TweakPC



Kingston: USB-Sticks mit 256-Bit-AES-Verschlüsselung und FIPS-Zertifizierug

Freitag, 15. Apr. 2016 07:57 - [ar] - Quelle:Pressemitteilung

Der Speicherspezialist Kingston hat zwei neue USB-Stick mit Hardwareverschlüsselung vorgestellt.

Der DataTraveler 4000G2 und der DataTraveler Vault Privacy 3.0 von Kingston sind speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten. Die USB-Sticks bieten eine Hardwareverschlüsselung mit 256-Bit-AES und sind nach dem US-Standard FIPS (Federal Information Processing Standards) zertifiziert. Die Daten auf den USB-Sticks können mit SafeConsole von DataLocker einfach verwaltet werden. Der DataTraveler 4000G2 ist nach FIPS 140-2 Level 3 zertifiziert, während der DTVP30DM die FIPS-197-Zertifizierung erhielt.

Darüber hinaus ist SafeConsole aktuell die einzige Verwaltungsplattform mit einem echten Passwort-Management für USB-Sticks, das lokale und Remote-Verbindungen bietet. Die Geschwindigkeit der USB-Sticks mit USB-3.0-Standard liegt bei den schnellsten Modellen bei bis zu 250 MB/s Lesen und bis zu 85 MB/s Schreiben.

Die beiden neuen USB-Speicher von Kingston sind in den Größen vier GB, acht GB, 16 GB, 32 GB und 64 GB erhältlich. Auf alle Modelle gewährt Kingston eine Garantie von fünf Jahren inklusive kostenlosen technischen Support. Im Preisvergleich wird die 64-GB-Variante des DT4000G2DM für rund 200 Euro gelistet.

Kingston: USB-Sticks mit 256-Bit-AES-Verschlüsselung und FIPS-Zertifizierug
(Bild: DataTraveler 4000G2 und DataTraveler Vault Privacy 3.0 von Kingston)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.