TweakPC


Haswell: Nahezu unkontrollierbare Hitze-Hotspots?

Mittwoch, 24. Jul. 2013 10:41 - [tj]

Die Haswell-CPUs von Intel sind wahre Hitzköpfe. Haben sie auch nahezu unkontrollierbare Hitze-Hotspots?

Dass Intels vierte Core-i-Generation mit dem Codenamen Haswell unter Volllast enorme Hitze entwickelt ist bereits hinlänglich bekannt. Bringt man die CPU etwa mittels Linepack an ihre Leistungsgrenze messen mehrere Quellen mit dem Referenzkühler CPU-Temperaturen von über 100 Grad Celsius.

In der Printausgabe der c't findet sich zudem ein Nebensatz in einem Bericht, der aufhorchen lässt. So heißt es dort, dass Kühlerhersteller hinter vorgehaltener Hand über nahezu "unkontrollierbare" Hitze-Hotspots bei den Haswell-CPUs berichten.

Gestern hatten wir zudem über einen Anwender aus dem Forum bei 3DCenter berichtet, der eine Haswell-CPU vom Typ Core i7-4770K geköpft hat - also den Heatspreader entfernte - und die Wärmeleitpaste zwischen Die und Schutzdeckel erneuert hat, wodurch die CPU unter Last knapp 10 Grad Celsus kühler arbeiten soll.

Das Thema Haswell und Hitzeentwicklung dürfte also noch längst nicht ausgestanden sein.
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved