TweakPC


Vodafone Pass: Mobilfunk-Angebot muss ebenfalls angepasst werden

Montag, 18. Jun. 2018 08:49 - [ar] - Quelle: heise.de

Da die Nutzung von Vodafone Pass nicht uneingeschränkt im EU-Ausland möglich ist, muss der Anbieter das Angebot nachbessern.

Die Telekom musste bei dem eigenen Angebot von verschiedenen Flatrate-Angeboten für Internet-Dienste über den "Stream On"-Vertrag bereits Anpassungen vornehmen. Das Angebot der Telekom verstieß gegen die Netzneutralitätsregeln der EU und auch die Verbraucherzentrale hatte die Vertragsoption kritisiert. Nun muss sich auch der Konkurrent Vodafone für die "Vodafone Pass"-Option verantworten.

Ähnlich wie das Angebot der Telekom werden bei Vodafone Pass nicht alle Daten bei der Internet-Nutzung von dem inklusive Volumen der Verträge abgezogen, sodass bestimmte Streaming-Dienste wie etwa Netflix oder Spotify unbegrenzt genutzt werden können.

Laut der EU-Verordnung müssen Mobilfunkverträge allerdings in der kompletten Europäischen Union ohne Einschränkung funktionieren. Sowohl die Telekom als auch Vodafone bieten ihre Streaming-Optionen aber nur innerhalb von Deutschland an. Vodafone begrenzt die ausländische Nutzung von Vodafone Pass auf fünf Gigabyte pro Monate für alle Dienste.

Sowohl die Telekom als auch Vodafone wollen sich gegen das Vorgehen der Bundesnetzagentur zur Wehr setzen.


(Bild: Die Vodafone-Pass-Funktion)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved