TweakPC



ARM-SoCs: Mit 20 nm die 3-GHz-Marke durchbrechen

Montag, 08. Jul. 2013 12:45 - [tj] - Quelle: fudzilla.com

Dank neuer Fertigungsverfahren könnte der Takt von ARM-SoCs auf gut drei Gigahertz gesteigert werden.

Aktuell liegt die Taktgrenze für SoCs auf ARM-basis bei etwa 2,3 GHz. Sowohl der in 28 nm hergestellte Snapdragon 800 als auch der Tegra 4i, die Ende 2013 erscheinen sollen, machen bei der Taktgrenze dicht.

Höhere Taktraten sind offenbar erst mit einem Fertigungsverfahren in kleinerer Strukturgröße möglich, wie sie TSMC und GlobalFoundries im Jahr 2014 mit der 20-nm-Fertigung anbieten möchten. Dann, so schaut TSMC in die Zukunft, seien bei aktuellen ARM-Architekturen Taktsteigerungen von bis zu 30 Prozent möglich, womit ARM-SoCs die aktuell unerreichbare Grenze von 3,0 GHz durchbrechen könnten.

Neben der Performance-Steigerung soll mit Hilfe des 20-nm-Verfahrens auch der Energiebedarf gesenkt werden. Bis zu 25 Prozent weniger Strombedarf könnten die geschrumpften Chips aufweisen. Diesen Puffer könnte man entweder für eine längere Akkulaufzeit nutzen oder - und das erscheint und wahrscheinlicher - für mehr Grafikleistung einplanen.

ARM-SoCs: Mit 20 nm die 3-GHz-Marke durchbrechen
(Bild: Snapdragon-SoC auf ARMv7-Basis von Qualcomm)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.