TweakPC


Enermax LiqFusion 240 im Test - RGB-AIO-Wasserkühlung (2/5)

Die Enermax LiqFusion 240

Die Enermax LiqFusion 240 zeigt sich nach dem Auspacken als eine relativ schwere Kompaktwasserkühlung. Mit einem Gewicht von knapp unter 1000 Gramm, ohne Lüfter gehört sie zu den schweren Vertretern mit 240-mm-Radiator. Der Radiator ist dabei aus Aluminium gefertigt, hat eine Dicke von ca. 28 mm und kann theoretisch bis zu vier 120-mm-Lüfter aufnehmen. Dies ist aber Optional, da sich nur zwei 120-mm-Lüfter im eigentlichen Lieferumfang befinden. Zudem verfügt der Radiator auf der schmalen Seite für den Enermax-Schriftzug. Dieser kommt schön zur Geltung, wenn die Kühlung in einem PC mit Sichtfenster montiert wird.

Für genügend Frischluft sorgen zwei Enermax T.B. RGB 120-mm-Lüfter, die jedoch auch optisch neue Akzente setzen können. Im Rahmen der Lüfter sind jeweils drei Milchfarben Kunststoffringe eingelassen, die im Betrieb per RGB-Tastenfeld oder Mainboard-Software farblich angesteuert werden können. Die Lüfter verfügen dabei über einen Drehzahlbereich von 500-2000 U/min, werden per PWM-Anschluss angeschlossen und verfügen jeweils an den Ecken über Antivibrationsgummis. Somit sollten sie auch vibrationsarm gelagert sein.

Die beiden Schläuche sind mit einem schwarzen Sleeve ummantelt und sorgen so im PC für eine schicke Optik. Zudem sind die Schläuche sehr knickfest und mit einer Länge von ca. 39,5 cm auch ausreichend um die Kühlung in etwas größeren Gehäusen ohne Probleme verbauen zu können.

Eine große Besonderheit bei der Enermax LiqFusion 240 stelle die Pumpeneinheit dar. Diese ist nicht, wie bei vielen anderen Kühlungen im Kühlblock integriert, sondern sitzt mit etwas Abstand direkt an den Schläuchen vom Radiator. Versehen ist die Pumpeneinheit mit dem Enermax-Logo sowie einem 3-Pin-Stromanschluss, der später mit dem CPU-Lüfter-Stromanschluss verbunden wird. Ob dies Optisch jedermanns fall ist, bleibt jedem selbst überlassen.

Herzstück der Kühlung ist dann der Kühlblock, der die Kontaktfläche zur CPU beherbergt. Auf der Oberseite ist dieser mit einem Sichtfenster sowie einer Durchflussanzeige ausgestattet, die es im Betrieb erlaubt dem Kühlkreislauf zuzusehen. Je nach Wunsch sogar mit RGB-Beleuchtung oder Ohne, beide Varianten sehen sehr schick aus. Die LiqFusion 240 geht hier beim Design ganz klar eigene Wege, was für eine einzigartige Optik sorgt. Umringt wird der Durchflussanzeiger von einer Abdeckung aus gebürstetem Aluminium sowie dem Enermax-Schriftzug. Auch verfügt die Pumpeneinheit über eine schicke RGB-Beleuchtung, die mit den Lüftern gekoppelt werden kann. Die Beleuchtung befindet sich im oberen Bereich der Pumpeneinheit. Der entsprechende Anschluss entspringt der Kühleinheit.

Auf der Unterseite verfügt der Kühlblock dann über eine vernickelte CPU-Kontaktfläche aus Kupfer. An der Seite finden sich dann noch die beiden verstellbaren Schlauchschaniere sowie ein Stutzen zum Nachfüllen der Kühlung. Interessant ist, dass die Garantie beim ordnungsgemäßen Nachfüllen nicht erlischt, die passende Flüssigkeit liegt gleich im Lieferumfang bei.

Kommen wir zum Thema RGB, hier weiß die LiqFusion 240 mit schicken Lüftern sowie einer toll in Szene gesetzten Pumpeneinheit RGB-Fans zu gefallen. Auch der beleuchtete Durchflussmesser sieht im Dunkeln einfach super aus. Weiterhin ist es lobenswert, dass die RGB-Steuerung sowohl via beiliegenden Tastenpad oder wahlweise auch per RGB-Mainboard-Anschluss geregelt werden kann. Ein Großer Nachteil an der RGB-Beleuchtung der LiqFusion 240 von Enermax, man benötigt einen riesigen ?Kabel-Salat? um alle Komponenten richtig zu verkabeln. Der muss in einem Gehäuse erst einmal verstaut werden. Zudem ist das Verkabeln für Neueinsteiger trotz Anleitung sicher etwas Zeitintensiv.

Am Gesamtpaket sind uns keine Bearbeitungsmängel aufgefallen, alles ist in einer hohen Qualität gefertigt.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved