TweakPC


Cortana: Assistentin kann Sperrbildschirm von Windows 10 umgehen

Freitag, 10. Aug. 2018 07:16 - [ar] - Quelle: threatpost.com

Die Aktivierung von Cortana bei Windows 10 stellt ein Sicherheitsrisiko dar, denn die persönliche Assistentin kann den Sperrbildschirm umgehen und ermöglicht so Angreifern weiteren Zugriff auf das System.

Vier israelische Sicherheitsforscher haben eine neue Schwachstelle in der Nutzung der digitalen Assistentin Cortana entdeckt. Cortana erlaubt die nicht autorisierte Ausweitung der Benutzerrechte von Windows 10 und Windows 10 Server, wenn diese aktiviert ist. Konkret wird der Zugriff auf die Tastatur bei gesperrtem Bildschirm weiterhin ermöglicht, ohne das dieser vorher entsperrt werden muss. Durch diese Schwachstelle können Angreifer beliebige Dateien herunterladen und auf dem System ausführen, ohne das Passwort oder die PIN des Systems zu kennen.


(Bild: Cortana von Microsoft)

Cortana macht den Sperrbildschirm nur zu einem zweiten Desktop, was die Manipulation überhaupt erst ermöglicht. Microsoft ist seit April über die Schwachstelle informiert und ein entsprechender Patch gegen die Sicherheitslücke wurde am 10. Juni 2018 bereitgestellt. Es wird deshalb dringend empfohlen die neuesten Sicherheitsupdate von Windows 10 und Windows 10 Server zu installieren.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved