TweakPC



Google Chrome: Neueste Version zeigt nur noch verkürzte URLs

Montag, 10. Sep. 2018 09:21 - [ar] - Quelle: chromium.org

Mit Chrome 69 ändert Google die Darstellung der URLs in der Adresszeile und kürzt diese zum Teil stark ab.

Laut den Entwicklern des Chrome-Browsers sind URLs für viele Nutzer zu kompliziert und durch die verkürzte Darstellung könne dem Anwender leichter vermittelt werden, auf welcher Website er sich gerade befindet. Diese Änderung sorgt bei vielen Entwicklern, aber auch Nutzern für starke Kritik an dem Browser von Google, weil nun nicht mehr eindeutig sichtbar ist, welche Subdomain mit dem Browser angesteuert wurde.

Google Chrome: Neueste Version zeigt nur noch verkürzte URLs
(Bild: Der Chrome-Browser von Google)

Bestimmte Teile der Domain werden bei dem neuesten Chrome-Browser nun nicht mehr angezeigt. Beispielsweise wird das "m." als Indikator einer Mobil-Webseite nicht mehr in der Adressleiste angezeigt, ähnlich verhält es sich mit dem Zusatz "www.", wobei die Subdomain mit "www." durchaus einen anderen Inhalt haben kann, als die Domain ohne "www.".

Mittels einer Änderung unter "about:flags" lassen sich die kompletten URLs aber wieder in Chrome-Browser aktivieren. Dafür muss das Flag "Omnibox UI Hide Steady-State URL Scheme and Trivial Subdomains" geändert werden.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.