TweakPC



Windows 10: Die wichtigsten Datenschutzeinstellung - So deaktivieren Sie die Windows-Schnüffelei

Mittwoch, 05. Aug. 2015 12:24 - [ar] - Quelle:Eigene

Mit Windows 10 hat Microsoft zwar ein kostenloses Betriebssystem-Upgrade für Besitzer von Windows 7 und Windows 8 zur Verfügung gestellt, dafür entpuppt sich das Betriebssystem als extreme Datenkrake.

Wer das Betriebssystem Windows 10 mit den Express-Einstellungen als Upgrade- oder Neuinstallation nutzt, sollte ich im Klaren sein, dass Microsoft fast alle Daten des Anwenders speichert und analysiert. Die voreingestellten Datenschutzeinstellungen analysieren das Schreibverhalten, den Standort und vieles mehr und geben diese Informationen an Microsoft für die Bereitstellung von personalisierter Werbung weiter. Auch Web-Entwickler können sich dann Zugriff auf diese Daten bei Microsoft einholen.

Wer nicht unbedingt möchte, dass alle seine Daten direkt an Microsoft gesendet werden, kann in den Datenschutzeinstellungen von Windows 10 mit wenigen Änderungen das Verhalten des Betriebssystems kontrollieren.

Unter dem Unterpunkt "Datenschutz" von den "Einstellungen" kann festgelegt werden, welche Informationen mit Microsoft geteilt werden und welche Daten dem Unternehmen nicht zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus sollte dem Anwender auch bewusst sein, dass bei der Verwendung von der Assistentin Cortana viele persönliche Daten wie Browserverläufe, Kalendereinträge und der eigene Standort abgefragt werden. Dies ist nötig, damit der persönliche Assistent auch die "persönliche" Komponente erhält. In den Einstellungen von Cortana lassen sich deshalb auch nur wenige Punkte, wie der Standort-Zugriff, komplett deaktivieren. Wer nicht möchte das Cortana die Daten sammelt muss die Assistentin komplett deaktivieren.

Unter den Einstellungen "Personalisierung" können die App-Vorschläge des Microsoft-Stores deaktiviert werden. Denn nur wenn Microsoft die Daten über die installierten Applikationen und Programme sammeln und auswerten darf, können überhaupt Vorschläge gemacht werden. Mittels einem Schieberegler lassen sich aber auch die Einstellungen schnell in den Griff bekommen.

Wer allerdings in seinem Webbrowser komplett auf personalisierte Werbung von Microsoft verzichten will, muss dies über eine speziell von Microsoft eingerichtete Website gezielt deaktivieren. Über die Website https://choice.microsoft.com/de-de/opt-out muss diese Einstellung für jeden Browser einzeln deaktiviert werden.

Unter dem Menüpunkt "Einstellungen synchronisieren" lassen sich ebenfalls noch einige Punkte betreffend der Speicherung von Einstellungen und Passwörtern in der Cloud von Microsoft anpassen.

Vielen Dank an den Forum-User Mauszeiger für die Anregung zu dieser News.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.