TweakPC



Homefront: The Revolution - Wertungen aufgrund fehlender Optimierung bisher eher negativ

Mittwoch, 18. Mai. 2016 11:20 - [tj]

Der Shooter 'Homefront: The Revolution' kann bisher weder Spieler noch Tester überzeugen. Der Grund ist vor allem die fehlende Optimierung.

Seit dem 17. Mai 2016 ist der von den Dambuster Studios entwickelte Shooter 'Homefront: The Revolution' im Handel erhältlich, doch weder Spieler noch Tester können dem Spiel bisher viel abgewinnen. Bei Steam haben bisher knapp 225 Spieler ein Review erstellt. Eine Empfehlung sprechen dabei allerdings lediglich 54 Prozent aus, womit 'Homefront: The Revolution' aktuelle die Steam-Wertung "Ausgeglichen" aufweist.

Hintergrund ist dabei aber weniger das Gameplay, das zumindest bei den Spielern durchaus gut ankommt, sondern vor allem die fehlende technische Optimierung, die zu einer schlechten Performance führt.

Das Gameplay macht eigentlich Spaß [...]. Das Problem liegt bei dem, was auch jeder andere sagt, und das ist die äußerst schlechte Optimierung.

Das Hauptproblem an diesem Spiel ist die Optimierung.

Ich sage kauft es. Pros: In der Tat ein großer Spaß so weit. Cons: GPU-Auslastung, Frame-Probleme, die an Fallout 4 erinnern.

Noch deutlich negativer fällt die Wertung aktuell bei Metacritic aus, wo bisher etwas mehr als 110 Nutzer eine Wertung abgegeben haben. Der Durschnitt der Nutzerwertung liegt bei gerade einmal 3,6 Punkte. Die Magazinwertung liegt aktuell bei durchschnittlich 57 Prozent (PC), wobei die Wertungen stark auseinandergehen. Während etwa Eurogamer Italy 80 Punkte vergeben hat, straft das The Jimquisition das Game mit einer 10er-Wertung ab. Der Großteil der Magazine wertet zwischen 60 und 70 Prozent.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.