TweakPC


EU-Kommission fordert Rekordsumme von 4,3 Milliarden Euro von Google

Donnerstag, 19. Jul. 2018 09:02 - [ar] - Quelle: spiegel.de

Aufgrund der Ausnutzung der Marktposition von Google bei Android-Smartphones hat die EU-Kommission eine Rekordstrafe von 4,3 Milliarden Euro verhängt.

Google soll laut der zuständigen Kommissarin, Margrethe Vestager, illegale Restriktionen für die Nutzung von Android verwendet haben, um die marktbeherrschende Stellung der Google-Suchmaschine zu festigen. Die von Google geforderten Maßnahmen für die Nutzung von Android sollen dabei jeglichen Wettbewerb unterbunden haben.

Google wird nun eine Frist von 90 Tagen gewährt um diese Mängel in dem eigenen, mobilen Betriebssystem auszumerzen.

Bild
(Bild: Google-Suche auf einem Notebook)

Android als Betriebssystem kann kostenlos von den Smartphone-Herstellern verwendet werden. Um Zugriff auf den PlayStore und andere Dienste von Google zu ermöglichen, müssen die Hersteller allerdings auf die Google-Suche und einem Webbrower auf Basis des Chrome-Browsers von Google zurückgreifen. Darüber hinaus hat die Kommission beanstandet, dass Google mit zusätzlichen Werbeerlösen weitere Anreize schuf um die Google-Suche als einzige Such-App auf den Geräten mit Android vorzuinstallieren.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved