TweakPC



Travis Touch: Universalübersetzer im Test (3/5)

Die Übersetzungsqualität – Online-Modus

In der Beschreibung verspricht der Hersteller, dass im Online-Modus bis zu 20 verschiedene Engines kombiniert werden, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. In unserem, zugegebenermaßen eher kleinen Praxistest - mit den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch - konnten wir von diesem Feature jedoch nicht viel sehen. In den getesteten, europäischen Sprachen kam immer der Google Translator zum Einsatz, so dass sich die Ergebnisse bis aufs letzte Wort glichen. Die Qualität der Übersetzung dürfte damit den meisten Lesern bekannt sein. Sie reicht aus, um auch mittelanspruchsvolle Sätze sinnhaft zu übersetzen, eine korrekte Grammatik bis ins letzte Detail darf man aber nicht erwarten.

travis-touch-04.jpg

Die Übersetzungsqualität – Offline-Modus

Im Offline-Modus kommt der Travis Touch naturgemäß nicht an die Ergebnisse des Online-Modus heran, beherrscht aber zumindest eine basale Übersetzung auf dem Niveau eines Wörterbuches. Die Qualität der Wort-zu-Wort-Übersetzung reicht dabei in der Regel für einfache und kurze Sätze aus. Zum Beispiel wäre es problemlos möglich, sich mit dem Offline-Modus im Ausland einen Kaffee und einen Kuchen zu bestellen oder an der Wursttheke im Supermarkt einzukaufen. Auf Höflichkeitsfloskeln wie „Ich hätte gerne…“ sollte man dabei aber besser verzichten. Die wurden schon mal mit „Ich hätte höflich“ übersetzt. Die Frage, wo der nächstgelegene Bahnhof sei, wurde zum Teil sogar so weit verfremdet, dass der Sinn kaum noch zu verstehen war und die Gefahr droht, dass der Gegenüber die Übersetzung falsch deutet.

travis-touch-05.jpg

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved