TweakPC



Keine Änderungen bei Toshiba in Deutschland nach Sharp-Übernahme

Freitag, 29. Jun. 2018 08:02 - [ar] - Quelle: crn.de

Für Mitarbeiter, Kunden und Partner verändert sich durch die Übernahme von Sharp bei Toshiba in Deutschland vorerst nichts.

Der Verkauf der PC-Sparte von Toshiba an Sharp hat vorerst keinerlei Auswirkungen auf das Geschäft in Deutschland. Der aktuelle Chef der PC-Sparte Jörg Schmidt ist sogar davon überzeugt, dass durch die Übernahme Vorteile entstehen könnten, da nun Foxconn als Muttergesellschaft direkt beteiligt ist.

In einem Interview mit CRN hat Jörg Schmidt mitgeteilt, dass viele Partner die Vorteile durch die Übernahme erkannt haben und die Zusammenarbeit aufrechterhalten möchten. Was Sharp nach der Übernahme durch Foxconn gelang, soll nun auch für die PC- und Notebook-Sparte von Toshiba gelingen. Erst nach der Übernahme von Foxconn konnte sich Sharp aus seiner defizitären Lage befreien und wieder schwarze Zahlen schreiben.

Toshiba als Marke soll dabei weiterhin erhalten bleiben. Die Konzentration des Unternehmens wird aber weiterhin auf dem B2B-Bereich liegen, der Ausstieg aus dem Consumerbereich wird vorerst nicht rückgängig gemacht. Die Hardwaregeräte sollen in den kommenden Jahren noch weiterhin in den Fabriken von Toshiba gefertigt werden, womit Toshiba auch weiterhin die gewohnte Qualität unter dem eigenen Namen anbieten kann.

Organisatorisch soll es bei Toshiba dann ab der endgültigen Übernahme am 1. Oktober 2018 Veränderungen geben. Bei Toshiba Europe sollen alle verbliebenen Produktbereiche vereint werden, während die Toshiba Client Solutions (TCS) eine Business Unit bildet.


(Bild: Notebook aus dem Consumer-Bereich von Toshiba)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved