TweakPC



Enermax LiqMax III 120 AIO-Wasserkühlung im Test (3/5)

Lieferumfang

Geliefert wird die die Enermax LiqMax 120 in einer schicken Kartonage. Neben der eigentlichen Kompaktwasserkühlung mit einem Lüfter ist zudem sämtliches Montagematerial für alle gängigen Sockel (außer TR4), eine Tube Wärmeleitpaste als eine Anleitung dabei. Schön wäre hier noch ein Taster für die RGB-Beleuchtung gewesen. Sollte man kein Mainboard mit RGB-Header haben, muss ein RGB-Controller separat erworben werden.

Die Montage

Die Enermax LiqMax III 120 wir im Test auf einem 1151-/AM3+ -System montiert. Enermax setzt hier auf eine Multibackplate für alle gängigen Desktop-Sockel. Die Montageschritte sind bei AMD als auch bei Intel identisch, es werden nur jeweils andere Bohrungen verwendet.

Die Multibackplate wird dabei mit vier Schrauben, Unterlagscheiben sowie den Metallabstandshaltern mit dem Mainboard verschraubt und mit Gefühl von hinten festgezogen. Auf diese vier Abstandshalter wird dann ein zweiter Metallmontagerahmen mit vier Schrauben fixiert.

Je nach Sockel werden nun an der Kühleinheit die AMD- oder Intel-Bügel fixiert und der Kühler auf den Prozessor aufgesetzt. Nun wird die Kühleinheit mit vier Rändelschrauben fixiert.

Der Lüfter ist mit vier Schrauben am Radiator fixiert. Die Arbeitsspeicherplätze blieben bei der LiqMax III 120 komplett frei, hohem Arbeitsspeicher sind somit keine Grenzen gesetzt.

Für die Montage reicht ein einfacher Schraubendreher und es sollten 10-15 Minuten an Zeit eingeplant werden.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.