TweakPC



SSDs für RAM-Bänke: Intel kündigt NVDIMMs mit 3D-XPoint-Technologie an

Mittwoch, 15. Nov. 2017 10:48 - [ar] - Quelle: anandtech.com

Mit den NVDIMMs steht bereits neuer Arbeitsspeicher als nicht flüchtige Variante zur Verfügung. Intel versucht mit der 3D-XPoint-Technologie ein etwas anderes Modell auf dem Markt zu etablieren.

Micron konnten mit einem Durchbruch die Kapazität von "Non-Volatile Dual Inline Memory Modules" (NVDIMM) erstmals auf 32 Gigabyte pro Modul verdoppeln. Bei der Technologie von Micron werden DDR4-Chips mit SLC-NAND-Speicherchips gekoppelt um so den nicht flüchtigen Speicher zu realisieren. Intel wird in den Markt der NVDIMMs ebenfalls einsteigen, allerdings mit der hauseigenen 3D-XPoint-Technologie. Bislang kommen SSDs mit 3D-XPoint-Speicher nur als Cache-System der Optane-Serie oder bei High-End-Lösungen zum Einsatz.

Intel geht bei den NVDIMMs allerdings einen anderen Ansatz nach, als Micron. Während Micron vor allem die Daten aus dem Arbeitsspeicher durch die Verwendung von NVDIMM sichern möchte, will Intel die schnelle Anbindung der Speicherbänke nutzen um so noch schnelleren Datenspeicher an ein System anzubinden. Eine Zertifizierung der JEDEC für die NVDIMMs von Intel steht ebenfalls noch aus.

Bereits ab dem zweiten Halbjahr 2018 sollen die ersten DIMMs von Intel mit 3D-XPoint-Speicher verfügbar werden.

SSDs für RAM-Bänke: Intel kündigt NVDIMMs mit 3D-XPoint-Technologie an
(Bild: NVDIMMs mit 3D-XPoint-Technologie von Intel)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.