ultra Thin Tastatur Silber

Seiten:| 1 | 2 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.