TweakPC



Nvidia stellt GPU-Architektur Quadro RTX Turing vor

Dienstag, 14. Aug. 2018 10:35 - [ar] - Quelle: techpowerup.com

Nvidia nutzt die Siggraph 2018, um eine neue GPU-Architektur sowie die RTX-Namensgebung einzuführen.

Die neuen GPUs der Quadro RTX Turing werden im 12-Nanometer-Design gefertigt und verfügen über 18,6 Milliarden Transistoren auf einer Chipfläche von 754 mm². Der maximale Ausbau des Chips wird mit 4.608 Shader-Einheiten aufwarten können und soll eine Leistung von bis zu 16 TFLOPS (FP32) erreichen. Zum Release der neuen Architektur wurde gleich drei neue Workstation-Grafikkarten vorgestellt.

Nvidia stellt GPU-Architektur Quadro RTX Turing vor
(Bild: Die Quadro RTX 6000 und Quadro RTX 5000 von Nvidia)

Die Quadro RTX 5000, 6000 und 8000 erweitern ab sofort das Portfolio der professionellen Grafikbeschleuniger von Nvidia. Die Grafikkarten sind dabei auf Echtzeit-Raytracing ausgelegt, womit Nvidia das Konzept der Tenso-Kerne als alternative Darstellung von 3D-Szenen weiterführt. Im Vergleich zu den professionellen Grafikkarten der Pascal-Generation soll sich die Leistung bei dem Echtzeit-Raytracing um den Faktor 25 bei der neuen Quadro RTX Turing Generation verbessern.

Die Quadro RTX 8000 stellt dabei das neue Flaggschiff der professionellen Grafikkarten dar. Der Chip verfügt über 4.608 Shader-Einheiten und 576 Tensor-Kerne. Als Grafikspeicher kommen gleich 48 Gigabyte GDDR6-Speicher mit einer Anbindung von 384 Bit zum Einsatz. Zwei Turing-Grafikkarten lassen sich zudem über NV-Link miteinander verbinden. Der Preis der High-End-Grafikkarte soll bei bis zu 10.000 US-Dollar liegen und ab dem vierten Quartal 2018 erhältlich werden.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.