TweakPC



Google entfernt Ad-Blocker aus dem Play-Store

Donnerstag, 14. Mär. 2013 12:58 - [tj] - Quelle: fudzilla.com

Google möchte offenbar mehr Werbung auf Mobilgeräten. Ad-Blocker aus Google Play entfernt.

Nachdem Google Anfang der Woche bereits seine mobile Suche überarbeitet und ein Feld für Werbung hinzugefügt hat, entfernte der Internetgigant nun mehrere Ad-Blocker aus Google Play. Als Grund nannte Google die Verletzung der Lizenzbestimmungen, womit Google vermutlich die Wahrheit sagt, aber dennoch verschweigt, dass die gleichen Apps bisher geduldet wurden.

Der tatsächliche Hintergrund dürfte somit wohl auch eher die Erkenntnis sein, dass die via Werbung auf Mobilgeräten generierten Einnahmen deutlich hinter denen der klassischen PCs zurückbleiben und ein Unternehmen wie Google eben abhängig von den Werbeeinnahmen ist.

Wir in der Redaktion begrüßen den Schritt durchaus, da auch wir vom exzessiven Gebrauch der Ad-Blocker betroffen sind. Kostenloser Content im Internet finanziert sich eben über Werbung und wer kostenlos News, Tests, Artikel und Co. lesen möchte, sollte in unseren Augen auch die Werbung in Kauf nehmen.

Wer keine Werbung möchte, muss sich darüber im Klaren sein, dass es den Content nicht kostenlos geben kann, dann muss ein Abo-System oder Mikrotransaktionen her.

Was für Content-Ersteller allerdings mindestens ebenso so schwer wiegt, ist, dass Vermarkter (und damit auch Google) einen geradezu unverschämten Teil der Werbeeinnahmen einbehalten - zum Teil bis zu 50% - und somit bei sinkenden Werbepreisen die Erstellung von hochwertigen Inhalten im Web immer schwerer finanzierbar wird.

Wer häufig im Web unterwegs ist, wird kaum übersehen haben, dass die Qualität der Inhalte immer mehr auf Massenproduktion getrimmt wird.
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.