TweakPC



China: Intel und Nvidia im Fadenkreuz - Milliarden für eigene Chip-Entwicklung

Dienstag, 08. Mai. 2018 14:27 - [tj] - Quelle: winfuture.de

China möchte Milliarden in eigene Chip-Hersteller investieren und damit Unternehmen wie Intel und Nvidia Konkurrenz machen.

Zwar wird schon jetzt ein Großteil der weltweiten Halbleiterprodukte in Asien gefertigt, doch den Profit streichen meist Unternehmen aus den USA ein, die auch die Entwicklung und Forschung vorantreiben, etwa Intel und Nvidia. Nun plant China laut dem Wall Street Journal eine Investition in Höhe von fast 50 Milliarden US-Dollar, um eine eigene Chipentwicklung aufzubauen. Die dabei entstehenden CPUs, GPUs und SoCs sollen demnach in direkte Konkurrenz zu den Produkten von Intel, Nvidia, Qualcomm und Co. treten. Die Information soll aus "informierten Kreisen" stammen und kann entsprechend nicht überprüft oder verifiziert werden.

Weiter heißt es, dass China den geplanten Fonds nicht alleine aufbauen möchte. Vielmehr lade man ausländische Firmen ein, sich an den Unternehmen zu beteiligen, die subventioniert werden sollen.

Bereits jetzt treibt China die Initiative "Made in China 2025" voran, die China mit Hilfe von staatlichen Subventionen bis zum Jahr 2025 zu einem führenden Gestalter in den Bereichen Robotik- und Halbleiter machen soll.

China: Intel und Nvidia im Fadenkreuz - Milliarden für eigene Chip-Entwicklung

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.